Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.6.2014

SOKA-BAU wartet auf den Frühjahrsaufschwung

Die Auswertung der von den Unternehmen des Baugewerbes bei SOKA-BAU einge­reich­ten Beitragsmeldungen hat ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen, die Be­schäf­tigung sowie die Bruttolohnsumme im April gesunken sind. So ging das Arbeits­volumen saisonbereinigt um 1,1% gegenüber dem Vormonat zurück und sank damit bereits den dritten Monat in Folge. Die Zahl der gewerblichen Arbeit­neh­mer nahm saisonbereinigt sogar um 4,1% ab. Die Bruttolohnsumme der gewerblichen Arbeit­neh­mer sank um 1,7%. Im März hatte die Beschäftigung revidierten Zahlen zufolge immerhin noch stagniert, während die Bruttolohnsumme noch leicht gestiegen war (0,3%).

Damit lässt der Frühjahrsaufschwung aus Sicht der  SOKA-BAU weiter auf sich war­ten. Allerdings wirkt im Baugewerbe immer noch der milde Winter nach: Da in vielen Betrieben weitgehend störungsfrei durchgearbeitet werden konnte, kommt es jetzt nicht zum üblichen starken Anstieg des Arbeitsvolumens und der Beschäftigung im Frühjahr. So sind die lohnzahlungspflichtigen Stunden, die Beschäftigung und die Brut­tolohnsumme im April zwar gegenüber dem Monat März gestiegen, jedoch fiel der An­stieg deutlich schwächer als saisonüblich aus. Beruhigend dürfte immerhin stimmen, dass die Auslastung der Kapazitäten - laut dem ifo-Geschäftsklimaindex für das Bau­hauptgewerbe - höher warals im Vorjahr.

Darüber hinaus seien die Voraussetzungen für eine Fortführung der tendenziell guten Baukonjunktur gegeben. Die Baugenehmigungen deuten insbesondere im Wohnungsbau auf eine im Trend weiter steigende Nachfrage nach Wohneigentum hin - siehe auch Baukonjunktur-Magazin auf Baulinks Darüber hinaus dürften die Zinsen auf absehbare Zeit niedrig bleiben: Die EZB übt mit den jüngsten geldpolitischen Beschlüssen sogar weiteren Druck auf die Langfristzinsen aus. Die Wirtschaftsbauinvestitionen werden zwar erst mit einer generell steigenden Investitionstätigkeit der Unternehmen zu­neh­men, angesichts der zuletzt weiter gestiegenen Kapazitätsauslastung im Verarbei­ten­den Gewerbe dürfte diese allerdings nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Die späte Verabschiedung des Bundeshaushalts - über diesen wird gerade im Haus­halts­ausschuss abschließend beraten - führt allerdings dazu, dass die öffentlichen Bauinvestitionen erst im weiteren Jahresverlauf davon profitieren, dass u. a. die Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur aufgestockt werden und nicht unter Finan­zierungsvorbehalt stehen. Der Hauptverband der deutschen Bauindustrie und der Zen­tralverband Deutsches Baugewerbe haben ihre Umsatzprognose für das Bau­haupt­gewerbe für dieses Jahr aufgrund des guten Jahresbeginns von 3,5 % auf 4,5 % angehoben. Die Verbände rechnen dabei mit einem leichten Beschäftigungsaufbau - siehe Baulniks-Beitrag vom 28.5.2014.

... und nun die aktuellen Baulinks-Beiträge zum Wochenthema „Sonnenschutz“



Neue Normen sollen Unfällen von Kindern durch Jalousien-Kordeln vorbeugen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0964.php4
„Kind stranguliert sich beim Spielen.“ Nachrichten wie diese finden sich leider immer noch in den Medien. Lose herabhängende Kordeln von Ja­lou­sien oder Rollos stellen eine beachtliche Gefährdung dar, der nun mit Hilfe dreier Europäischer Normen begegnet wird. weiter lesen

Neues Gewebe von Warema reduziert Risiken im Brandfall
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0963.php4
Warema hat sein Sortiment an innen- und außenliegenden textilen Son­nen­schutzprodukten um Behänge mit nicht-brennbaren Stoffqualitäten erwei­tert. Die im eigenen Werk in Limbach-Oberfrohna produzierten Ge­webe sind zertifiziert nach DIN 4102-1 A2 (nicht-brennbar). weiter lesen

Warema hat außenliegende Sonnenschutz-Anschlussdetails energetisch optimiert
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0962.php4
Befestigungen von außenliegenden Raffstores, Rollläden oder Fenster-Mar­kisen mit ZIP-Führung stellen sich bei energetisch optimierten Ge­bäude­hüllen häufig als Schwachpunkte heraus. Vor diesem Hintergrund hat Wa­rema werkseitig angebrachte Sturzdämmungen und spezielle Führungs­schienen auf den Markt gebracht. weiter lesen

Renson Fixvent Mono AKDEVO vereint Fensterlüftung und Sonnenschutz
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0961.php4
Renson hat mit Fixvent Mono AKDEVO einen Fensteraufsatz vorgestellt, der einen selbstregulierenden Fensterlüfter mit einer windfesten Senk­recht­markise kombiniert. Die Schalldämmung liegt laut Hersteller bei 44 dB, der erreichbare U-Wert ist mit 0,72 W/m²K angegeben. weiter lesen

Insektenschutz als Drehrahmen, Pendeltür, Plissee und Lichtschachtabdeckungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0960.php4
Beck+Heun hat seine Insektenschutz-Kollektion um Drehrahmen, Pen­del­türen, Plissees und Lichtschachtabdeckungen erweitert. Das bishe­rige In­sektenschutz-Angebot umfasste bereits Spannrahmen, Drehtü­ren, Schie­beanlagen und Rollos. weiter lesen

Neuer Insektenschutz für Rollladensystem PROtex von Inoutic
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0959.php4
Komfort und Kompatibilität - diese Aspekte sollen die Entwicklung des neu­en Insektenschutzes für das Rollladensystem PROtex geprägt ha­ben. So erleichtere u.a. eine integrierte Bremsautomatik jetzt die Hand­habung und ermögliche die Bedienung mit nur einer Hand. weiter lesen

Vogelschutzfolie auch für die Nachrüstung von Glasfassaden, Lärmschutzwänden,...
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/0965.php4
Jedes Jahr sollen weltweit mehr als 100 Millionen Vögel an den Glas­fron­ten von Bürotürmen, Lärmschutzwänden oder Wintergärten ster­ben. Haver­kamp hat vor diesem Hintergrund nun ein Foliensystem ent­wickelt, mit dem sich kritische Bereiche auch nachträglich entschärfen lassen sollen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE