Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.4.2016

Gefährliche Produkte

Deutschland löst China bei den Produktwarnungen ab - das berichtet die Bun­desanstalt für Arbeits­schutz und Arbeits­medizin (BAuA) im Informationsdienst „Gefähr­liche Produkte 2016“. Rund 25% der erfassten mangelhaften Produkte kamen dem­nach aus Deutschland, womit China erstmals seine Spit­zen­rei­ter­po­sition abgibt. Ins­ge­samt wertete die BAuA 186 Mel­dungen aus Deutschland für das RAPEX-System der Euro­päi­schen Kommission aus. Über die statistischen Auswertungen hinaus beleuchtet der gerade erschienene Informationsdienst auch das Unfallgeschehen mit Geräten und Maschinen.

Zwei Drittel der per RAPEX gemeldeten Produkte verstießen allgemein gegen das Pro­duktsicherheitsgesetz (ProdSG). Davon entfallen die meisten auf die Produktkategorien "Fahrzeuge und Aufbauten" oder Fahrzeugteile bzw. -zube­hör. Wie bereits im vergangenen Jahr stehen Verstöße gegen das Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) an zweiter Stelle der Mängelstatistik. Die größte Produktgruppe bildeten mit 31% Bedarfsgegenstände für Heim und Freizeit. In den meisten Fällen bestand eine mechanische Gefährdung, zum Beispiel durch einen Bruch aufgrund von Festigkeitsmängeln, oder eine stoffliche Gefährdung - z.B. mit der Folge einer allergischen Reaktion. Gemeldet wurden hier überwiegend Bekleidung und Ohrstecker, bei denen Grenzwerte für Farbstoffe oder Chrom VI überschritten wurden. Als mögliche Folgen der gefundenen Mängel stehen Atemnot und Ersticken (30%) an erster Stelle. Danach folgen Wegschleudern von Teilen mit rund 23% sowie Ausrutschen, Stolpern beziehungsweise Stürzen mit etwa 13%.

2015 hat die BAuA insgesamt 152 Rückrufe bekannt gemacht. Darunter befanden sich sehr häufig Sportgeräte und Fortbewegungsmittel (25), Verteiler und Stromwandler (17) sowie Bedarfsgegenstände für Kinder (14).

Die Auswertung von Unfallberichten zu tödlichen Arbeitsunfällen mit technischen Produkten vervollständigt den Bericht. Für das Jahr 2015 wurden der BAuA bis zur Drucklegung des Berichtes 146 tödliche Arbeitsunfälle gemeldet; 117 davon standen im Zusammenhang mit technischen Produkten. In 68% der Fälle ist menschliches Fehlverhalten als Unfallursache anzunehmen. Der Bericht schließt mit Hinweisen auf die Meldeverfahren in der Europäischen Union und den amtlichen Bekanntmachungen in 2015.

Den Bericht sowie weitere Informationen zur Produktsicherheit gibt es unter www.produktsicherheitsportal.de (direkter PDF-Download). ... Und dass selbst Hersteller von Türen etwas für die Produktsicherheit tun können, zeigt gleich der erste Baulinks-Beitrag heute:

Außentürrohlinge von Variotec bestehen TÜV-Schadstoffcheck
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0447.php4
Lösungsmittel, Formaldehyd oder Weichmacher stecken auch in vielen Bau­elementen. Insbesondere in Innenräumen nimmt der menschliche Körper die unsichtbaren Begleiter industrieller Produktionsprozesse ungewollt mit der Raumluft auf. Darum hat Variotec seine Türrohlinge einer Schadstoff-Emissionsprüfung unterzogen. weiter lesen

Leichtere, verwindugssteife Haustüren dank langer Glasfasern
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0449.php4
Bei der von Inoutic vorgestellten Rovex-Haustür sind Haustürfüllung und Flügelrahmen als Einheit konstruiert: Der Rahmen aus Glasfasern ist gleichsam in die beidseitig flügelüberdeckende Haustürfüllung integriert. weiter lesen

10 neue Haustürmodelle aus Kunststoff von Drutex
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0448.php4
Drutex erweitert sein IGLO 5- und IGLO Energy-Haustürangebot und bietet zehn neue Modelle aus Kunststoff an. Die Türfüllungen haben eine Stärke von 36 mm, sind entweder modern oder klassisch im Design und können durch beidseitig anwendbare Edelstahlapplikationen individualisiert werden. weiter lesen

Wohnungstür darf außen(!) nicht andersfarbig gestrichen werden
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0446.php4
Wer eine Wohnung mietet, genießt einen recht großen Gestaltungsspiel­raum. So darf der Mieter z.B. selbst entscheiden, in welcher Farbe er Wän­de und selbst Türen streicht. Doch die Grenze ist dann erreicht, wenn die Außenseite der Wohnung betroffen ist. weiter lesen

Erste leichte Beschäftigungszunahme am Bau seit September 2015
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0445.php4
Die Auswertung der von Bauunternehmen an die SOKA-Bau übermittelten Beitragsmeldungen hat ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im Februar saisonbereinigt um 9,8% gegenüber dem Vormonat gestiegen ist. weiter lesen

Zu wenig: KfW Research erwartet 2016 nur rund 300.000 neue Wohnungen
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0444.php4
Der Wohnungsneubau in Deutschland legt weiter zu; gleichwohl werde die Zahl der fertiggestellten Wohnungen auch in diesem Jahr hinter dem Bedarf zurückbleiben - zu dieser Einschätzung kommt KfW Research im aktuellen KfW-Investbarometer. weiter lesen

Bilfinger sucht neuen Vorstandsvorsitzenden
http://www.baulinks.de/webplugin/2016/0443.php4
Der Aufsichtsrat der Bilfinger SE und der Vor­standsvorsitzende Per H. Utnegaard haben sich einvernehm­lich darauf verständigt, dass Utnegaard zum 30. April 2016 sein Amt als Vorsitzender und Mitglied des Vorstands nieder­legt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE