Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.9.2013

Verkeimte Trinkgläser in Restaurants

Trinkgläser in Restaurants sind teilweise mit Fäkalkeimen und Bakterien verunreinigt. Das haben Untersuchungen im Auftrag des NDR Verbraucher- und Wirtschaftsma­gazins "Markt" ergeben. In mehr als der Hälfte der getesteten Restaurants wurden Krankheitserreger gefunden, die am Glas nichts zu suchen haben. Wissenschaftler und Verbraucherschützer fordern strengere Hygienekontrollen.

Untersucht wurden Wasser-, Wein- und Biergläser in kleinen Restaurants und großen überregionalen Gastronomie-Ketten. In der Stichprobe von "Markt" in Hamburg brachten nur zwei von sechs Restaurants saubere Trinkgläser auf den Tisch. Bei den großen Ketten "Sausalitos", "Alex" und "Schweins­ke" fand das Labor Keime und Bakterien. Bei "Sausalitos" waren es Darmkeime. Bei den Gastronomie-Ketten "Alex" und "Schweinske" fand das Labor Darmkeime und zusätzlich Staphylococcus aureus (Eitererreger).

"Es hat mich schon überrascht, wie viele von diesen Gläsern mit Fäkalkeimen, Bakte­rien und Eitererregern verunreinigt waren. Diese Erreger gehören keinesfalls an ein Glas. In der Regel ist das darauf zurückzuführen, dass Gläser nicht richtig gespült werden, zu niedrige Temperaturen genommen werden, kein Desinfektionsmittel genutzt wird und keine richtige Personalhygiene stattfindet", kritisiert Professor Matthias Maaß, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie.

Verbraucherschützer zeigen sich von der Stichprobe alarmiert und verlangen strengere Kontrollen der Lebensmittelüberwachung: "Wir fordern eine Hygieneampel, die eindeu­tig vorne an jedem Restaurantbetrieb zu erkennen sein sollte. Die zeigt, wie das Restaurant geprüft wurde, ob die Hygiene in Ordnung ist oder ob hier Mängel vorhanden sind. Das sollte der Verbraucher erkennen, bevor er einen Schritt ins Restaurant macht", mahnt Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg.

Mit den Ergebnissen konfrontiert, erklärt "Sausalitos" gegenüber "Markt": "Die Hygienevorschriften bei Sausalitos sind sehr hoch." Weiter heißt es: "Wir sind sehr dankbar, dass wir darauf hingewiesen worden sind und haben bereits schon operative Schritte eingeleitet." "Schweinske" weist die Anfrage von "Markt" und die darin erhobenen Vorwürfe als "ebenso unqualifiziert wie unseriös" zurück. "Alex" schreibt an "Markt": "Unsere Gäste können mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein. Wir sind es auch nicht. Wir haben bereits Maßnahmen eingeleitet, um den Vorfall zu untersuchen." ... Passend dazu starten wir an unserem heutigen Sonnenschutz-Tag mit dem Kampf gegen Klinikbakterien beim innenliegenden Sonnenschutz.

Rollofolien von Haverkamp tragen zur Reduzierung von Keimen in Krankenhäusern bei
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1668.php4
Hygiene-Experten gehen davon aus, dass jährlich rund 30.000 Menschen durch Krankenhauskeime sterben, et­wa 600.000 infizieren sich pro Jahr während eines Kranken­hausaufenthalts mit Klinikbakterien. Die Hälfte könnte durch verbesserte Hygiene vermieden werden - das ist mittlerweile bekannt. weiter lesen

Sonnenschutz-Rollos aus recycelten Plastikflaschen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1669.php4
Hunter Douglas, der niederländische Hersteller für Licht-, Sicht- und Sonnenschutz-Produkte, hat PVC-freie Rollos entwickelt, die zu 100% recycelbar seien. Zugleich werde das GreenScreen Revive-Material selbst vollständig aus re­cycelten Plastikflaschen hergestellt. weiter lesen

Neuer Gewebe-Berater von Roma listet etwa 200 Tuchmöglichkeiten auf
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1667.php4
Der sommerliche Wärmeschutz spielt eine nicht zu vernachlässigende Rolle bei der Energieeffizienz von Gebäuden. Deshalb müssen Architekten bereits bei der Planung darauf achten, dass u.a. die gewählte Sonnenschutzlösung z.B. bauphy­sikalischen und arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben nachkommt. Roma will in diesem Kontext Planer bei der Wahl eines textilen Behangs mit einem „Gewebe-Berater“ un­terstützen. weiter lesen

Leiners Notfallkonzept für Markisen mit Elektroantrieb heißt „Safety Motion“
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1666.php4
Wie schnell ist im Sommer ein Gewitter mit Sturmböen aufgezogen - für großflächige Markisen kann ein streikender Motor dann schwerste Schäden bedeuten. Safety Motion besteht aus einem Funkmotor und einem zusätz­lichen Getriebe. So kann die Markise auch mit Hilfe einer Kurbel per Hand­be­trieb eingefahren werden. weiter lesen

Neuer Klappladenantrieb von Somfy mit schlanken 62 mm Bauhöhe
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1665.php4
Mit Yslo RTS bringt Somfy einen neuen Antrieb für alle Arten von Klapp­läden auf den Markt, der einen leisen Lauf und eine einfache Installation verspricht sowie optisch vergleichsweise dezent ausfällt. Durch die drahtlose Funktechnik lässt sich Yslo auch in das Smarthome-System TaHoma einbinden und kann dann per Tab­let und Co. selbst von unterwegs gesteuert werden. weiter lesen

Wann ist es im Nachbarrecht zu spät für die Rollläden?
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1664.php4
Wohnungseigentümer wollten ihren Nachbarn verbieten (lassen), die elektrischen Rollläden zwischen 22 und 6 Uhr zu betätigen. Doch dafür sah der zuständige Richter keine Veranlassung. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE