Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 2.7.2015

Bekommt Hamburg als letztes Bundesland eine Weltkulturstätte?

Unter Vorsitz der Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Maria Böhmer findet gegenwärtig in Bonn die 39. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees statt. Das Gremium berät über den Zustand einer Vielzahl von Weltkultur- und Weltnaturerbestätten. Außerdem trifft es Entscheidungen über neue Stätten, die den Schutz­status der UNESCO erhalten könnten. Deutschland hat u.a. die Hamburger Speicherstadt und das Kontor­haus­vier­tel mit dem Chilehaus (Bild rechts vergrößern) in der Hansestadt für die Aufnahme in die Liste des Welt­kulturerbes nominiert. Im Bereich Weltnaturerbe steht ein Nationalpark in Jamaika und das Great Barrier Reef vor der australischen Ostküste in Rede. Die Beratungen dauern bis zum 8. Juli.

Neben der Speicherstadt und dem Kontorhausviertel mit dem Chilehaus in Hamburg hat Deutschland auch den Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut (Sachsen-Anhalt) zur Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes vor­ge­schla­gen. Außerdem steht die Nominierung der Wikingerstätten in Europa mit Beteiligung Deutschlands zur Debatte. ... Wir dagegen befassen uns heute mit ein wenig Beton­bau, etwas mehr Stahlbau und dann noch Holzbau.

InformationsZentrum Beton löst bisherige Betonmarketing-Organisationen ab
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1179.php4
Im Rahmen eines festlichen Auftakts hat die Zement- und Beton­in­dus­trie am 1. Juli auf Zeche Zollverein in Essen die Gründung des neuen Infor­ma­tionsZentrums Beton (IZB) gefeiert. weiter lesen

Brandschutz im Stahlbau: Conlit Steelprotect Board darf direkt verputzt werden
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1178.php4
Rund um das Conlit Steelprotect Board hat Rockwool ein geprüftes Sys­tem für den Brandschutz im Stahlbau aufgebaut. Nun darf auch eine optisch ansprechende Putz- oder Farbschicht von bis zu 15 mm Dicke auf der Brandschutzplatte aufgebracht werden. weiter lesen

Typologienkatalog zu Gebäudeaufstockungen in Stahlbauweise downloadbar
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1176.php4
Im Rahmen eines FOSTA Forschungsprojektes ist an der TU-Dortmund zum Thema Gebäudeaufstockungen eine Studie durchgeführt worden, welche die Potenziale und Chancen der Stahlleichtbauweise bei dieser Art der Wohnraumgewinnung beleuchtet. weiter lesen

CoSFB-Betondübel für schlanke Deckensysteme im Stahlgeschossbau
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1177.php4
CoSFB-Betondübel sind ein vergleichsweise einfach zu fertigendes Ver­bundmittel für in Flachdecken integrierte Verbund-Deckenträger. Mit CoSFB-Betondübeln als Verbundmittel kann nahezu die gesamte Decken­höhe für integrierte Träger ausgenutzt werden. weiter lesen

Broschüre über schallschutztechnische Eigenschaften von best wood Massivholzdecken
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1175.php4
Die Holzwerke Schneider haben unterschiedliche Bodenaufbauten für ihr best wood Deckensystem im Prüflabor auf ihre schallschutztechnischen Eigenschaften prüfen lassen. Eine aktuelle Broschüre dazu informiert an­schaulich über abgestimmte Systemaufbauten. weiter lesen

EPDs für Konstruktionsvollholz (KVH) und Balkenschichtholz
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1174.php4
Mit den Umwelt-Produktdeklarationen für Konstruktionsvollholz und Bal­kenschichtholz hat die Überwachungsgemeinschaft Konstruk­tions­voll­holz zusammen mit dem IBU die ökologischen Daten für die wichtigsten tech­nisch getrockneten Vollholzprodukte vorgelegt. weiter lesen

Neues RAL Gütezeichen „CO₂-senkende Holzbauwerke“
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1173.php4
Die Aufbereitung, Herstellung und Entsorgung von Bauteilen und Bau­stof­fen verursachen Treibhausgase. Vor diesem Hintergrund will das neue RAL Gütezeichen „CO₂-senkende Holzbauwerke“, das auf einem gesamtheit­lichen ökologischen Berechnungsmodell basiert, auf beson­ders klima­scho­nendes und nachhaltiges Bauen hinweisen. weiter lesen

Kartellamt untersucht Submetering-Dienstleister, Ableser von Heiz- und Wasserzählern
http://www.baulinks.de/webplugin/2015/1180.php4
Das Bundeskartellamt hat eine Sektoruntersuchung im Bereich der Erfas­sung und Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten eingeleitet. U.a. wird zu berücksichtigen sein, dass Mieter zwar nicht die Vertrags­partner der Dienstleister sind, sie aber überwiegend die Kosten tragen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE