Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.10.2013

Rück­gang der Insol­venz­ver­fahren um 7,8%

Im ersten Halbjahr 2013 verzeichneten die deutschen Amtsgerichte insgesamt 70.990 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 7,8 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Von den 70.990 beantragten Insolvenzverfahren entfielen 13.253 Insolvenzanträge auf Unternehmen und 45.715 auf Verbraucher. Die übrigen Insolvenzverfahren wurden beantragt von ehemals selbstständig Tätigen, die ein Regelinsolvenzverfahren (7.165 Anträge) beziehungs­weise ein vereinfachtes Verfahren durchlaufen (2.879 Anträge), oder von natürlichen Personen als Gesellschafter (532 Anträge). Darüber hinaus wurden 1.446 Anträge auf Eröffnung eines Nachlassinsolvenzverfahrens beziehungs­weise eines Insolvenzverfahrens über das Gesamtgut einer Gütergemeinschaft registriert.  

Insgesamt sind von den 13.253 in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 bean­tragten Unternehmensinsolvenzen 9.985 Insolvenzverfahren (75,3 %) eröffnet wor­den. 3.268 Anträge (24,7%) wurden mangels Masse abgewiesen. Die voraussichtliche Höhe der Forderungen aller beantragten Unternehmensinsolvenzverfahren belief sich auf insgesamt 10,4 Milliarden Euro. Damit liegt die durchschnittliche Forderungshöhe pro Insolvenzverfahren bei rund 787.700 Euro. ... Was die Statistik das Statistischen Bundesamtes nicht erfasst hat, sind die Insolvenzen von Groß­pro­jekten, die dann doch durchgeboxt werden, weil sich kein beteiligter Politiker blamieren möchte (obwohl er es schon längst getan hat):

Reformkommission „Bau von Großprojekten“ soll nicht einzelne Bauprojekte diskutieren
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1820.php4
Die vom Bundesverkehrsministerium berufene „Reformkommission Bau von Großprojekten“ soll nicht das Für und Wider einzelner Bauprojekte disku­tieren. Vielmehr sollten generell Wege gefunden werden, um Bau­kosten­steigerungen und Terminüberschreitungen bei der Umsetzung von Groß­projekten zu vermeiden. weiter lesen

Baupreise im August 2013 gegenüber Vorjahresmonat um 2,0% gestiegen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1819.php4
Die Baupreise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude sind im August 2013 gegenüber August 2012 um 2,0% gestiegen. Einen gerin­geren An­stieg hatte es zuletzt im November 2010 gegeben (+1,5%). weiter lesen

Siedlungs- und Verkehrsfläche wächst täglich um 74 Hektar
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1821.php4
Die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland hat in den Jahren 2009 bis 2012 insgesamt um 2,3% oder 1.087 km² zugenommen. Das entspricht rechnerisch einem täglichen Anstieg von 74 Hektar oder etwa 106 Fußballfeldern. weiter lesen

Intergeo 2013 Essen lässt Innovationsschub bei Geo-Anwendungen erwarten
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0126.php4
In Essen ging heute nach drei Messetagen eine erfolgreiche Intergeo mit 16.000 Fachbesuchern und 505 internationalen Ausstellern zu Ende. weiter lesen

GIS Best Practice Award 2013 vergeben
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0125.php4
Der DVW - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanage­ment e.V. hat den GIS Best Practice Award 2013 Preis bereits zum sechsten Mal vergeben - dieses Jahr auf der Intergeo in Essen. Es soll damit die Auf­merksamkeit auf beispielhafte GIS-Projekte gelenkt und die Zusammenarbeit im Geoin­formationswesen gefördert werden. weiter lesen

aRES Datensysteme und IB&T vereinbaren Kooperation
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0124.php4
Die Unternehmen aRES Datensysteme und IB&T Ingenieurbüro Base­dow & Tornow GmbH (CARD/1) haben eine umfangreiche strategische Zu­sam­men­arbeit ver­einbart. weiter lesen

Trassierungssoftware ProVI 5.2 mit neuen Funktionen
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0123.php4
Zur Intergeo hat Obermeyer die neue Version der Trassierungssoftware ProVI freigegeben. Sie soll auf Ideen der User basieren und die allge­mei­nen Anforderungen fortgeschriebener Richtlinien, neuer Betriebssys­teme sowie des allgemeinen Standes der Technik berücksichtigen. weiter lesen

Autodesk InfraWorks 360 Pro für Planung, Bau und Betrieb von Infrastrukturprojekten
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0122.php4
Mit InfraWorks 360 Pro führt Autodesk eine Software ein, die das Ent­wer­fen, Planen, Bauen und Betreiben von Infrastrukturprojekten durch die Nutzung von Cloud, mobilen Geräten und lokalen Rechnern unter­stützt. Zugleich wird die Nutzung von Building Information Modeling (BIM) inner­halb der Infrastruktur-Branche vorangetrieben. weiter lesen

Modellorientierte Projektbearbeitung für den Straßen- und Tiefbau mit STRATIS und RIB iTWO-5D
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0121.php4
Von der Planung über Kalkulation und Mengenermittlung bis hin zur Bauleis­tungskontrolle: Mit der integrierten Lösung aus RIB iTWO-5D und STRATIS sollen nun Bauprojekte im Straßen-, Tief- und Infrastruktur­bau durchgän­gig modellorientiert bearbeitet werden können. weiter lesen

ViCADo.enev erweitert den Nutzwert klassischer Architektur-Pläne
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0120.php4
ViCADo setzt konzeptionell auf eine konsequente 3D-Planung mit ein­zelnen Bauteilen und deren Beziehungen im virtuellen Gebäudemodell. Auf diese Weise lassen sich u.a. mit dem neuen Zusatzmodul ViCADo.enev z.B. der Schichtaufbau einer Wand oder die Nord-Ausrichtung des Gebäudes für eine EnEV-Berechnung auswerten. weiter lesen

mb WorkSuite 2014 ab Oktober 2013
http://www.baulinks.de/bausoftware/2013/0119.php4
Mit der mb WorkSuite bietet die mb AEC Software GmbH Software für Architekten und Tragwerksplaner an, die über eine gemeinsame Pro­jekt­verwaltung und Datenhaltung zusammenarbeiten. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE