Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 12.11.2014

Kyoto-Abkommen soll nun bis 2020 gelten

Wie auf der Konferenz von Doha am 8. Dezember 2012 vereinbart, soll das Kyoto-Protokoll, in dem die Staatengemeinschaft 1997 erstmals eine völkerrechtlich verbindliche Grenze für den Ausstoß von Treibhausgasen festgelegt hat, bis zum Jahr 2020 verlängert werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf (18/3123) zur Änderung des Kyoto-Protokolls hat die Bundesregierung jetzt dem Bundestag zur Zustimmung vorgelegt.

zur Erinnerung: Das Kyoto-Protokoll von 1997 haben bisher 191 Staaten ratifiziert, darunter alle EU-Mitgliedstaaten sowie wichtige Schwellenländer wie Brasilien, China und Südkorea. Die USA hat es hingegen bis heute nicht ratifiziert. Kanada ist im Jahr 2013 ausgetreten.

Mit der Ratifizierung des Kyoto-Protokolls haben sich die Industriestaaten verbindlich dazu verpflichtet, ihre Emissionen der sechs wichtigsten Treibhausgase - darunter Kohlendioxid (CO2) und Methan (CH4) - im Zeitraum von 2008 bis 2012 um insgesamt mindestens fünf Prozent gegenüber den Emissionen von 1990 zu senken. Diese Verpflichtungsperiode wurde auf der Konferenz von Doha ab dem Jahr 2013 bis zum Jahr 2020 verlängert. In Doha haben sich die Industrieländer außerdem verpflichtet, nun ihre Emissionen bis 2020 um insgesamt 18 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. ... Dazu passt auch auch sofort unser erster Baulinks-Beitrag heute: Wussten Sie, dass wohl 19% des weltweiten Stroms der Beleuchtung dient? LED-Lampen lassen den Stromverbrauch demnach eher steigen, als dass sie ihn reduzieren:

Je billiger das Licht, desto mehr wird beleuchtet ... und 3 Empfehlungen, um das zu vermeiden
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1887.php4
Die Straßenbeleuchtung wird zwar immer effizienter, aber was zur Ein­spa­rung von Energie und zur Reduktion von Treibhausgasen führen soll, hat auch seine Schattenseiten: Je kostengünstiger das Licht, desto mehr wird beleuchtet. Um diesen Bumerang-Effekt zu vermeiden, haben Wissen­schaftler drei Handlungsempfehlungen erarbeitet. weiter lesen

Mit OptiVision sollen LEDs auch die (Außen-)Flächenbeleuchtung erobern
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1888.php4
Anders als in der Straßenbeleuchtung, wo sich LEDs als zeitgemäßes Leuchtmittel bereits etabliert haben, ist der Bereich der Flächenbeleuch­tung bisher noch keine Domäne der LED-Technologie. weiter lesen

Erco Lightscan: Enorm flexibler LED-Scheinwerfer mit bis zu 12.000 Lumen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1889.php4
Wie lassen sich große, stadtraumprägende Gebäude bei Dunkelheit effizient in Szene setzen? Und wie können dabei unterschiedliche Lichtlösungen mit einer durchgängigen Leuchtenbauform realisiert werden? Erco beantwortet diese Fragen mit Lightscan. weiter lesen

Weiterentwickelt: Erco Tesis LED Bodeneinbauleuchten zur Architekturbeleuchtung
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1890.php4
Den Gebäudecharakter im nächtlichen Umfeld zu betonen, Architektur­details zu modellieren und den Außenraum zu gliedern, gehört zu den wesentlichen Anforderungen an eine gelungene Außenbeleuchtung, denen sich Erco u.a. mit der neuen Generation der Tesis LED Bodeneinbau­leuch­ten stellt. weiter lesen

Neue Bodeneinbau-Spots und -Wallwasher für markante Illuminationen
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1891.php4
Die Bodeneinbau-Spots Logic F1 und Logic F2 zeichnen einen markanten Lichtstreifen auf Einfahrten, Gehwege und Terrassen. Logic Wallwash, ein Einbauspot, leuchtet aus dem Boden heraus eine Wand oder ein Kunstwerk aus. weiter lesen

RGB-Fassadenbeleuchtung von Insta für die Erweiterung von Moskaus ältestem Bahnhof
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1892.php4
Der zwischen 1842 und 1851 erbaute Leningrader Bahnhof ist heute der älteste Bahnhof Moskaus . Mit seiner aktuellen Modernisierung kam ein neuer Gebäudeteil hinzu. In dessen Glasfassade wurden RGB-Lichtlinien von insgesamt 430 m Länge eingesetzt. weiter lesen

Leuchten und Stadtmobiliar: Hess GmbH mit eigenem Vertrieb in Österreich vertreten
http://www.baulinks.de/webplugin/2014/1886.php4
Die Hess GmbH Licht + Form hat ihre Vertriebsaktivitäten im österrei­chi­schen Markt neu ausgerichtet. Die bisher durch einen langjährigen Distri­butionspartner übernommenen Vertriebsaktivitäten werden zukünftig in Eigenregie durchgeführt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE