Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 29.7.2014

Handwerk überwindet seine Umsatzschwäche

Das deutsche Handwerk blickt auf ein schwaches 2013 zurück. Das zulassungspflich­tige Handwerk machte ein UmsatzMINUS von 0,8%. Auch das zulassungsfreie Hand­werk blieb mit einem PLUS von 0,9% hinter der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zurück. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle RWI-Auswertung (PDF-Download). Demnach verlief insbesondere das erste Halbjahr - auch witterungsbedingt - für das Hand­werk wenig erfreulich, während es in der zweiten Jahreshälfte zu einer deutlichen Belebung kam, die offenbar auch ins Jahr 2014 hinein anhält.

Erste Quartalsergebnisse und Umfragen weisen darauf hin, dass das deutsche Hand­werk die günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in diesem Jahr besser als im vergangenen wird nutzen können. Die Unternehmen berichten von gestiegenen Auf­tragseingängen, das Baugewerbe meldet einen kräftigen Aufschwung. Unter Berücksichtigung der für das Handwerk wichtigen Konjunkturindikatoren dürfte daher das Handwerk 2014 seine Umsätze um 2 bis 3% steigern können. Die Beschäftigung wird voraussichtlich um zwischen 0,5 und 1% zunehmen.

Einzelne Gewerke konnten auch 2013 kräftige Zuwächse erzielen

Die einzelnen Handwerksgruppen waren vom insgesamt schwachen Abschneiden im vergangenen Jahr unterschiedlich stark betroffen. So zum Beispiel im Bauhaupt- und Ausbaugewerbe, wo laut Handwerkszählung 2011 knapp 44% des Handwerk-Umsatzes erzielt wurden. Zwar lag der Umsatz 2013 im handwerklichen Bau­haupt­gewerbe um 0,5% unter dem Vorjahresergebnis, das Ausbaugewerbe musste sogar Umsatzverluste von 1,5% hinnehmen. Dies lag jedoch vor allem daran, dass die Elektrotechniker ein Minus von 5,3% zu verkraften hatten. Maler und Lackierer (+0,5%), Stuckateure (+ 0,8%) sowie Heizungsbauer (+1,4%) konnten hingegen leicht steigende Umsätze erzielen.

Ähnlich gemischt sah es auch bei den Handwerken für den privaten Bedarf aus, auf die im Jahr 2011 36,5% des Gesamtumsatzes des deutschen Handwerks entfielen. Hier hatte bei den zulassungspflichtigen Handwerken das Kraftfahrzeuggewerbe 2013 ein Minus von 1,2% gegenüber dem Vorjahr zu beklagen. Kritisch verlief vor allem das Neuwagengeschäft, die private Nachfrage nach neuen Fahrzeugen lag deutlich unter der des Vorjahres. Der Umsatz im aus Bäckern, Konditoren und Fleischern bestehenden Lebensmittelhandwerk entwickelte sich hingegen stabil, die Bäcker konnten sogar ein Umsatzplus von 0,3% erzielen. Allerdings taten sie das mit 2,4% weniger Beschäf­tig­ten. Auch bei den Konditoren und Fleischern wurde das Personal um 1,5 beziehungsweise 1,7% reduziert.

Dem Gesundheitsgewerbe kommt der demografische Wandel zugute

Vergleichsweise gut entwickelte sich das Gesundheitsgewerbe, das offenbar von der fortschreitenden Alterung der deutschen Bevölkerung profitieren kann. Insgesamt legten die Betriebe 2013 beim Umsatz um 2,1% zu, die Beschäftigung stieg um 0,2%. Besonders erfolgreich waren Orthopädietechniker (+5,6%) und Augenoptiker (+2%). Die Zahntechniker mussten hingegen Einbußen von 1,1% hinnehmen. Bei den sonsti­gen Handwerken für den privaten Bedarf schnitten Friseure mit einem Plus von 1,5% vergleichsweise gut ab. Von den zulassungsfreien Handwerken, die Leistungen für den privaten Bedarf anbieten, konnten Uhrmacher (+0,3%), Schuhmacher (+0,5%) und Textilreiniger (+2,9%) ihre Umsätze steigern, während Gold- und Silberschmiede (-7,4%) sowie Fotografen (-6,9%) Einbußen hinnehmen mussten.

Gebäudereiniger machten deutliches Plus

Die zulassungspflichtigen Handwerke für den gewerblichen Bedarf, zu denen ins­beson­dere Metallbauer, Feinwerkmechaniker, Informationstechniker und Landmaschinen­mecha­niker zählen, machten insgesamt ein Umsatzminus von 1% im Vergleich zum Vorjahr – hier konnten nur die Landmaschinenmechaniker mit 0,7% ein Umsatzplus erzielen. Die zulassungsfreien Handwerke für den gewerblichen Bedarf erzielten hingegen insgesamt ein Plus von 1,8%. Das breite Spektrum der Umsatzentwicklung reichte von den Schilder- und Lichtreklameherstellern (-6,4%) bis zu den Gebäudereinigern (+3,8%).

Grundlage der RWI-Auswertung sind Daten aus Totalauswertungen des Unter­neh­mens­registers sowie die vierteljährliche Handwerksberichterstattung des Statistischen Bundesamts. ... Und wir konzentrieren uns heute auf Lüftungstechnik(er):

„Energiepaneel“ von Scanheat sorgt für gesunde Luft in Ferien- und Gartenhäusern
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1291.php4
Schlechte Luft und schädlicher Schimmelbefall entstehen in Ferien- und Gartenhäusern, aber auch in Garagen, Kellerräumen oder Werkstätten, wenn sie nicht regelmäßig angetauscht wird. Das dänische Unternehmen Scanheat hat dafür einen Solar-Luftkollektor entwickelt, der kom­plett ohne Betriebskosten für frische Luft sorgt. weiter lesen

Lüftungsgerätschaft trifft auf Glasarchitektur
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1290.php4
Die motorischen Lüftungsgeräte WL400 und WL800 von Elsner Elektronik sind dazu bestimmt, in Wintergärten zu angenehmen klimatischen Verhält­nissen beizutragen. Die Dachlüfter führen Luft ab oder wälzen sie um. Die Abluft- und Umluft-Funktionen werden automatisch geregelt. weiter lesen

„freeAir 100s“ erhält als erstes dezentrales Lüftungssystem Passivhaus-Zertifikat
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1289.php4
Das „freeAir 100s“ von bluMartin wurde als erstes dezentrales Lüftungs­system durch das Passivhaus Institut (PHI) mit dem Zertifikat „Passivhaus zertifizierte Komponente“ ausgezeichnet. Bisher wurden nur zentrale Lüftungsanlagen vergleichbar zertifiziert. weiter lesen

Push&Pull-Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung neu von Maico
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1288.php4
Maico hat mit dem „PushPull“ ein neues dezentrales Lüftungssystem vor­gestellt. Es wurde gezielt mit Blick auf die Anforderungen von Bauträgern sowie der Wohnungswirtschaft entwickelt und arbeitet pärchenweise mit regenerativen Wärmetauschern. weiter lesen

Dezentrale Lüftungssysteme mit Nachheizregister auch für kleinere Luftmengen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1287.php4
Die kompakten Wandeinbaugeräte der Benzing-Reihe WRGW 60 dienen der kontrollierten Be- und Entlüftung mit integrierter Wärmerückgewinnung für kleinere Luftmengen bis ca. 60 m³/h. Zwei der sechs angebotenen Geräte­typen sind mit einem Nachheizregister ausgestattet - eher eine Besonder­heit in dieser Klasse. weiter lesen

Siegenias Fensterlüfter Aeromat VT mit neuer Optik und Komfortsteuerung
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1286.php4
Durch ein neues Frontprofil, das auf der Rauminnenseite flächenbündig mit der Wand abschließt, bietet sich der Siegenia Aeromat VT für moderne architektonische Konzepte mit mehr Raumkomfort an. Dazu trägt auch die neue Komfortsteuerung des Aeromat VT RS bei. weiter lesen

Stark: CDP-Kettenantriebe von D+H Mechatronic als 230 Volt- und Twin-Versionen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1285.php4
Immer größere und schwerere Dach- sowie Fassadenfenster erfordern heute wahre Kraftpakete zum souveränen Öffnen. Für diese spezielle Ver­bindung von Design und Power hat D+H Mechatronic die Serie CDP entwi­ckelt, die als Einzelantrieb oder als Twin-Version nun auch als 230-V-Vari­ante erhältlich ist. weiter lesen

Lieferstart von Hautaus schmalstem elektrischen Oberlichtöffner PRIMAT kompakt 195
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1284.php4
Es ist soweit: Hautau startete im Juli 2014 mit der Auslieferung des neuen elektrischen Oberlichtöffners PRI­MAT kompakt 195. Er war auf der fenster­bau/frontale eines der Highlights auf dem Hautau-Messestand. weiter lesen

Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 sorgt für Rechtssicherheit und beugt Feuchteschäden vor
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1283.php4
Wohnungen müssen ausreichend gelüftet werden, damit feuchte Luft abgeführt und Schimmelbildung vermieden werden kann. Tritt dennoch Schimmel in Mietwohnungen auf, drohen sowohl Mieter als auch Vermieter negative Folgen, die von Renovierungskosten bis hin zu gesundheitlichen Beschwerden führen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE