Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 2.2.2015

Inkasso-Länderranking

Das Inkasso, das Einziehen von offenen Forderungen, stellt insbesondere international tätige Unternehmen vor große Herausforderungen. Der Kreditversicherer Euler Hermes vergleicht die unterschiedlichen Praktiken und Schwierigkeitsgrade in einzelnen Län­dern mit „50 shades of Grey“. Zwar analysiert der Kreditversicherer keine 50, sondern 44 verschiedene Länder in seiner aktuellen Studie und Rangliste - die Grauabstufungen zwischen "den Guten, den Bösen und den Miesen" sind jedoch enorm. Dabei spielen neben der Zahlungsmoral in einem Staat vor allem die Effizienz oder Korruptheit von Gerichten sowie die Schwierigkeit und Erfolgsaussichten von Insolvenzverfahren eine große Rolle. Schweden gehört als Spitzenreiter zu den „Musterschülern“ mit der geringsten Komplexität beim Eintreiben von offenen Forderungen, ebenso wie die Deutschen auf Platz 2 sowie die Nachbarn aus Österreich (Platz 3) und der Schweiz (Platz 4).


Grafik richtig vergrößern

Die Schlusslichter: Saudi-Arabien, hinter den V.A.E., Russland und China

„Italien, Tschechien und Polen gehören aufgrund der schlechten Zahlungsmoral zu­sammen mit den USA zu den 'Versetzungsgefährdeten' beim Inkasso“, berichtet Ludovic Subran, Chefökonom der Euler Hermes Gruppe. „Extrem schwierig wird es beim Inkasso in der Regel jedoch vor allem bei Schlusslicht Saudi-Arabien, das noch hinter den Vereinigten Arabischen Emiraten, Russland und China liegt. China ist für viele deutsche Exporteure ein wichtiger Wachstumsmarkt - die Zahlungsfristen sind dort jedoch weiterhin übermäßig lang, verspätete Zahlungen nicht effizient geregelt, und Gerichten mangelt es an Transparenz. Zudem sieht das Gesetz beispielsweise keinerlei Beschränkungen für einen chinesischen Händler vor, eine neue Gesellschaft zu gründen - obwohl er ein Unternehmen in die Insolvenz getrieben und seine Schulden noch nicht beglichen hat.“

Sechs der zehn wichtigsten Handelspartner deutscher Unternehmen verzeichnen jedoch maximal ein „erhebliches Risiko“ in Bezug auf die Inkasso-Komplexität. Dies liegt vor allem daran, dass zu diesen viele europäische Staaten zählen. Innerhalb der Europäischen Union gelten einheitliche Richtlinien. Diese Standardisierung macht sie zu einer insgesamt geschäftsfreundlichen Zone und vereinfacht den Handel sowie das innereuropäische Inkasso erheblich. Die Vorteile einer einheitlichen Regelung in der EU beeinflussen die Platzierung von Ländern mit einer schlechten Zahlungsmoral wie Italien oder Polen positiv.

5 goldene Regeln, um (Inkasso-)Risiken beim Erschließen neuer Märkte zu minimieren

„Das Erschließen neuer, aufstrebender Märkte ist für das Wachstum eines Unter­neh­mens heute unerlässlich, teilweise jedoch mit erheblichen Risiken verbunden“, betont Thomas Krings, Risikovorstand bei Euler Hermes. Neben einer entsprechenden Ab­si­cherung oder Regelungen zum Eigentumsvorbehalt seien ein paar goldene Regeln daher sehr hilfreich:

  1. Unterschätze nie das Geschäft im Ausland und informiere Dich über Gesetze, Bestimmungen oder Zahlungsmoral.
  2. Zeige Biss bei den Verhandlungen mit Schuldnern; ein bisschen Ellen­bo­gen­einsatz hat dabei noch keinem geschadet.
  3. Vorsicht bei gerichtlichen Schritten - außergerichtliche Einigungen sind oft effizienter, schneller und weniger kostspielig.
  4. Es wird schwierig von insolventen Schuldnern auch nur einen Penny zu bekommen; deshalb:
  5. Der frühe Vogel fängt den Wurm. Je länger ein Unternehmen wartet, desto schwieriger wird das Inkasso.

Unterstützung durch Ver­ein­ba­run­gen zum Eigentumsvorbehalt - nicht in allen Ländern anwendbar

In einigen Staaten, so auch in Deutschland, unterstützten beispielsweise Ver­ein­ba­rungen zum Eigentumsvorbehalt Unternehmen bei ihren Möglichkeiten im Inkasso. Sie können damit bereits gelieferte Waren zurückfordern, wenn diese noch nicht bezahlt sind. Erst mit Eingang der Zahlung geht das Eigentum vom Verkäufer auf den Käufer über - selbst dann, wenn die gelieferten Waren bereits weiterverarbeitet sind. In Frankreich hingegen wechselt der Waren bereits mit dem „Handschlag“ des Ver­trags­schlusses den Besitzer. In den USA, den Golfstaaten, Russland, Mexiko und Hongkong sind Vereinbarungen zum Eigentumsvorbehalt hingegen gar nicht zugelassen.

Neue Euler Hermes App „Land of Payment“

Speziell für die weltweit stark variierenden und sehr komplexen Inkassoregularien, Insolvenzrecht, Zahlungsmoral sowie Trans­parenz, Effizienz und Korruptheit von Gerichten in einzelnen Staaten hat Euler Hermes eine neue mobile App „Land of Payment“ entwickelt. Eine interaktive Karte zeigt die größten Schwierigkeiten in jedem Land übersichtlich an. Die App gibt es für ...

Eine Zusammenfassung der Studie ist als PDF-Download verfügbar ... und wir machen nach einem kurzen Intermezzo weiter mit BAU-Berichten - in dieser Woche vom Dach:



Solar-Fabrik AG beantragt Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0179.php4
Die Solar-Fabrik AG hat am 2.2. einen Antrag auf Eröffnung eines Insol­venzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Der Insolvenzantrag wurde wegen einer im 2. Quartal 2015 drohenden Zahlungsunfähigkeit gestellt. Derzeit soll die Solar-Fabrik AG weder überschuldet noch zahlungsunfähig sein. weiter lesen

Braas bringt neue Aufsparrendämmung aus Resol-Hartschaum mit λ ≥ 0,021 W/mK
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0178.php4
Anlässlich der BAU hat Braas sein Dämmsortiment erweitert und mit Cli­ma Comfort eine neue diffusionsfähige Aufsparrendämmung  aus Resol-Hart­schaum vorgestellt. Ihr λ-Wert ist mit ≥ 0,021 W/mK angegeben. weiter lesen

Neue Mineralwolle-Aufsparrendämmplatte von URSA für Oktober 2015 angekündigt
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0177.php4
URSA hat eine neue Aufsparrendämmplatte ASP 32 PLUS aus Mineral­wolle angekündigt. Sie ist mit einem Lambda-Wert von 0,032 W/mK angegeben und diffusionsoffen. weiter lesen

Neue Aufsparrendämmung von Isover setzt auf PIR als Dämmstoff
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0176.php4
In München hat Isover mit der Aufsparrendämmung Integra AP PIR eine sinnvolle Ergänzung des eigenen Portfolios im Bereich der Dach-Dämm­systeme vorgestellt - einsetzbar als reine Aufsparrendämmung oder in Kombination mit einer Mineralwolle-Zwischensparrendämmung. weiter lesen

Mineralwolle-Dämmstoffe von Isover werden aufgrund neuer Rezeptur karamellig
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0175.php4
Das Emissionsverhalten von Baustoffen gewinnt zunehmend an Bedeu­tung. Dieser Entwicklung begegnet Isover mit einer neuen Generation von Mine­ralwolle-Dämmstoffen - ab Sommer 2015 zu erkennen an dem Farbton „Karamell“. weiter lesen

Homatherm: 5 Komponenten genügen für sichere Funktionsschichten bei Dach und Wand
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0174.php4
Mit einem Sortiment aufeinander abgestimmter Dichtungsbahnen und Ver­bin­dungsmittel will Homatherm Planer und Verarbeiter bei der Aus­füh­rung bauphysikalisch sichere Sparrendächer und Holz-Ständerwände unterstüt­zen. weiter lesen

Neue sichere Verbindungen à la Dörken für luftdichte, geneigte Dächer
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0173.php4
Das gedämmte Steildach ist ein nicht zu unterschätzendes Bauteil­ge­füge, dessen bauphysikalisch einwandfreies Funktionieren nicht nur von der Materialauswahl, sondern auch von der fachgerechten Ausführung von Überlappungen und Anschlüssen abhängt. weiter lesen

Dörkens neues Flaggschiff unter den Delta-Maxx-Unterdeckbahnen
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0172.php4
Mit der Delta Maxx X hat Dörken sein neues Flaggschiff der Delta-Maxx-Fa­milie vorgestellt. Das Unternehmen aus Herdecke will mit der neuen Unter­deckbahn Maßstäbe setzen hinsichtlich Durchsturzsi­cher­heit, Belast­bar­keit und der Reißkraft des Materials. weiter lesen

Rofatop pro: Wasserdichte bzw. regensichere Unterdächer für extrem flach geneigte Dächer
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0171.php4
Mit zwei neuen reißfesten Dachfolien erweitert Eternit den Systembau­kas­ten für das geneigte Dach. Speziell die wasser- und winddichte Dachfolie Rofatop pro 360 lässt sich als wasserdichtes Unterdach sowie als Unter­deck- und Schalungsbahn einsetzen. weiter lesen

Dämmen UND Dichten: Puren erweitert Zubehörpaket für sein Steildachdämmsystem
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0170.php4
Mit neuen systemgeprüften Zubehörkomponenten erweitert und ver­voll­stän­digt Puren seine Steildachdämmsysteme. Neu sind u.a. die Unterdach­bahn Puren HIGH-TECH UDB als Rollenware und die neue Dampfbremse Puren DB 12 Kombi. weiter lesen

Nemetschek Group meldet 17,5% Umsatzzuwachs für 2014
http://www.baulinks.de/bausoftware/2015/0002.php4
Die Nemetschek Group (ISIN 0006452907) hat ihre vorläufigen Finanz­kenn­zahlen für das 4. Quartal und das Geschäftsjahr 2014 bekannt gegeben. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE