Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.10.2013

Naturgefahrenreport 2013

"2013 war für Versicherer und ihre Kunden ein außergewöhnliches Jahr", sagt Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), bei der Vorstellung des neuen Naturgefahrenreports in Berlin. Allein das Hochwasser im Juni und die Hagelstürme im Juli und August verursachten versicherte Schäden in Höhe von voraussichtlich 4,5 Milliarden Euro. Für das Hochwasser zahlten die Versicherer nach vorläufigen Berechnungen 1,8 Milliarden Euro, für die Hagelstürme 2,7 Milliarden Euro. "Solche extremen Naturkatastrophen können in Deutschland künftig häufiger auftreten. Auch dann sind wir in der Lage, die finanziellen Folgen für unsere Kunden zu tragen", so Erdland.

Die Menschen und ihr Hab und Gut vor Naturgewalten zu schützen, sei Aufgabe aller gesellschaftlichen Kräfte: "Um Schäden durch Hochwasser in immer kürzeren Abständen einzugrenzen, müssen wir gemeinsam handeln", so Erdland. Länder, Städte und Ge­mein­den, Bauplaner, Architekten und jeder Einzelne sind hier gleichermaßen gefordert:
  • In kritischen Gebieten darf kein Bauland mehr ausgewiesen werden.
  • Technischer Hochwasserschutz ist unerlässlich.
  • Ein intelligenter Straßenbau ist gefragt, der die Wassermassen ableiten kann.
  • Zusätzliche Flächen in Stadt und Land sind auszuweisen bzw. einzurichten, auf denen Starkregen versickern kann.
  • Bauliche Schutzmaßnahmen am eigenen Heim - z.B. Rückstausicherung - sind unumgänglich.
Der Report fasst die Ereignisse des Hochwassers 2013 zusammen - von der Flut-Chro­no­logie über das Schadenmanagement der Versicherer bis zur Prävention vor künftigen Ereignissen. Er bündelt Statistiken und Grafiken zu Schäden durch Naturgefahren an Gebäuden und Kraftfahrzeugen im Jahr 2012. Der Report sowie detailreiche Daten und Statistiken der vergangenen Jahrzehnte finden sich online unter gdv.de/naturgefahrenreport2013 (direkter PDF-Download sowie Zusatzmaterial zum Naturgefahrenreport 2013). ... Gefährlich steigen wir auch in unsere zwei Lichttage auf Baulinks ein:

Verband Baubiologie sieht Wohngesundheit durch LED-Flimmern eingeschränkt
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1958.php4
Wurde 2011 noch rund eine Milliarde Euro Umsatz mit LED-Leuchtmitteln gemacht, werden für 2020 bereits 14 Milliarden Euro prognostiziert. Doch die Vorteile von LEDs - wie lange Lebensdauer und Energieeffizienz - ge­hen mit der Gefahr einher, durch flimmerndes Licht ein unbedachtes Ge­sundheitsrisiko auszulösen - warnt der Verband Baubiologie. weiter lesen

Fachbeitrag: sichtbares Licht, unsichtbare Wirkung auf die Gesundheit
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1957.php4
Neben diesen offensichtlichen Effekten, besitzt das sichtbare Licht auch „unsichtbare“ Wirkungen. Es beeinflusst Konzentrationsfähigkeit und Wohl­befinden, steuert hormo­nale Prozesse, die sich unmittelbar auf Körperfunk­tionen auswirken und fungiert somit als wichtiger Zeitgeber für die „innere Uhr“ des Menschen weiter lesen

Auffallend dünne Lichtleisten dank LED mit 100 lm/W
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1956.php4
Die Leuchtenfamilie Lumilux Combi hat LED-Zuwachs erhalten. Die be­mer­kenswert schlanken Lichtleisten von Osram werden in den Farben Sil­ber und Weiß angeboten, lassen eine homogene Lichtverteilung erwarten und sind mit einer Lichtleistung von bis zu 100 lm/W angegeben. weiter lesen

Luxwerk x.line LED: modulares LED Lichtband mit minimalen Abmessungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1955.php4
Die x.line LED Linienleuchte ist ein Leuchtensystem, das sich modular zu durchgängigen Lichtbändern und Leuchtenstrukturen zusammenfügen lässt. Das Grundträgerprofil aus stranggepresstem, eloxiertem und ge­bürs­tetem Aluminium, mit einem Querschnittsmaß von 32 x 36 mm, dient zur Aufnah­me der LED-Platinen und Betriebsgeräte. weiter lesen

Regiolux erweitert SDT LED-Lichtband für neue Einsatzbereiche
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1954.php4
Regiolux hat das SDT LED-Lichtbandsystem für die zeitgemäße Gewer­be­beleuchtung weiter ausgebaut: Mit neuen LED-Geräteträgern bietet das Sys­tem Architekten, Planern und Elektroinstallateuren eine integrale Lösung, die nahezu alle lichttechnischen Anforderungen in Industrie und Gewerbe abde­cken kann – von Schutzart IP20 über IP40 bis IP54. weiter lesen

Insta Lightment veröffentlicht Update-Borschüre 1.1
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1953.php4
Die Business Unit „Lightment“ der Insta Elektro GmbH hat einen Katalog-Update namens 1.1 herausgebracht mit Neuheiten im Innen- als auch im Außenleuchten-Bereich. Der Publikation macht deutlich, wie sich die Pro­duk­te in Technik und Design weiterentwickeln und wie sie sich zu einer kompletten Produktfamilie formieren. weiter lesen

Neuer Gesamtkatalog für Innenleuchten von Spittler Lichttechnik
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1952.php4
Der neue Spittler-Gesamtkatalog 2014 für Architekten und Lichtplaner bietet umfangreiche Informationen zum Produktprogramm Innenleuchten betref­fend. Neu ist vor allem der stark gewachsene Teil der LED-Leuch­ten, denn erstmalig können alle Anwendungen komplett mit Leuchtdioden beleuchtet werden. weiter lesen

LEDcandle und LEDluster: Neue LED-Leuchtmittel speziell für Kronleuchter
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1959.php4
Philips demonstriert mit neuen LED-Retrofit-Lampen in Kerzen- und Trop­fenform, dass sich stilvoller Retro-Look und LED-Technik nicht ausschlie­ßen. Die Lampen mit E14- und E27-Sockel und einer elektri­schen Leistung von vier Watt ersetzen 25-Watt-Glühlampen in Kron­leuchtern und in dekorativen Beleuchtungslösungen. weiter lesen

Gira KNX/EIB DALI-Gateway Plus verbindet Haustechnik mit Beleuchtungssteuerung
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/1951.php4
Das Gira KNX/EIB DALI-Gateway Plus bildet die Schnittstelle zwischen einer KNX/EIB Installation und einer digitalen DALI Beleuchtungsanlage. Damit ist das Schalten und Dimmen von bis zu 64 Leuchten in maximal 32 Gruppen möglich. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE