Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 23.6.2014

Neuregelung zur Ermittlung von Gebäudewerten vorgeschlagen

Der Bundesrat schlägt eine Neuregelung der Bestimmungen zur Ermittlungen von Gebäudesachwerten und zur wirtschaftlichen Gesamtnutzungsdauer von Gebäuden vor. Außerdem soll das Verfahren zur Ermittlung der Gebäuderegelherstellungs­werte geändert werden. So soll bei Ermittlung des Gebäudesachwerts von den Regelherstellungskosten ausgegangen werden. Der Wert ergebe sich dann durch Multiplikation mit der Brutto-Grundfläche eines Gebäudes, heißt es in der von der Bundesregierung als Unterrichtung (18/1776) vorgelegten Stellungnahme des Bundesrates zum Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des nationalen Steuerrechts.

Vom Gebäudeherstellungswert soll eine Alterswertminderung abgezogen werden, empfiehlt der Bundesrat. Als wirtschaftliche Gesamtnutzungsdauer werden für Ein- Zweifamilienhäuser, Mietwohngrundstücke und für Wohnungseigentum jeweils 70 Jahre genannt. Schulen, Kindergärten und Pflegeheime haben eine Nutzungsdauer von 50 Jahren, bei Wirtschaftsgebäuden gibt es noch kürzere Fristen. Die Regelherstel­lungs­kos­ten liegen zum Beispiel für ein freistehendes Einfamilienhaus je nach Stufe zwi­schen 655 und 1.260 Euro pro Quadratmeter. Bei Mehrfamilienhäusern reicht die Spanne bei bis zu sechs Wohneinheiten von 650 bis 1.190 Euro.

Nach Angaben des Bundesrates soll das Sachwertverfahren mit den Änderungen an die Sachwertrichtlinie angepasst und vereinfacht werden. Außerdem werde eine Koppelung der Werte mit dem Baukostenindex des Statistischen Bundesamtes ein­geführt. „Mit der Anpassung ist keine Steuererhöhung verbunden; die in der Sach­wert­richt­linie vorgesehene Reduzierung der Lebensdauer von Gebäuden kann vielmehr zu einer höheren Wertminderung (bis 60 Prozent, künftig 70 Prozent) führen“, schreibt der Bundesrat in seiner Stellungnahme. Die Bundesregierung sichert zu, die Vorschläge zu prüfen.

Der eigentliche Gesetzentwurf sieht übrigens u.a. vor, dass Auszahlungen von ver­kauf­ten Lebensversicherungen bei Eintritt des Versicherungsfalls nicht mehr steuerfrei sein sollen. Klargestellt werden soll durch den Gesetzentwurf auch, dass bei der Ver­äußerung von Dividendenansprüchen vor dem Dividendenstichtag keine Steuerfreiheit besteht. ... Kommen wir zu vergleichsweise kreativen Themen aus den Bereich Holz- und Stahlbau:

Tagungsband „Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen“ vom FNR veröffentlicht
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1067.php4
Am 18.2.2014 fand die Tagung „Bauen mit nachwachsenden Rohstof­fen“ in Berlin statt. Sie befasste sich in vier Themenblöcken mit dem aktuellen Stand von Theorie und Praxis auf dem Gebiet des Bauens mit nachwach­senden Rohstoffen. Die Holzverwendung im Bauwesen wurde aus ver­schie­denen Blickwinkeln betrachtet. weiter lesen

Praxiswissen Holzbau: 56 Seiten konstruktiver Holzschutz nach DIN 68800
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1066.php4
„Konstruktiver Holzschutz nach DIN 68800“ erklärt Zimmerern, Holzbau­ern und Architekten in Kürze die DIN 68800. Die kostenpflichtige Bro­schüre er­läutert die Kernaussagen der aktuellen Normenreihe und be­zieht sie unmit­telbar auf die konstruktive Ausbildung. weiter lesen

Europas größte Holzkuppeln für ein Kohlelager bei Brindisi
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1065.php4
Rubner Holzbau hat den Zuschlag für den Bau von zwei Brettschicht­holz­kuppeln zur Überdachung der Kohlelager der Enel-Zentrale „Fede­rico II“ bei Brindisi erhalten. Die Kuppeln zählen mit jeweils gut 143 m Durchmesser zu den größten Holzkuppeln Europas. weiter lesen

Ansetzbare Rechenwerte für die Bemessung von Vollholz, Balkenschichtholz, ...
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1064.php4
Das „Merkblatt zu ansetzbaren Rechenwerten für die Bemessung nach DIN EN 1995-1-1:2010-12“ informiert über die derzeit gültigen Pro­dukt­regeln für Vollholz, keilgezinktes Vollholz, Balkenschichtholz, Brett­schichtholz und Brettsperrholz. weiter lesen

RAL Gütezeichen Nagelplattenprodukte mit erweitertem Geltungsbereich
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1063.php4
Nagelplattenbinder erleichtern den Bau großflächiger Dach- und Wand­kon­struktionen und werden auch bei kleineren Ein- und Mehrfamilien­häusern eingesetzt. Beschränkte sich das RAL Gütezeichen „Nagel­pro­dukte“ bisher auf die Fertigung, können sich Auftraggeber nun auch bei der Suche nach Montagebetrieben daran orientieren. weiter lesen

Tektalan: Robuste Holzwolle-Mehrschichtplatte für Außenwände in Holzbauweise
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1062.php4
Für Außenwände in Holzbauweise hat Knauf Insulation die Holzwolle-Mehrschichtplatte Tektalan A2-FP/HB entwickelt. Die 50, 75 und 100 mm dicken Dämmplatten mit robusten, PEFC-zertifizierten Holzwolle-Deckschichten und einem Steinwolle-Kern sind eingestuft als nicht brennbar und eingruppiert in die WLS 040. weiter lesen

Kostenfreie Planungsunterlagen nach Eurocode 3 für typisierte Stahlhallen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1061.php4
Mit Einführung der Eurocodes zum 1.7.2012 war die typengeprüfte Statik von Bauforumstahl in Ausnahmefällen noch bis zum 30.6.2014 gültig, wenn auf dieser Basis ein Bauvorhaben geplant und genehmigt wurde. Das ge­samte Planungspaket wird jetzt aber sukzessive auf die neuen Normen des Eurocodes umgestellt. weiter lesen

Förderpreise des Deutschen Stahlbaues 2014 gehen nach Münster, Hannover und Aachen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1060.php4
Studenten der msa münster school of architecture, der RWTH Aachen und der Leibniz Universität Hannover errangen beim „Förderpreis des Deutschen Stahl­baues 2014“ die vorderen drei Plätze. Die Hochschulen in Münster und Aachen räum­ten zudem auch bei den Loben ab. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE