Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 15.8.2013

App für Unwetterwarnungen


  
  
QR-Code
iOS-Version
  
QR-Code
Android-Version
    
Hitzegewitter mit Hagelschlag, Starkregen und lokalen Über­flutungen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr, ihre Anzahl hat sich in den letzten 20 Jahren global verdrei­facht - und damit auch die Unwetterschäden an Haus, Garten und Auto. Die neue App des Deutschen Unwetterradars (UWR) will nun punktgenaue Warnungen direkt vom Meteorologen aufs Smartphone liefern. So können vielleicht Schäden verringert oder im Idealfall sogar verhindert werden.

Die kostenlose UWR App bietet übersichtliche Karten mit aktuellen und postleitzahl­genauen Unwetterwarnungen. Die Warnstufen reichen von der Vorwarnstufe Gelb über die Warn­stufen Orange und Rot für markantes Wetter und Un­wet­ter bis hin zur höchsten Warnstufe Violett für starkes Unwet­ter. Ab 3,00 EUR/Monat werden zudem Unwetterwarnungen für einen festgelegten Ort als Push-Mitteilung direkt aufs Smartphone geschickt. Für weitere Informationen kann jeder User Unwet­termeldungen anderer Benutzer lesen oder eigene Wetterbeob­achtungen via Bild-Upload teilen. Für ein hohes Maß an Verlässlichkeit sollen von erfahrenen Meteorologen manuell erstellte Wetteranalysen und -warnungen sorgen: Das Team aus Experten beobachtet das Wetter 365 Tage im Jahr rund um die Uhr, analysiert verschiedene Wettermodelle und löst lokale Warnungen manuell aus.

Die kostenlose App bietet Unwetterinformationen für Deutschland und ist für iOS- und Android-Geräte im Apple-App-Store (1. QR-Code rechts oben) bzw. im Android-Play Store (2. QR-Code) erhältlich. ... Und wir schützen heute im Bauletter Haus und Hof mit Isolier- und Dämmstoffen ganz unterschiedlicher Art:

Neue Armacell Brandschutzfibel mit Planungs- und Montagehilfen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1494.php4
Die Einhaltung von Brandschutzanforderungen besitzt bei der Planung und Ausführung von gebäudetechnischen Installationen höchste Priori­tät. Dass es hier vergleichsweise einfache Lösungen gibt, demonstriert die neue Armacell Brandschutzfibel. weiter lesen

1x1 der Wärmebrücken als Online-Wärmebrückenportal (und in Papierform)
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1493.php4
Schöck hat neues Informationsangebot rund um das Thema Wärmebrü­cken online gestellt. Viel Wissenswertes zu Wärme- und Feuchteschutz im Zu­sammenhang mit Wärmebrücken wird hier anschaulich erläutert und mit Bildmaterial unterstützt. Grundlage ist die relevante Normung. weiter lesen

Knauf DämmVision 2013: Kongress zur Innendämmung im Herbst an drei Standorten
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1492.php4
Innendämmung gehört mittlerweile zum festen Angebot bei Sanierungs­maßnahmen zur Energieeffizienz. Doch was muss in die ganzheitliche Pla­nung einfließen? Wie sieht eine fachgerechte Ausführung aus? Ant­worten verspricht der Kon­gress „Knauf DämmVision 2013” in Kooperation mit der TU Dresden. weiter lesen

Erweiterte Zulassung für URSA XPS-Bodendämmplatten im Hochlastbereich
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1491.php4
Das DIBt hat die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-23.34-1493 für die hochdruckfesten extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten URSA XPS D N-V-L und URSA XPS D N-VII-L für die mehrlagige Verle­gung als Wärme­däm­mung unter Gründungsplatten erweitert. weiter lesen

Styrodur Bodenplattendämmung zugelassen in Erdbebengebieten und für Horizontallasten
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1490.php4
Styrodur, das grüne XPS von BASF, hat die bauaufsichtliche Zulassung für die Bodenplattendämmung auch in erdbebengefährdeten Gebieten erhal­ten. Außerdem wurde die Dämmung unter Gründungsplatten jetzt auch mehrlagig für die Abtragung von Horizontallasten zugelassen. weiter lesen

0,016 W/mK: Neuer Aerogel-Dämmstoff als gebrauchsfertige Platte angekündigt
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1489.php4
BASF hat eine gebrauchsfertige Aerogel-Dämmplatte angekündigt, die in wenigen Jahren auf den Markt kommen soll. Der Werkstoff verspricht eine sehr hohe Dämmleistung, kann dadurch vergleichsweise dünn eingesetzt werden und soll außergewöhnlich leicht sein. weiter lesen

A-Marken bevorzugt bei Dämm- und Rohbaustoffen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1488.php4
Oft zeigt sich bei Architekten, dass sie nicht notwendigerweise bevor­zugt mit den Marktführern zusammenarbeiten. Für Dämmstoffe und andere Roh­baustoffe bevorzugen Architekten dann aber wohl doch A-Marken - so lau­tet eines der Ergebnisse des Europäischen Architek­ten-Barometers vom 1. Quartal 2013. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE