Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 24.11.2013

Waffen aus dem 3D-Drucker

Mit 3D-Druck lassen sich funktionierende Waffen herstellen. Jetzt hat das Bundes­kriminalamt (BKA) in Berlin selbst einen 3D-Drucker angeschafft, um zu testen, wie gefährlich damit hergestellte Waffen sind, schreibt das Technologiemagazin Techno­logy Review in seiner Ausgabe 12/2013.

Wenn Terroristen mittels 3D-Druck Schusswaffen herstellen können, drohen neue Gefahren im Luftverkehr. Einzelne Kunststoffteile, die erst im Flugzeug zusammen­ge­baut werden, lassen sich um einiges leichter an Bord schmuggeln als eine Waffe aus Metall. Wie eine Sprecherin des BKA gegenüber Technology Review erklärte, sollen die Versuche voraussichtlich bis zum Jahresende laufen. Die Sicherheitsbehörden wollen zudem herausfinden, inwieweit sie die neue Waffentechnik für eigene polizeiliche Zwecke nutzen können.

Dass mit 3D-Druck funktionierende Waffen hergestellt werden können, zeigte im Mai der texanische Waffennarr Cody Wilson, der auf seiner Webseite sein aus 16 Teilen bestehendes Kunststoffmodell und Schusstest-Videos präsentierte. Zwar musste der Jurastudent die Baupläne auf Anordnung des US-Außenministeriums aus dem Netz nehmen, sie wurden aber bis dahin hunderttausendmal heruntergeladen und sind immer noch auf der Internet-Tauschbörse Pirate Bay verfügbar.

Die Versuche schrecken auch die Druckerhersteller auf. Die dänische Firma Create It Real hat angekündigt, eine Software für 3D-Drucker zu entwickeln, die Bauteile von Waffen erkennt und deren Ausdruck unterbricht. "Neben meiner Frustration darüber, dass die positiven Nutzungen des 3D-Drucks in den Hintergrund treten, wollen wir die Produzenten auch von der Haftung für Schäden freistellen", sagte Firmenchef Jeremie Pierre Gay gegenüber Technology Review. "Denn mit billigen Druckern hergestellte Waffen können in der Hand explodieren." Sobald eine druckbare Waffe bekannt wird, landet sie in einer Datenbank. Das Programm vergleicht dann den Druckauftrag mit den hinterlegten Plänen - und soll die Herstellung blockieren. ... Ob sich irgendwann wohl 3D-Drucker für ausgewachsene Möbel lohnen? Zur Zeit kommen sie allerdings noch aus ...

China, USA, Italien, Deutschland, Japan ... Woher kommen eigentlich unsere Möbel?
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2101.php4
Weltweit größter Möbelproduzent ist die Volksrepublik China; ihr Anteil macht 25% an der gesamten Produktion aus. Mit 15% ist die USA an zweiter Stelle der weltweiten Möbelnationen. Mit 8% folgt als erstes europäisches Land auf Platz drei Italien, gefolgt von Deutschland. weiter lesen

Studie fordert: Öffentliche Infrastrukturinvestitionen differenziert betrachten!
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2100.php4
Eine aktuelle Studie der Niederlassung Dresden des ifo Instituts und der TU Dresden im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Tech­nologie (BMWi) zeigt, dass von einem „infrastrukturellen Nachhol­bedarf“ nicht ohne weiteres gesprochen werden könne. weiter lesen

Ceresit Campus führt Aus- und Weiterbildungsprogramm weiter
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2099.php4
Mit dem Ceresit Campus 2013/14 will die Ceresit Bautechnik anknüpfen an den Erfolg ihres im letzten Jahr erstmals realisierten Aus- und Wei­terbil­dungsprogramms für professionelle Fliesen- und Natursteinverleger sowie für Bauwerksabdichter und -sanierer. weiter lesen

StoFörderplan+ bietet maßgeschneiderte Förderempfehlungen für private Bauherren
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2098.php4
Mit StoFörderplan+ bietet Sto seinen Partnern im Handwerk ein neues Beratungsinstrument - konkret eine Fördermittel-Empfehlung, die sie an ihre Kunden weitergeben können, maßgeschneidert auf das konkrete Objekt. weiter lesen

„So macht Flächenheizung wieder Spaß“ verspricht Rehau-Webinar am 3.12.
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2097.php4
Nach den erfolgreichen Webinaren „Brandschutz in der Hausentwässe­rung“ und „oberflächennahe Betonkern­temperierung“ geht die Rehau-Akademie Bau im Dezember mit dem Webinar „So macht Flächenheizung wieder Spaß“ online. weiter lesen

Verbände gegen Befristung, Senkung und Einschränkung der Modernisierungsumlage
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2096.php4
Erstmals richten BID, ZDB, ZDH und HDB gemein­sam einen Appell an die Partei- und Fraktionsvorsitzenden von CDU, CSU und SPD. Anlass ist die von den voraussichtlichen Koalitionspartnern geplante Änderung bei der Modernisierungs­umlage. weiter lesen

Urteil: Trotz Schimmels muss Mieter nicht übermäßig lüften und heizen
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2095.php4
Schimmelt es in einer Mietwohnung, muss der Vermieter entsprechende Baumängel beseitigen. Denn von den Mietern kann er nicht verlangen, dass sie über das übliche Maß hinaus lüften und heizen. weiter lesen

Baubeteiligte Profis rechnen mit 9 Mrd. Euro Fehlerkosten jährlich
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2094.php4
Das Baugeschehen ist nach wie vor von hohen Fehlerkosten durch Ar­beitsprozess-Pannen domoniert - in einem Ausmaß, das sich andere Schlüsselbranchen wie z.B. die verarbeitende Industrie nicht mehr leis­ten könnten. Die von BauInfoConsult befragten Architekten, Bauun­ter­nehmer und SHK-Installateure schätzen den Anteil der Fehlerkosten am gesamten Branchenumsatz 2012 auf 12%. weiter lesen

GEFMA-Förderpreis: FM gehört schon in die Bauplanung
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2093.php4
Viele Unternehmen haben das Thema „FM-gerechte Dokumentation“ bisher vernachlässigt; Ursula Rückerl griff es in ihrer Projektarbeit der Fachwirt­ausbildung auf. Für ihre Abhandlung erhielt sie nun die höchste Auszeich­nung bei den diesjährigen GEFMA-Förderpreisen. weiter lesen

Dachwelten 2013: Mit „Blickfang Dach“ 1. Preis für „Energie Effizienz Design“-Studenten
http://www.baulinks.de/webplugin/2013/2092.php4
Die Gewinner von Dachwelten 2013 kommen aus Augsburg. Vier Stu­den­ten vom Fachgebiet Energie Effizienz Design (E2D) überzeugten mit ihrer Arbeit „Blickfang Dach“ und setzten sich im Stegreifentwurf der acht Lehrstühle durch. weiter lesen

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE