Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 29.1.2015

E-Mail-Dienste im Test

Wie empfangen Sie diesen Bauletter? Über einen eigenen Mail-Server? Oder über einen der zahlreichen Online-E-Mail-Dienste? Zu einem ernüchternden Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen Test von 14 kostenlosen und kostenpflichtigen E-Mail-Diensten: Außer einem einzigen Maildienst – nämlich Mailbox.org – speichern alle Dienste die E-Mails im Klartext auf ihren Servern. Das bedeutet: Selbst wenn eine Nachricht auf dem Transportweg zwischen den Servern mit SSL verschlüsselt wird (was jeder zweite Maildienst im Test tut), so liegt sie auf den Servern der Über­tra­gungs­kette immer noch im Klartext vor.

Test: Mailbox.org speichert E-Mails auch verschlüsselt

Zwar sind E-Mails mit SSL (steht für Secure Sockets Layer, also „Transportwegver­schlüs­selung“) sicherer als ohne, aber dieser Schutz ist nur ein teilweiser Schutz. Das sollte E-Mail-Nutzern bewusst sein. Denn eines haben die Nachrichten über Sicher­heits­lecks und Computereinbrüche deutlich gemacht: Kein Server ist hundertprozentig sicher. Deshalb ist es besser, wenn Daten nicht im Klartext auf den Servern der Mail­an­bieter liegen - zumal diese dann selber mitlesen können, um beispielsweise pas­sen­de Werbung einzublenden.

Wer denkt, dass der Schutz bei kostenpflichtigen Mail-Diensten grundsätzlich besser ist als bei kostenlosen, der irrt. Das zeigt der Test. Die Bezahl-Versionen von Web.de und GMX beispielsweise sind zwar funktionaler und bieten mehr Speicherplatz als die kostenlosen Mailkonten der beiden Anbieter. Aber sie bieten weder einen besseren Datenschutz noch eine höhere Sicherheit als die kostenlosen Versionen.

Tipp der Tester: Wer bei seinen E-Mails Wert auf Datenschutz legt, ist mit deutschen Anbietern wie beispielsweise 1&1, Web.de und GMX besser bedient als mit ameri­ka­ni­schen. Deutsche Anbieter speichern Nutzerdaten und E-Mails auf Servern in Deutsch­land und unterliegen deutschem Datenschutzrecht. Für AOL, Gmail, Outlook.com und Yahoo hingegen gilt amerikanisches Recht. Und damit der „Patriot Act“, der US-Unter­neh­men zur Herausgabe aller Daten an Behörden verpflichtet – unabhängig vom Serverstandort.

Der ausführliche Test E-Mail-Dienste erschien in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift test und ist unter test.de/email abrufbar. ... Und bei uns geht es ohne Geheimnisse weiter - wundern kann man sich gleichwohl:

Vom Nebeltrinkerkäfer inspiriert: neue CO2-neutrale Fassadenbeschichtung ohne Biozide
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0151.php4
Ein kleines Insekt inspirierte Forscher zur Entwicklung einer äußerst was­serabweisenden Fassadenfarbe: StoColor Dryonic führt das Regen- und vor allem das Tauwasser gezielt ab und sorgt - ohne bioziden Film­schutz - für eine trockene und saubere Fassade. weiter lesen

Naturwerkstein-WDVS direkt verklebt mit neuen Naturwerksteinfliesen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0150.php4
Von Sto gibt es ein neues WDVS-Naturwerksteinfliesen-Sortiment. Es um­fasst fünf Kalksteine in verschiedenen Oberflächenbearbeitungen und drei abgestimmten Formaten, die direkt auf dem Dämmsystem appliziert wer­den. weiter lesen

Deutschlands erstes Hanffaser-WDVS kommt von Caparol
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0149.php4
Caparol hat in München ein Fassadendämmsystem mit einer Dämmplatte aus natürlichen Hanffasern vorgestellt. Die Capatect Hanffaser­dämm­platte besteht dem Vernehmen nach zu 88% aus natürlichen Hanffa­sern und zu 12% aus reißfestem Stützgewebe. weiter lesen

Vormauer-Dämmsystem (VMDS): Fassadendämmung à la Jasto
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0148.php4
Jasto hat ein Vormauer-Dämmsystem (VMDS) vorgestellt. Das Vor­mauer­werk ermöglicht zweischalige Außenwandkonstruktionen mit ver­gleichs­weise hoher Dämmwirkung in komplett massiver Bauweise. Der Lambda-Wert ist mit 0,055 W/mK angegeben. weiter lesen

Neue Multipor-Sockeldämmplatte für die energetische Sanierung von Xella
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0147.php4
Xella hat eine Sockeldämmplatte für die energetische Sanierung vorge­stellt. Die Multipor-Dämmplatte wird speziell zur Wärmedämmung im Sockel­bereich eingesetzt, der in der Regel starken Belastungen durch Feuchtigkeit und Schmutz ausgesetzt ist. weiter lesen

Ceresit-Broschüre zur BT 21 Dichtbahn als Z- und L-Sperre an Mauerwerks-Fußpunkten
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0146.php4
Verblendziegel sind nicht nur dekorativ, sie schützen auch das Hin­ter­mau­er­werk vor Feuchtigkeit. Um außerdem zu verhindern, dass Schlag­regen zwischen Außen- und Innenschale gelangt, wird von Henkel die Ceresit BT 21 Dichtbahn für die Z- und L-Abdichtung am Fußpunkt an­geboten. weiter lesen

ACO vereinfacht Montage von Lichtschächten mittels wärmegedämmtem Montageelement
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0145.php4
ACO hat mit ACO Therm Block neue Montageplatten für Lichtschächte vor­gestellt. Sie werden wärmebrückenfrei auf die Kellerwand geklebt und sind in verschiedenen Ausführungen sowie in Dämmstärken zwi­schen 8 und 20 cm lieferbar. weiter lesen

Neues Schöck-Konzept mit Isokorb ID zur nachträglichen Montage von (Fertigteil)Balkonen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0144.php4
Schöck zeigte in München mit dem neuen Isokorb ID ein Konzept zur nt­kopplung von Rohbauarbeiten und Fertigteilmontage. So können bei­spiels­weise bei Mehrfamilienhäusern fertige Balkonplatten en bloc an der Fassa­de angebracht werden. weiter lesen

Pfleiderer setzt verstärkt auf konstruktive Holzwerkstoffe
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0143.php4
Pfleiderer will sein Angebot für konstruktive Holzwerkstoffe deutlich aus­bauen und hat mit StyleBoard MDF.RWH und PremiumBoard Pyroex P4 zwei neue Trägerplatten vorgestellt, die sich speziell an den Bedürf­nissen des Holz- und Schalungsbaus sowie der Lager-, Doppelboden­technik orien­tieren. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE