Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.3.2013

NABU fordert Bundesprogramm "Blaues Band" für lebendige Flüsse

Am 22. März ist Weltwassertag. In Vorbereitung eines Specials auf Baulinks, laufen wir uns im Bauletter-Editorial schon mal warm - auch um zu zeigen, wie vielfältig dieses Thema ist: Beispielsweise fordert der Naturschutzbund Deutschland e.V. NABU mehr Einsatz für die Wiederherstellung lebendiger Flüsse in Deutschland. "Der von der Wasserrahmenrichtlinie geforderte gute Zustand für alle Flüsse in Deutschland bis 2015 ist in weiter Ferne. Umso wichtiger sind nun vehemente Anstrengungen der Politik, um diese Zielsetzungen nicht vollends aus den Augen zu verlieren", betont NABU-Präsident Olaf Tschimpke anlässlich des Weltwassertages.

Dem Bund als Eigentümer aller als Bundeswasserstraßen eingestuften Flüsse kommt nach Ansicht des NABU bei dieser Aufgabe eine besondere Vorbildrolle zu. So müssten im Zuge der laufenden Wasserstraßenreform alle Bundeswasserstraßen auf ihre volkwirtschaftliche Effizienz und ihre Umweltverträglichkeit getestet werden. So sei zu prüfen, ob alle ineffizienten Bundeswasserstraßen bis 2015 aus der Nutzung genommen werden können. "Die Renaturierung dieser Flüsse könnte dann über ein neu zu schaffendes Bundesprogramm 'Blaues Band' erfolgen, das in der Zuständigkeit der Bundeswasserstraßenverwaltung in Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden und Umweltverbänden umgesetzt wird", erläuterte Tschimpke die Vorstellungen des NABU für eine zukunftsorientierte Flusspolitik.

Nach Angaben des Bundesumweltministeriums hatten bis 2009 nur rund zehn Prozent der Gewässer in Deutschland einen guten ökologischen Zustand erreicht. In jenem Jahr wurden auch die Bewirtschaftungspläne veröffentlicht, in denen Konzepte und Maßnahmen für die Ziele bis 2015 festgeschrieben sind. "Selbst wenn diese Pläne umfassend umgesetzt werden, erreicht bis dahin trotzdem nicht einmal jedes fünfte Gewässer den geforderten guten Zustand", bilanziert NABU-Naturschutzexperte Till Hopf. Hauptprobleme seien immer noch der diffuse Eintrag von Nährstoffen, z.B. aus der Landwirtschaft, sowie die Veränderung der Gewässerstruktur durch Begradigung, Uferbefestigungen und Wehre. Hier gebe es bundesweiten Handlungsbedarf.

Wie eine Flussrenaturierung praktisch funktionieren kann zeigt der NABU in Europas größtem Renaturierungsprojekt "Untere Havel". Auf einer Strecke von 90 Kilometern schließt der NABU mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz Altarme an, baut Uferbefestigungen zurück, aktiviert Flutrinnen und begründet neuen Ufer- und Auenwald. Zudem sollen Deichabschnitte zurückgebaut und dem Fluss wieder mehr Raum gegeben werden, was sich auch positiv auf den Hochwasserschutz auswirkt. ... Irgendwie passend zum Thema starten wir in die heutigen Baulinks/Bauletter-Beiträge mit der Quelle des Flusses Inn sowie dem Po:

Matteo Thun Design entwirft für Geberit die „Ur-Ikone“ des Dusch-WCs
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0510.php4
Mit AquaClean Sela hat Geberit ein neues Dusch-WC vorgestellt, das nicht nur Frische und Sauberkeit verspricht, sondern zudem mit seinem modernen, schlichten Design überzeugen will. Für den Entwurf zeichnet der italienische Architekt und Designer Matteo Thun verantwortlich. weiter lesen

Villeroy & Boch und TOTO kooperieren (nicht nur) bei Dusch-WCs
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0509.php4
Im Rahmen der ISH in Frankfurt haben die Villeroy & Boch AG und der japanische Sanitärhersteller TOTO Ltd. eine Technologiekooperation für den europäischen Markt bekanntgegeben: Das Dusch-WC ViClean Ultimate von Villeroy & Boch nutzt die Technologie von TOTOs Washlet und wurde erstmalig auf der ISH vorgestellt. weiter lesen

„Pop up my Bathroom“ mit drei Konzeptionen für das Bad von morgen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0508.php4
Wesentlicher Ansatz der gemeinsamen „Pop up my Bathroom“-Initiative der Messe Frankfurt und der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) war es danach, individuelle Badbedürfnisse zu ermitteln und daraus generelle Tendenzen für zukünftige Badezimmer abzuleiten. weiter lesen

Forsa-Erhebung: Deutsche drücken im Bad aufs Renovierungstempo
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0507.php4
Wenn die Bundesbürger ihr eigenes Votum auch in die Tat umsetzen, werden Deutschlands Bäder künftig erheblich schneller als bisher von Grund auf erneuert - zu dieser Erkenntnis kommt eine aktuelle Repräsentativstudie, die das Forsa-Institut zur ISH für die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) durchgeführt hat. weiter lesen

„Gedämpfter Optimismus“ überwiegt in der Sanitärbranche
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0506.php4
Die Sanitärbranche kann 2013 mit dem vierten Wachs­tumsjahr in Folge rechnen. Nach einer neuen Prognose des ifo-Institutes dürfte der Umsatz des mittelständisch geprägten Wirtschaftszweiges um nominal gut 2% auf 21,6 Mrd. Euro steigen. weiter lesen

Zoll hatte auf der ISH leider wieder viel zu tun
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0505.php4
Zöllner des Hauptzollamts Darmstadt haben an den ersten drei Tagen der ISH 52 Artikel sichergestellt, die unter dem Verdacht der Produktfälschung stehen. Sichergestellt wurden in erster Linie Fälschungen hochwertiger Armaturen, Duschköpfe, Pumpen und WC-Brillen; sie stammen zu 90 Prozent aus China. weiter lesen

Winterliche ISH 2013: Energiewende und Demographiewandel im Fokus
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0504.php4
Vom 12. bis zum 16. März 2013 präsentierten sich 2.434 Aussteller (2011: 2.382) auf einer Fläche von 258.000 m² (2011: 255.900) ins­gesamt rund 190.000 Besuchern (2011: 204.000 / 2009: 201.000). Der späte Winter­einbruch in weiten Teilen Europas verhinderte ver­mut­lich ein neues Re­kord­ergebnis. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE