Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 21.2.2013

Aufruf zur Senkung des Rohstoffverbrauchs

Einen eindringlichen Appell zur spürbaren Reduzierung des Ressourcenverbrauchs hat am 18.2. die unter Vorsitz von Matthias Zimmer (CDU) tagende Enquetekommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ einstimmig verabschiedet. Künftig müsse der Wohlstand mit einem geringeren Energie- und Materialeinsatz erzeugt werden. Bei der Debatte über den Abschlussbericht der Projektgruppe 3 betonte deren Leiter Hermann Ott (Grüne), dass die „ökologischen Grenzen des Planeten bereits vielfach überschritten sind“, vor allem beim Klimawandel, der Artenvielfalt und der Stickstoffbelastung natürlicher Kreisläufe. Eine Senkung des Rohstoffkonsums sei nicht allein durch technischen Fortschritt zu erreichen. Man dürfe auch „nicht alles dem Markt überlassen“, gefordert sei das „Primat der Politik“. In dem Bericht heißt es, angesichts der globalen Umweltbelastung könnten Deutschland und die EU den nötigen ökologischen Umbau der Wirtschaft nicht allein bewerkstelligen, doch komme der Bundesrepublik und der EU auf internationaler Ebene eine Pionierrolle zu. Eine Welt, die sich der neuen Herausforderung stelle, werde gerechter sein und enger zusammenrücken, sagte Ott. Insofern werde das Jahrhundert der Entkopplung von Ressourcenverbrauch und Wachstum auch ein „Jahrhundert der Integration“ sein.

CDU, CSU und FDP gegen „sozialökologischen Umbau“

Mit den Stimmen der Koalition abgelehnt wurden Änderungsanträge aus den Reihen der Oppositionsfraktionen, die einerseits einen weitreichenden „sozialökologischen Umbau“ verlangten und andererseits mehr als 40 konkrete Maßnahmen zur drastischen Verminderung des Rohstoffkonsums auf nationaler Ebene vorschlugen. Die SPD-Abgeordnete Waltraud Wolff und der von der SPD benannte Sachverständige Dietmar Hexel kritisierten, dass Union und FDP zu einer Diskussion über solche Ideen nicht bereit seien. Im Forderungskatalog der Opposition werden unter anderem verlangt ...
  • eine Streichung umweltschädlicher Subventionen,
  • eine Eindämmung der Spekulation mit Ressourcen,
  • eine Abgabe auf Stickstoff,
  • die Festlegung konkreter Einsparziele beim Rohstoffverbrauch sowie
  • Transferzahlungen an arme Länder der Dritten Welt im Gegenzug zum Verzicht auf Ressourcenausbeutung.
Marc Oliver Bettzüge hingegen sagte, die Entwicklung konkreter Vorschläge zum jetzigen Zeitpunkt „überfordert die Enquetekommission“. Der von der Union ausgewählte Sachverständige plädierte stattdessen dafür, die künftige Regierung solle auf der Basis der kritischen Bestandsaufnahme des Bundestagsgremiums Entkopplungsstrategien zur Ressourcenpolitik erarbeiten.

Der CSU-Parlamentarier Georg Nüßlein hielt der Opposition vor, hinter ihrem Ziel eines sozialökologischen Umbaus verberge sich „staatliche Gängelei“, in den Änderungsanträgen finde sich sogar der Begriff des „grünen Sozialismus“. Skudelny betonte, die Bürger wollten sich „nicht diktieren lassen“, wie sie zu leben haben. Mit Blick auf die Reduzierung des Rohstoffverbrauchs plädierte die Liberale für eine „Weiterentwicklung“ der sozialen Marktwirtschaft, lehnte aber deren „Transformation“ ab. Der für die Linke in die Kommission entsandte Sachverständige Ulrich Brand konterte, „wir wollen nicht gängeln und nicht vorschreiben“. Es gehe nicht um Planwirtschaft, doch reichten in der Rohstoffpolitik kleinere Veränderungen mit marktwirtschaftlichen Instrumenten nicht aus, vielmehr müsse die Politik stärker steuern. ... Wissen Sie eigentlich, was NaWaRos sind? Mit NachWachsenden Rohstoffen starten wir jedenfalls in die heutigen Bauletter/Baulinks-Beiträge:

RE/COVER Green: Vorwerk steigt ein in den Markt der nicht textilen Bodenbeläge
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0355.php4
Vorwerk lanciert mit RE/COVER green erstmals eine Kollektion ökologischer Elastomere für den Objektbereich. Die neue Generation elastischer Bodenbeläge verspricht Lösungen für ein weites Anwendungsspektrum. Die Kollektion ist auf Basis natürlich nachwachsender Rohstoffe (NaWaRos) hergestellt. weiter lesen

Neue DLW-Linoleum-Kollektion setzt auf Natürlichkeit in Farbe und Struktur
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0354.php4
Mit der neuen DLW Linoleum Kollektion Lino Art Linea haben die Designer von Armstrong eine Kollektion entworfen, die die ursprüngliche Materialität und den speziellen Charakter von Linoleum als natürlichen und nachhalti­gen Bodenbelag bewusst herausstellt. weiter lesen

Neue Forbo-Linoleum-Kollektion mit kreativer Vielfalt in Farbe und Struktur
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0353.php4
„Linoleum - the Next Generation“: unter diesem Motto hat Forbo Flooring seine neue Linoleum-Kollektion vorgestellt. Farblich bedient Forbo Linoleum klassische Farbwünsche ebenso wie trendige und exotische. Allein das Marmoleum-Angebot gibt es nun in 90 Facetten. weiter lesen

Objectflor will die Rubber Flooring-Sparte im Objektgeschäft weiter ausbauen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0352.php4
Auf der BAU 2013 präsentierte sich Objectflor als exklusiver Vertriebspar­tner der neu gegründeten Artigo-Mondo Gruppe. Technische Neuheiten und eine Auffrischung der Kollektionen im zweiten Quartal 2013 sollen mehr Dynamik in den Kautschukmarkt bringen. weiter lesen

Phthalatfrei und nachhaltig: der neue LVT-Designbelag von Objectflor
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0351.php4
Auf der BAU 2013 präsentierte Objectflor die neue Expona-Objektkollek­tion. Ausgehend von 20 Jahren Erfahrung mit über 35 Millionen verkauften Quadratmetern an LVT-Designbelägen der Marke Expona will die Kollektion neben optischen auch technische Meilensteine setzen. weiter lesen

Witex Flooring und Windmöller Flooring unter neuer Fußboden-Dachmarke „wineo“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0350.php4
Auf der Domotex und der BAU hat Windmöller sein neues Dachmarkenkon­zept „wineo“ für den Fußbodenbereich vorgestellt. Nach der Übernahme des Laminatbodenherstellers Witex 2011/2012 wurde die strategische Neupositionierung der Fußbodensparte, die sich aus den zwei etablierten Marken Witex und Windmöller Flooring formiert, notwendig. weiter lesen

Facelifting und partielles Ausbessern (nicht nur) für Vinyl-Designbeläge
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0349.php4
RZ hat auf der BAU den RZ Refresher zur optischen Aufhebung von Krat­zern auf Vinyl-Designbelägen neu vorgestellt. Damit können leichte Ge­brauchs­spuren unsichtbar gemacht und Böden grundsätzlich aufgepeppt werden. weiter lesen

Versiegelungslack RZ Turbo Protect Plus neu mit integrierter Rutschhemmung R10
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0348.php4
Der Reinigungs- und Pflege­spezialist RZ hat den wasserbasierten Zwei-Kom­ponenten-Ver­siegelungslack RZ Turbo Protect Plus für elastische Bodenbelä­ge um die Rutschhemmung R10 nach DIN 51130 und BGR 181 erweitert. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE