Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 14.6.2015

-1,6% statt -12%: Gestiegene Motorleistung verhindert stärkeren Rückgang der CO2-Emissionen

Die durchschnittliche Motorleistung von neuzugelassenen Fahrzeugen ist von 2005 bis 2013 deutlich angestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, hatten die Neuzulassungen des Jahres 2013 eine Motorleistung von 101 kW (137 PS). 2005 hatte sie noch bei knapp 91 kW (123 PS) gelegen. Dies führte im Jahr 2013 im Vergleich zu 2005 zu einem rechnerischen Mehrverbrauch von 3,8 Milliarden Litern Kraftstoff und zu 9,5 Millionen Tonnen zusätzlichen Kohlendioxid-Emissionen. Der Mehrverbrauch geht vor allem auf den Bereich der Sport Utility Vehicles (SUV) und Geländewagen zurück, einem Segment mit hoher Motorleistung und hohem Verbrauch. Mit einer hinsichtlich der Motorleistung unveränderten Pkw-Flotte wären im Jahr 2013 trotz steigender Bestände CO2-Einsparungen in Höhe von 12,0% möglich gewesen. Tatsächlich sanken die CO2-Emissionen jedoch nur um 1,6%.

Wie ernst meinen wir es mit der CO2-Emissionen?

Insgesamt wurden 2013 von den privaten Haushalten 36,6 Milliarden Liter Kraftstoff verbraucht (Pkw ohne Gasfahrzeuge). Trotz des Anstiegs der Fahrzeugbestände um 7,1% gegenüber 2005 sank der Verbrauch von 2005 bis 2013 um 3,2 % (-1,2 Mil­liar­den Liter). Allerdings wurde Kraftstoff nur bis zum Jahr 2008 eingespart. Danach stagnierte der Verbrauch bis 2012 und stieg zuletzt gegenüber dem Vorjahr sogar wieder leicht an (+1,1%).

Kraftstoff konnte insbesondere durch gesunkene Durchschnittsverbräuche (Liter je 100 Kilometer) eingespart werden. So sank der Durchschnittsverbrauch der Benzin-Pkw von 8,3 Liter im Jahr 2005 auf 7,8 Liter im Jahr 2013. Auch der Verbrauch der Dieselfahrzeuge ging in den einzelnen Motorklassen erheblich zurück. Rechnerisch ergab sich aus den gesunkenen Verbrauchswerten für den Zeitraum von 2005 bis 2013 eine mögliche Einsparung von 3,9 Milliarden Litern. Daneben führte der Umstieg vieler Fahrzeughalter von Benzin- auf Dieselfahrzeuge zu einer erheblichen Einsparung von 1,1 Milliarden Litern, da Dieselfahrzeuge im Durchschnitt bedeutend weniger Kraftstoff (6,8 Liter je 100 Kilometer) verbrauchen als Benziner (7,8 Liter je 100 Kilometer). ... Kommen wir zurück zu unseren immobilen Lieblingen: Beim diesjährigen KfW-Award „Bauen und Wohnen“ wurden neben einer gelungenen Architektur vielfach auch die Standards der KfW-Effizienzhäuser erreicht - Beispiele wie man das Angenehme mit Effizienz kombinieren kann:

KfW-Award Bauen und Wohnen 2015 geht an Neubau in einer historischen Scheune
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1049.php4
Die KfW Bankengruppe vergibt zum 13. Mal den jährlich ausgeschrie­benen KfW-Award Bauen und Wohnen in Berlin. Gesucht waren in die­sem Jahr Bauherren, die in den letzten fünf Jahren ein Haus besonders geschickt gebaut oder modernisiert haben. weiter lesen

„Fair Business“: HDB und ZIA unterzeichnen Leitlinien für mehr Fairness bei Bauprojekten
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1048.php4
Zum Abschluss des „Tages der Immobilienwirtschaft“ haben die Präsi­denten des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und des Zen­tralen Im­mo­bilien Ausschusses Leitlinien für die partnerschaftliche Zu­sammenarbeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft unterzeichnet. weiter lesen

Bund will ab 2016 mehr in Klimaschutz, Stadtentwicklung und bezahlbares Wohnen investieren
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1047.php4
Der Bundesrat billigte am 12.6. den Nachtragshaushalt 2015, der auch die Verteilung des Zukunftsinvestitionsprogramms für die Jahre 2016 bis 2018 enthält. Von den darin veranschlagten 7 Mrd. Euro entfallen 859 Mio. Euro auf das BMUB. weiter lesen

„Grünbuch Stadtgrün“ auf dem Kongress „Grün in der Stadt“ von BMUB und BMEL vorgestellt
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1046.php4
Zu Beginn des Kongresses „Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft“ in Berlin wurde ein unter Federführung des BMUB erarbeitetes „Grünbuch Stadtgrün“ mit einer Bestandsaufnahme zum Thema vorge­stellt. weiter lesen

BDIA Handbuch 2015/16 im Zeichen der Internationalisierung und Globalisierung
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1045.php4
Das Handbuch Innenarchitektur des Bundes Deutscher Innenarchi­tek­ten prä­sentiert eine aktuelle Auswahl professionell geplanter Projekte. Sie wurden von Mitgliedern des BDIA realisiert und stehen durchweg für hochwertige Innenraumgestaltung. weiter lesen

Danish Design Award „it‘s just a chair!“ für Designstudenten ausgelobt
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1044.php4
Was macht einen alltäglichen Gebrauchsgegenstand zu einem funktio­nalen, zeitlosen und gleichzeitig bezahlbaren Designermöbel? Mit dieser Frage be­schäftigt sich der Danish Design Award, der von dem Urlaubs­portal „Sonne und Strand“ neu ins Leben gerufen wurde. weiter lesen

Arbeitskreis Bauinformatik definiert Lehrinhalte für Building Information Modeling (BIM)
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1043.php4
Die Mitglieder des Arbeitskreises für Bauinformatik haben im April 2015 wich­tige Lehrinhalte zur Ausbildung von Kompetenzen im Bereich des Buil­ding Information Modeling definiert, die an den Universitäten in den Stu­dien­gängen des Bauwesens im Fachgebiet Bauinformatik gelehrt werden sollten. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE