Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.9.2013

Haus und Wohnung sind laut "Besitzindex" wichtigster Besitz der Bundesbürger

Die eigenen vier Wände sind der wichtigste Besitz der Bundesbürger: Das ergibt der Besitzindex 2013 der Generali Versicherungen. Basis hierfür ist eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstitutes forsa unter 1.002 Bundesbürgern. 70% der Befragten nannten Haus bzw. Wohnung (egal ob Eigentum oder Miete) als ihren wichtigsten persönlichen Besitz. Damit liegen die eigenen vier Wände erneut auf Platz 1, den sie auch bei der ersten Umfrage im Jahr 2012 innehatten und gewinnen noch zehn Prozentpunkte hinzu.

"Wir leben in einer Zeit, die von Veränderungen geprägt ist. Eine feste Einrichtung, wie es etwa die eigenen vier Wände sind, steht für Stabilität und schafft ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit", erläutert Hermann Haas, Bereichsleiter Sach/Unfall/Haftpflicht Privatkunden der Generali Versicherungen. Insbesondere in kleineren Orten sind Haus bzw. Wohnung von hoher Bedeutung. So gaben in Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern 73% der Befragten diese als ihren wichtigsten persönlichen Besitz an. In Orten mit über 20.000 Einwohnern waren es 68%.

Auto/Motor- oder Fahrrad zweitwichtigste Kategorie vor Inneneinrichtung/Möbel

Auf Platz 2 liegt wie schon bei der Umfrage 2012 Auto/Motor- oder Fahrrad (48%, -1 Prozentpunkt). Auch hier zeigt sich eine Tendenz, nämlich die, dass in kleineren Ortschaften die Bedeutung des fahrbaren Untersatzes höher ist. In Orten mit weniger als 20.000 Einwohnern gaben 53% der Befragten Auto/Motor- oder Fahrrad als wichtigsten persönlichen Besitz an. In Orten mit mehr als 20.000 Einwohnern waren es 45% (Mehrfachnennungen waren offensichtlich möglich!).

Auf dem dritten Platz landen mit 36 Prozent Inneneinrichtung/Möbel (keine Veränderung). Dahinter folgen Elektro-/ Unterhaltungsgeräte (29%, +1 Prozentpunkt), Kleidung (28%, +5 Prozentpunkte), Hobby-/Sportgeräte (20%, +4 Prozentpunkte) sowie Haushaltsgeräte (12%, +1 Prozentpunkt).

Kauf des Eigentums: Qualität kommt vor Preis

Beim Erwerb des persönlichen Besitzes legen die Bundesbürger mehrheitlich Wert auf die Beschaffenheit. Drei Viertel der Befragten erklärten, dass Qualität für sie der wichtigste Aspekt ist. Auf dem zweiten Platz folgt der Preis mit 55%. Rund ein Drittel (38%) legt Wert auf Umweltverträglichkeit. Ein persönlicher Ansprechpartner für Beratung/Fragen ist für 29 Prozent wichtig, eine Empfehlung durch Freunde, Bekannte oder Verwandte für 26 Prozent und ein Angebot, das speziell auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist, für 19 Prozent. Weniger wichtig ist dagegen die Möglichkeit des Online-Erwerbs bzw. die Marke/Markenname. Lediglich elf bzw. acht Prozent gaben dieses an.

Größte Bedrohung geht von Einbruch oder Diebstahl aus

Als stärkste Bedrohung für ihren persönlichen Besitz sehen die Befragten Einbruch oder Diebstahl. Für rund die Hälfte der Bevölkerung (46%) stellt dies das größte Risiko für eine Schädigung bzw. einen Verlust des persönlichen Besitzes dar. Etwa ein Drittel fürchten Unfälle, z.B. mit dem PKW oder im Haushalt (37%), Wohnungs- oder Hausbrand (32%) sowie Unwetter wie Sturm, Hagel, Überschwemmungen etc. (31%). Dahinter folgt Vandalismus (26%). Interne Faktoren wie eigene Gedankenlosigkeit und mangelnde Sorgfalt gaben ein Viertel der Befragten an (25%). Gedankenlosigkeit und mangelnde Sorgfalt anderer befürchten 23 Prozent. ... Wir konzentrieren uns heute ganz aufdie Bedrohung "Wohnungs- oder Hausbrand", immerhin ist Freitag, der 13., und damit eine Rauchmeldertag:

Hekatron alarmiert Deutschland ... auch per Roadshow
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1692.php4
Am 1. Oktober startet die Hekatron Roadshow 2013/2014. Die zentralen Themen sind zukunftsweisende Alarmierungskonzepte für die frühzeitige und zielgerichtete Evakuierung von Menschen aus dem Gefahrenbe­reich. Außerdem will Hekatron den H+ Ausschreibungsassistenten vor­stel­len, der Planer in wenigen Schritten zu einem korrekten, lückenlosen Leistungs­verzeichnis für Brandmeldeanlagen führt. weiter lesen

Mehrfachsensor-Brandmelder von Hekatron kombiniert Detektion und Sprachalarmierung
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1691.php4
Der neue Integral CUBUS MTD 533X-SPCT von Hekatron verfügt über eine integrierte Ton- und Sprachausgabe. Damit unterstützt er im Brandfall die Selbstrettung der Menschen aus dem Gefahrenbereich und ist somit prä­destiniert für Objekte, in denen viele, oft ortsunkundige Personen zusam­menkommen. weiter lesen

Rademacher ergänzt HomePilot-Hausautomations-System um Funk-Rauchwarnmelder
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1689.php4
Rademacher hat die Haussteuerung HomePilot um einen Funk-Rauch­warn­melder erweitert: Schlägt dieser nun Alarm, kann über den Home­Pilot eine Reihe lebensrettender Maßnahmen ausgelöst werden - z.B. werden Rolllä­den hochgefahren und die Beleuchtung des Rettungs­weges eingeschaltet. weiter lesen

Wenn Rauchmelder auf Spanndecken treffen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1690.php4
Rauchmelder können Leben retten. Daher wurde inzwischen in den Lan­des­bauordnungen der meisten Bundesländer festgelegt, dass Schlaf- und Kin­derzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthalts­räumen führen, mit mindestens einem Rauchwarnmelder ausgestattet werden müssen. weiter lesen

ELEKTRO+Flyer mit viel Informativem über Rauchwarnmelder
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1688.php4
Rauchwarnmelder retten Leben - auch in den Bundesländern, in denen sie noch nicht zur Pflichtausstattung von Wohnungen und Häusern ge­hören. Die Initiative ELEKTRO+ will mit einem neuen Entverbraucher-Flyer infor­mieren, zum Handeln bewegen und mögliche Vorurteile ab­bauen weiter lesen

Neue RWA-Zentrale mit Niederspannung von WindowMaster löst Vorgängerinnen ab
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1687.php4
WindowMaster hat die RWA-Kompaktzentrale WSC 204 weiterentwi­ckelt, so dass die Leistung der Vorgän­gerversionen bei einer reduzier­ten Ausgangsspannung mög­lich ist. Dadurch sollen in Zukunft unabhän­gig vom Fabrikat die meisten der auf dem Markt erhältlichen Fensteran­triebe angeschlossen werden können. weiter lesen

Tipps zum Vorbeugenden Brandschutz bei Planung und Ausführung von Lichtkuppeln
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1686.php4
In der Regel erfolgen der Einbau und die Eindichtung von Lichtkuppeln durch das Dachdeckergewerk. Dienen diese Komponenten der Rauchab­leitung oder sind sie sogar als natürliche Rauch- und Wärmeabzugsge­räte (NRWG) zu verstehen, müssen einige normative Besonderheiten beachtet werden, um die Funktionstüchtigkeit im Brandfall zu gewähr­leisten. weiter lesen

Essmanns neues NRWG 48V setzt auf Optik, Kraft und Kontaktfreude
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1685.php4
Vielfach sind Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG's) rein funktionelle Bauteile, die im Brandfall den Rauch aus Fluchtwegen ablei­ten. Was in diesen nützlichen Bauteile optisch und funktional zudem stecken kann, demonstriert beispielsweise Essmann mit seinem neuen NRWG 48V in Verbindung mit der Steuerzentrale EMZ 48V. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE