Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.4.2013

"Mittelstand ist auf Schutz geistigen Eigentums besonders angewiesen"

"Der Mittelstand braucht nach der Einigung über das EU-Patent dringend ein preiswertes, einheitliches und rechtssicheres Patentanmeldeverfahren in Europa. Auch für ein weltweit wirksames Verfahren zur Durchsetzung von Schutzrechten ist es höchste Zeit." Das sagte Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), anlässlich des Tags des geistigen Eigentums am Freitag in Berlin.

In Europa gehe es nach der politischen Einigung über das EU-Patent im vergangenen Jahr nun darum, Anmeldeverfahren, Gebühren und Gerichtsbarkeit nutzerfreundlich auszugestalten. Dazu gehörten vor allem niedrige Gebühren für die Anmeldung und hochqualifizierte Gerichte für Rechtsstreitigkeiten.

über 34.000 neue Patente 2012 aus Deutschland

"Das Patent ist das wichtigste Schutzrecht für die Industrie", erklärte Grillo. Die deutsche Industrie meldet europaweit mit Abstand die meisten Patente an - über 34.000 im vorigen Jahr. Das sind mehr als in Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Italien und den Niederlanden zusammen.

"Größtes Problem bleibt aber der Schutz geistigen Eigentums außerhalb der EU", stellte der BDI-Präsident fest. Mittelständler hätten keine große Rechtsabteilung, die ihre Rechte international schützt und durchsetzt. Sie verfügten über weniger Einflussmöglichkeiten und Kontakte, die weltweit dafür sorgen, dass ihre Produkte nicht nachgeahmt werden.

Nach dem Scheitern des Antipiraterie-Abkommens ACTA im Juli vorigen Jahres appellierte der BDI-Präsident an die politisch Verantwortlichen: "Die Politik ist jetzt eine Antwort schuldig, wie es mit dem Schutz von Patenten und Markenrechten international weitergehen soll. Sinnvoll ist, diese Rechte in Freihandelsabkommen mit Schwellen- und Entwicklungsländern zu verankern."

Der Tag des geistigen Eigentums geht zurück auf eine Initiative der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO). Die Veranstaltung des BDI hat sich in den letzten Jahren als die Leitveranstaltung in Deutschland zu diesem Thema etabliert. Seit vier Jahren führt der BDI sie gemeinsam mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Markenverband und dem Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM) durch. Zur Erinnerung siehe auch ISH 2013-Bericht "Der Zoll hatte auf der ISH leider wieder viel zu tun" vom 20.3.2013, und mit Originalen aus dem Bereich der Boden- und Duschabläufe füllen wir heute den Bauletter:

Seal System: TECE kreiert eigenes Prüfsiegel für Verbundabdichtungen und Bodenabläufe
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0777.php4
Der Erfolg der Duschrinne hat den Bäderbau nachhaltig beeinflusst - und dem bodenebenen Ablauf in gefliesten Böden zu einer Renaissance verhol­fen. Gleichzeitig hat sich in den letzten Jahren fliesenseitig das Verlegen im Dünnbettverfahren durchgesetzt - und insgedamt die Frage der Abdich­tung neu gestellt. weiter lesen

Wandablauf CeraWall S mit verchromter Ablaufschiene neu von Dallmer
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0776.php4
Mit CeraWall stellte Dallmer auf der ISH ein neues Wandablaufsystem für bodengleiche Duschen vor, das ein hohes Maß an Eleganz und Ein­bau-Sicherheit verspricht und sich laut Dallmer beonders für Hotels, Freizeit­stätten und den anspruchsvollen Wohnungsbau empfiehlt. weiter lesen

Passiv und aktiv: neue „TersoWALL“-Duschrinnen für schwierige Einbausituationen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0775.php4
Zur wandintegrierten „TersoWALL“-Duschrinne hat MEPA auf der ISH zwei Ableger für schwierige Einbausituationen vorgestellt: „TersoWALL­plus5“ für niedrige Estrichhöhen sowie „TersoWALLpower“ bei fehlen­dem natürlichen Gefälle mit integrierter Abwasserpumpe. weiter lesen

„Plancofix“ von Jung Pumpen kombiniert Bodenablauf mit kleiner Hebepumpe
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0774.php4
In vielen zu sanierenden Bädern könnten bodengleiche Duschen bisher nicht eingebaut werden, weil sich keine Abwasserleitung mit DIN-ge­rech­tem Gefälle installieren ließ. Mit „Plancofix“ hat Pentair Jung Pum­pen auf der ISH eine aktive Lösung in Form eines Bodenablaufpump­systems vor­gestellt. weiter lesen

Der neue ACO Bodenablauf Passavant aus Gusseisen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0773.php4
Gusseisen ist recycelbar, nicht brennbar, robust und dauerhaft in der An­wendung. ACO Haustechnik verwendet diesen Werkstoff für ein neu ent­wickeltes Produkt, das wie der Werkstoff selbst auf eine lange Ge­schichte und Optimierungsprozess zurückschauen kann: Die Rede ist vom neuen ACO Bodenablauf Passavant aus Gusseisen. weiter lesen

Schallreduktion zum Nachrüsten für die Dachentwässerung Geberit Pluvia
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0772.php4
Die Entwässerung großer Flachdächer stellt besondere Anforderungen an die Entsorgungssysteme, für die Geberit das Unterdrucksystem Pluvia ent­wickelt hat. Neu im Sortiment nun ist ein Nachrüstset zur Schall­reduktion in Gewerbegebäuden, bei denen die Anforderungen an den Schallschutz höher sind als gewöhnlich. weiter lesen

Fachbuch: Management groß angelegter Grundstücksentwässerungsanlagen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/0771.php4
Das Betreiben und Instandhalten von groß angelegten Grundstücksent­wässerungsanlagen erfordert über die Regelaufgaben hinaus besonde­res Augen­merk. Dabei müssen wirtschaftliche und technische Ziele vor dem Hintergrund rechtlicher Vorgaben miteinander vereinbar sein. Ziel dieses Fachbuches ist es, genau dieses Wissen zu vermitteln. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE