Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.6.2015

Der Glaube an wissenschaftliche Studien

Wer Schokolade isst, nimmt schneller ab. Noch vor wenigen Wochen ging diese Wis­senschaftslüge um die Welt. Medien im In- und Ausland berichteten von der „Scho­ko­laden-Diät“ des „Institute for Diet and Health“, mit Hilfe derer man überflüssige Pfunde abnehmen könne. Was die Berichtenden nicht recherchiert hatten: Das Institut exis­tiert nicht wirklich, die der Scho­ko­laden-Diät zugrunde liegende Studie ist ein Fake.


© ZDF/Ricardo Garzon

Für die Dokumentation „Schlank durch Schokolade“, die in Gemeinschaftsproduktion der ZDF-Umweltreihe „planet e.“ und ARTE entstanden ist, haben es die Autoren Diana Löbl und Peter Onneken mit Hilfe einer pseudo-wissenschaftlichen Studie und ein paar Werbetricks geschafft, eine völlig absurde Diät seriös erscheinen zu lassen. Sie zeigen, wie leicht sich die Medien von dubiosen Studien manipulieren lassen und wie die Vermarktungswege der Diät-Industrie für die absurdesten Schlankheitskuren verlaufen. Zum Schaden der Abnehmwilligen, die jedes Jahr Millionen für die Hoffnung auf ein schlankes Leben ausgeben.

Gehirn einschalten hilft oft!

Die Auflösung des Experiments schlägt derzeit in den Medien im In- und Ausland hohe Wellen: In Zeitungen und Magazinen, Onlineportalen, Radiosendern und TV-Stationen in aller Welt - von Deutschland über Großbritannien und den USA bis nach Australien und sogar Indien - wird über den „Diät-Fake“ und die Manipulierbarkeit von Medien diskutiert. Darüber hinaus haben die Macher der Doku eine weltweite Diskussion über die Frage angestoßen: Wie seriös sind wissenschaftliche Studien überhaupt? Bei „planet e.“ macht Ernährungswissenschaftler und Diätkritiker Uwe Knop deutlich: „Alle Diäten wirken gleich: Sie wirken gar nicht. Es gibt so viele Studien, weil viele gemacht werden. Aber das heißt nicht, dass diese Beweise liefern.“

Die „planet e.“- Dokumentation „Schlank durch Schokolade“ steht am Sonntag, 7. Juni 2015, 15.30 Uhr, auf dem ZDF-Programm. ARTE zeigte eine 52-minütige Version am Freitag, 5. Juni 2015, 21.50 Uhr - siehe Arte-Mediathek ... und denken wir daran, dass es im Bau- und Immobilienbereich auch ziemlich viele Studien gibt, wie zum Beispiel zum Brenn- und Dämmverhalten von Baustoffen. Starten wir heute also mal mit Transparenz!

„GlassPro“: Glasfassaden-Planung per App von Saint-Gobain Glass
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1002.php4
Mit „GlassPro“ bietet Saint-Gobain Glass eine App zur Auswahl fast aller Glastypen für den Einsatz in Fassaden. Dabei werden über 70 Produkte mit Hilfe von rund 3.500 Bildern visualisiert. weiter lesen

Panorama-Design-Fassade mit lediglich 35 mm Ansichtsbreite neu von Schüco
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1001.php4
Mit einer Ansichtsbreite von nur 35 mm erlaubt die Schüco-System FWS 35 PD jetzt Panorama-Design-Fassaden mit nahezu rahmenloser Transpa­renz - und das Passivhaus-zertifiziert. weiter lesen

Closed Cavity Fassadentechnologie (CCF) wird für Wicona konkret
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1000.php4
Mit dem Einstieg in die Closed Cavity Fassadentechnologie (CCF) setzt Wicona einen eigenen Akzent bei der Integration von Haustechnik und Fassadenkonstruktion. Eine erste Fassade wird an einem Gebäude der AXA Winterthur-Versicherung in Zürich realisiert. weiter lesen

Filigrane Glasarchitektur und Sichtbeton im kongenialen Zusammenspiel
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0999.php4
In Baden-Baden hat die lohn-ag.de AG ihren neuen Hauptsitz bezogen. Der gläserne und geradlinige Verwaltungsbau wurde geplant und reali­siert von der Kühnl + Schmidt Architekten AG. Die filigranen Glas-Alu-Fassaden sind in Zusammenarbeit mit Freyler entstanden. weiter lesen

Über 100 CAD-Details zu Wärme- und Trittschallschutz im neuen Schöck Detailcenter
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0998.php4
Für die Planung von Ausführungsdetails finden Architekten im neuen Detail­center von Schöck über 100 CAD-Details zur thermischen Tren­nung und schalltechni­schen Entkopplung von Bauteilen. weiter lesen

Planung von Bewegungsfugen in Fassaden
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0997.php4
Von der Deutschen Bauchemie gibt es eine Informationsschrift zur Pla­nung von Bewegungsfugen in Fassaden - erstellt von der Projektgruppe 7.4 „Fassadendichtstoffe“ innerhalb des Fachausschusses 7 „Baudicht­stoffe“. Die Informationsschrift richtet sich u.a. an Architekten und im Fassaden­bereich tätige Ingenieurbüros. weiter lesen

Bleiwolle verspricht wartungsarme Fugen bei der Sanierung denkmalgeschützter Gebäude
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0996.php4
Die Sanierung alter denkmalgeschützter Gebäude ist in der Regel eine Her­ausforderung. Es gilt, das authentische Antlitz zu wahren. Außer­dem passt sich Bleiwolle aufgrund seiner Kaltformbarkeit auch nach der Verarbeitung noch den Bewegungen im Mauerwerk an. weiter lesen

Neues Fachbuch über Abdichtung und Dämmung im erdberührten Bereich
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/0995.php4
Der erdberührte Bereich ist hinsichtlich des Feuchteschutzes meistens der kritischste Teil eines Gebäudes. Da außerdem heutzutage der Kel­lerbereich gerne für höherwertige Nutzungen vorgesehen ist, wird auch hier der Wär­meschutz immer wichtiger. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE