Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 15.6.2013

Die größten Wein-Sünden im Sommer

Zu schwerer Kost wie Steaks oder Würstchen passen am besten schwere Weine ... dieses Vorurteil ist in Deutschland weit verbreitet. Aber es ist beileibe nicht der größte Denkfehler, den hiesige Weintrinker bei Grillabenden begehen.

Der erste Fauxpas unterläuft Amateuren oft schon beim Apéritif. "Wer da gleich mit einer Alkoholbombe startet, bringt sich um viel Genuss", erklärt die Sommelière Re­bec­ca Stein vom Weingut Albert Kallfelz, die insgesamt nicht viel von Hochprozentern beim Grillen hält: "Beim Apéritif sollten es allerhöchstens 11,5 Prozent sein, und auch nachher serviere ich lieber etwas Leichtes, das ist gerade bei Hitze bekömmlicher."

Kopfschmerzen am nächten Morgen bekommt man übrigens zumeist nicht wegen der Promille im Blut, sondern weil man Fehler Nummer 2 begeht: nämlich Weine zu konsu­mie­ren, die viele Gärnebenprodukte wie Histamine enthalten. "Einen Brummschädel kann man vermeiden, wenn man einen Wein wählt, der aus sehr reifen Beeren stammt und dessen Gärführung gut war", erläutert die Sommelière. Auf dem Etikett stehe so etwas allerdings nicht. "Generell hat man aber bei Weißweinen ein geringeres Risiko."

Wichtig ist es in sommerlicher Weinlaune auch, zwei weitere Fehler nicht zu machen: Erstens zu wenig Wasser zum Wein zu trinken und zweitens den Wein nicht ausrei­chend zu kühlen. Im Sommer k<nn es durchaus sein, dass sich der Wein um ein halbes Grad pro Minute im Glas erwärmt! Unser Tipp: nicht zu viel einschenken und die Getränke immer etwa zwei Grad unter der gewünschten Trinktemperatur servieren - also z.B. einen leichten Riesling mit frischen sechs bis sieben Grad.

Auch das Deutsche Weininstitut rät beim Grillen eher zu fruchtig-frischen Weinen als zu schwerem Gerät. DWI-Sprecher Ernst Büscher: "Ein saftig-frischer Riesling passt immer!" Eines allerdings darf man mit so einem Wein beim Grillen keinesfalls tun: die Kohle löschen wie es gerne mit Bier gemacht wird. Das ist für Weinliebhaber ein totales Tabu! (und siehe auch „Sekt optimal kredenzen / einschenken“ vom 12.8.2010) ... Und nun ab auf den Balkon - mit sommerlichen Grüßen von der Deutschen Weinstraße:

Balkonsanierung mit Flüssigkunststoffen auf Basis von Polymethylmethacrylatharzen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1065.php4
Abgeplatzte Oberflächen, verwitterte Holzbeläge, undichte Fugen und/oder hochgefrorene Fliesen bestimmen vielerorts das Bild frostgeplagter Balko­ne, Terrassen und Laubengänge. Das Mittel des Wahl zu ihrer Sanierung sind aus Sicht von Triflex Abdichtungs- und Beschichtungssystemen auf Basis von Polymethylmethacrylatharzen (PMMA). weiter lesen

DrainageMörtel eXtra mit Monokornsieblinie neu von Sopro für Balkone und Terrassen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1066.php4
Mit dem DrainageMörtel eXtra hat Sopro das Sortiment an Trockenfertig­mörteln um ein Spezialprodukt erweitert, das eine weitestgehend ausblü­hungsfreie Verlegung von Naturstein und Fliesen im Außenbereich ver­spricht. weiter lesen

WatecDrain KP+: Gutjahr optimiert seine kapillarpassive Dünnschichtdrainage
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1067.php4
Die kapillarpassive Dünnschichtdrainage von Gutjahr, auf der Keramik- und Natursteinbeläge ohne Verbund zum Untergrund verlegt werden können, hat sich längst etabliert. Mit WatecDrain KP+ hat das Unter­nehmen sein Flaggschiff nun optimiert: Die neue Matte ist 10% dünner bei gleich­zeitiger Erhöhung der Druckfestigkeit um 50%. weiter lesen

Wenn Balkonentwässerung und Balkongeländersystem kollidieren
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1068.php4
Bei mehrgeschossigen Wohngebäuden sind Balkone über einen Ablauf oder vorgehängte Rinnen zu entwässern: das fordert die DIN 1986-100. Aber was tun, wenn das Geländer im Weg ist? Gutjahr hat dafür ein spezielles „Geländermodul“ im Programm weiter lesen

Hochwertige Balkonverkleidung mit Kronoplan Color
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1069.php4
Langlebigkeit, Gestaltungsfreiheit und Sicherheit: Die Kompaktplatten „Kro­noplan Color“ wurden speziell für den Außenbereich entwickelt, sind in vie­len unterschiedlichen Farben erhältlich und sollen auf Jahre hin farbecht sein. Zudem sind sie gemäß ETB-Richtlinie geprüft. Mit diesen Eigenschaf­ten bieten sich die duromeren Hochdrucklaminate auch als Balkonverklei­dung an. weiter lesen

Verbesserter Schallschutz durch Balkonverglasung
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1070.php4
Städte und Gemeinden entwickeln neue Nutzungsmöglichkeiten für ehe­ma­lige Industrieflächen - so auch in Hennef. Als letzte Parzelle entstand auf der ehemaligen Industriebrache eine stattliche Wohnanlage mit 55 Wohn­einheiten. Zur Verbesserung des Schallschutzes und zur Erhöhung der Wohnqualität wurden den Wohnräumen großzügig verglaste Loggien vor­geschaltet. weiter lesen

Wärmegedämmtes Balkonsystem zur EnEV-gerechten Wohnraumerweiterung
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1071.php4
Bei einer energetischen Fassadensanierung können Balkone zu vollwertigen Wohnräumen umgestaltet und Wärmebrücken ausgeschaltet werden. Das wärmegedämmte Balkonsystem SL Modular von Solarlux ist als vorgehäng­te Fassade konzipiert und schützt die Bausubstanz nachhaltig vor Witte­rung. weiter lesen

ergänzt: Hochwasserhilfen: Kleine Liste mit Aktionsangeboten wegen des Mai/Juni-Hochwassers 2013
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1031.php4
Die Schäden in den Hochwassergebieten erreich(t)en Mitte 2013 außerge­wöhnliche Ausmaße. U.a. werden viele Heizanlagen nach dem Sinken der Pegel ausgetauscht werden müssen. Um hier unmittelbar Hilfe zu leisten, haben verschiedene Unternehmen besondere Aktion aufgelegt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE