Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.2.2013

Fracking: "Turbo für die Weltwirtschaft" aber in Forsa-Umfrage angezählt

Eine konsequente Erschließung der weltweiten Schieferölvorkommen würde den Ölpreis langfristig deutlich sinken lassen und das globale Wirtschaftswachstum beflügeln. Wie aus einer Studie von Volkswirten und Energieexperten der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervor geht, könnte das weltweite Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2035 dank der günstigeren Erdölversorgung um bis zu 2,7 Billionen US-Dollar oder um bis 3,7 Prozent über der bislang prognostizierten Wirtschaftsleistung liegen.

Zudem würde die Ausbeutung der neuen Vorkommen den Erdölmarkt revolutionieren: "Länder mit großen Schieferöl- und Gasvorkommen wie die USA und China könnten dazu beitragen, dass der Ölpreis für alle übrigen Verbraucher sänke, wovon insbesondere entwickelte Industriestaaten wie Japan und Deutschland, aber auch Schwellenländer wie Indien und Brasilien profitieren würden. Verlierer dieser Entwicklung wären zweifellos Exportstaaten wie Russland und der gesamte Mittlere Osten", kommentiert PwC-Chefvolkswirt John Hawksworth.

Deutschland profitiert indirekt vom Fracking

Nach Schätzungen der PwC-Experten könnte Erdöl, das durch Fracking aus ölhaltigen Gesteinsschichten gewonnen wird, mittelfristig einen Anteil von bis zu zwölf Prozent der weltweiten Ölproduktion erreichen. Durch dieses zusätzliche Angebot dürfte der Ölpreis im Jahr 2035 um 25 Prozent bis 40 Prozent unter der bisherigen Prognose von 133 US-Dollar je Barrel liegen.

"Während das 'Fracking' in Nordamerika gängige Praxis ist, werden Schieferölvorkommen in Europa wegen massiver Umweltbedenken kaum erschlossen. Doch auch dicht besiedelte Länder wie Deutschland, in denen eine Ausbeutung als zu riskant angesehen wird, können zumindest indirekt durch den zu erwartenden Ölpreisverfall profitieren", betont Dr. Norbert Schwieters, Leiter des PwC-Bereiches Energiewirtschaft. So prognostiziert die Studie für die deutsche Volkswirtschaft bis 2035 dank der weltweiten Schieferöl-Vorkommen ein zusätzliches Wachstum von 2,5 bis 4,7 Prozent. In Japan könnte das BIP um bis zu 6,8 Prozent und in Indien sogar um 7,3 Prozent höher liegen als bislang geschätzt.

Forsa-Umfrage zu Schiefergas

79 Prozent der Deutschen sprechen sich dafür aus, die Förderung unkonventioneller Erdgasvorkommen aus tiefen Gesteinsschichten (Schiefergas, Kohleflözgas) mittels Fracking-Technologie nur unter sehr strengen gesetzlichen Umweltauflagen zuzulassen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU). Nur 14 Prozent bevorzugen weniger strenge Gesetze, um diese Energiequelle möglichst gut nutzen zu können. VKU-Vizepräsident Michael Beckereit: "Wir appellieren an den Gesetzgeber, das klare Votum der Öffentlichkeit ernst zu nehmen und den rechtlichen Rahmen schnellstens anzupassen." Schiefergas hatte in den USA zu einem Energieboom geführt, ist aber wegen der Umweltauswirkungen umstritten. ... Auf kleinerer Flamme steigen wir heute auch (bau)rechtlich in die Bauletter/Baulinks-Beiträge ein:

Wie wird abgerechnet, wenn mehrere Planer beschäftigt sind?
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0320.php4
Kein Bauvorhaben ohne Architekten und Fachplaner. Bezahlt werden sie nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Streit gibt es häufig, wenn sich mehrere Planer eine Planungsaufgabe teilen. weiter lesen

Vorsicht bei Mängelbeseitigung aus Kulanz!
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0318.php4
Mängel passieren auf jeder Baustelle. Sie müssen beseitigt werden, und zwar von dem, der sie verursacht hat. Mancher erledigt dabei aus Gut­mütigkeit - oder um „seine Ruhe zu haben“ - auch Mängel, die er eigentlich gar nicht zu verant­worten hat. Das ist nicht unproblematisch. weiter lesen

Baugrundrisiko vertraglich regeln
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0319.php4
"Das Baugrundrisiko liegt beim Auftraggeber". Dieser Satz galt früher ein­mal. Heute trifft er nicht mehr zu, so die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobi­lienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV). weiter lesen

Bauliche Mängel und des Bauträgers Wohnungsverwalter
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0317.php4
Der erste Verwalter wird meist noch vom Bauträger eingesetzt, der die Anlage gebaut hat. Weil alle Mängel, die während der Gewährleistungsfrist entdeckt werden, noch vom Bauträger beseitigt werden müssen, neigt der eingesetzte Verwalter eventuell dazu, diese Mängel bis zum Ablauf der Gewährleistungsfrist zu verschleppen. weiter lesen

Kostenfreie PDF mit allgemeinen Hinweisen zur Vermeidung von Pfusch am Bau.
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0316.php4
Dieter Ansorge, Autor der Reihe „Pfusch am Bau“ wurde zuletzt in verschiedenen Artikeln zitiert und stellt aufgrund der hohen Resonanz eine kostenfreie PDF mit allgemeinen Hinweisen zur Vermeidung von Bauschäden zur Verfügung. weiter lesen

Fachbuch: Umweltgerechte Baustoffe - Graue Energie und Nachhaltigkeit von Gebäuden
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0315.php4
Energieeffiziente Gebäude werden in wenigen Jahren einen Standard erreichen, der zur Folge hat, dass der Energieaufwand für den Bau der Gebäude höher sein wird als der für den Betrieb. Deshalb ist beim Bauen der Blick auch auf die Materialien zu richten. weiter lesen

Die Seminarroadshow von Zehnder, Oventrop und Wilo geht in die nächste Runde
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0314.php4
Die Seminar-Reihe von Zehnder, Oventrop und Wilo zur Planung, Ausle­gung, Installation und Inbetriebnahme von effizienten Klimasystemen hat sich etabliert. Die Fortbildungs-Roadshow orientiert sich an den Anforde­run­gen von Fachhandwerkern sowie Planern und Architekten und macht im April 2013 viermal Station. weiter lesen

Solarwärme wird dank neuer Kombiförderung attraktiver
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0313.php4
2012 sind rund 145.000 Solarthermie-Anlagen installiert worden. Neu: Ab Anfang März 2013 winken zusätzlich zinsgünstige Kredite der KfW, die mit den BAFA-Zuschüsse kombiniert werden können. weiter lesen

Architekturpreis Energie 2013 in Rheinland-Pfalz ausgelobt
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0312.php4
Das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung schreibt zusammen mit der Architektenkammer Rheinland-Pfalz 2013 zum ersten Mal den Architekturpreis Energie aus. Bewerbungsschluss ist der 17. Mai 2013. weiter lesen

Wettbewerb „Design Plus powered by ISH“ prämiert heuer 34 Produkte
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0311.php4
Gutes Design fällt auf - sei es durch seine gelungene Gestaltung, die Wahl des Materials oder seinen innovativen Gebrauchswert. Das unterstreichen auch 2013 die Gewinnerprodukte des Wettbewerbs Design Plus powered by ISH, die jetzt im Vorfeld der Weltleitmesse für Baddesign, Sanitärlösungen und Gebäudetechnik ausgezeich­net wurden. weiter lesen

Die ersten Objektmanager erhalten auf der FM-Messe ihre Zertifikate
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0310.php4
Anhand des neuen Berufsbilds des Objektmanagers werden erstmals offiziell Protagonisten der Branche zertifiziert. Die ersten fünf Teilnehmer erhalten ihre Zertifikate am 26.2.2013 um 15.30 Uhr auf der FM-Messe in Frankfurt am Main. weiter lesen

CAFM-Handbuch in überarbeiteter und erweiterter Auflage erschienen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0309.php4
Das CAFM-Handbuch (Computer Aided Facility Management) ist jetzt in der dritten, vollständig überarbeite­ten und erweiterten Auflage erschienen. Es ist bislang das einzige systematische Lehrbuch und Nachschlagewerk zum Thema Informationstechnologie (IT) im Facility Management (FM) im deutschsprachigen Raum. weiter lesen

Maßnahmen gegen Brände: Neue Regel für Arbeitsstätten
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0308.php4
Mit Bekanntgabe der neuen Arbeitsstättenregel „Maßnahmen gegen Brän­de“ (ASR A2.2) haben Unternehmen ihre Gefährdungsbeurteilung auch auf Brandrisiken zu erstrecken und Brandschutzmaßnahmen zu treffen. weiter lesen

Planungsleitfaden zu Plattenbelägen aus Beton für befahrene Verkehrsflächen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0307.php4
In den vergangenen zwei Jahrzehnten gab es er­hebliche Veränderungen hinsichtlich der Verwendung von Plat­ten aus Beton für Verkehrsflächenbefestigungen. Waren es früher fast ausschließlich funktional geprägte Anwendungen wie Gehwegbefestigungen, so kommen Platten in den letzten Jahren verstärkt auch im repräsentativen Umfeld zum Einsatz, und zwar auch dort, wo Kraftfahrzeuge fahren. weiter lesen

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE