Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 8.1.2017

Eröffnung der Elbphilharmonie im Fernsehen

Die Musikwelt blickt nach Norddeutschland: Am 11. Januar eröffnet das NDR Elb­phil­harmonie-Orchester musikalisch den großen Konzertsaal in Hamburgs neuem Wahrzei­chen. Der NDR überträgt den Festakt und das Konzert live in Radio und Fernsehen sowie online auf concert.arte.tv/de und ndr.de. Außerdem begleiten die NDR Programme das Ereignis mit zahlreichen Vor-, Live- und Nachberichten, Reportagen und Dokumen­tationen.

Am Tag der Eröffnung ist um 18:00 Uhr das Team des „Hamburg Journals“ live vor Ort und berichtet im NDR Fernsehen vom Eintreffen der gut 2.000 Gäste - unter ihnen Bundespräsident Joachim Gauck und weitere Repräsentanten aus Politik, Kultur, Wirt­schaft und Sport, Mäzene sowie Musikfreunde, die in der Verlosung eine Karte gewon­nen haben. Um 18:30 Uhr folgt im NDR Fernsehen die Live-Übertragung des Festaktes zur Eröffnung. Festreden halten ...
  • Bundespräsident Joachim Gauck,
  • Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz,
  • der Intendant der Elbphilharmonie Christoph Lieben-Seutter und
  • Architekt Jacques Herzog.
Das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Chefdirigent Thomas Hen­gel­brock soll dann den großen Saal zum Klingen bringen. Barbara Schöneberger führt die Fernsehzuschauer durch den Abend. Ab 19:30 Uhr senden die Landes­pro­gramme getrennt.

Um 20:15 Uhr überträgt das NDR Fernsehen das festliche Eröffnungskonzert unter dem Motto „Zum Raum wird hier die Zeit“ live bis ca. 22:45 Uhr. Chefdirigent Thomas Hen­gel­brock und das NDR Elbphilharmonie Orchester eröffnen den spektakulären Kon­zert­saal mit einer musikalischen Reise von der Renaissance bis zur Gegenwart. Weltweit gefeierte Solisten wie Pavol Breslik, Sir Bryn Terfel und Philippe Jaroussky sowie der NDR Chor und der Chor des Bayerischen Rundfunks sind dabei. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Beethoven, Cavalieri, Liebermann, Messiaen, Praetorius, Rihm und Wagner. Außerdem begrüßt Barbara Schöneberger im Foyer der Elbphilharmonie prominente Premierengäste. Auch der Österreichische Rundfunk überträgt das Konzert live im Fernsehen.

Das Erste sendet ab 22:45 Uhr die Langzeit-Dokumentation „Die Elbphilharmonie - Konzerthaus der Superlative“. Der Film dokumentiert den Weg bis zur Eröffnung über den ganzen Entstehungszeitraum hinweg: Der NDR war elfeinhalb Jahre lang dabei, so nah und kontinuierlich wie kein anderes Medium. Spektakuläre Aufnahmen von drei fest installierten Zeitrafferkameras, die über zehn Jahre lang fast acht Mil­lio­nen Einzelbilder schossen, liefern einen Schnelldurchlauf des wachsenden Gebäudes bei Hitze und Schnee, bei Nebel und Sturmflut. Der Film zeichnet aber auch die Chronique scandaleuse nach, durch die die Elbphilharmonie zu einem Sinnbild für Kostensteigerung öffentlicher Bauten wurde. Um 23.30 Uhr folgt im Ersten eine dreißigminütige Zusammenfassung der Eröffnung der Elbphilharmonie.

Im Radio stimmt NDR Kultur am 11. Januar den ganzen Tag über mit Reportagen, Gesprächen, Künstlerporträts und Service-Informationen auf die Eröffnung ein. Um 18:00 Uhr beginnt eine sechsstündige Live-Übertragung aus der Elbphilharmonie. Der Festakt (ab 18:30 Uhr) und das Konzert (ab 20:15 Uhr) werden umrahmt von Repor­tagen und Gesprächen mit mitwirkenden Künstlern und Konzertbesuchern sowie von Porträts und einer Dokumentation über die Entstehungsgeschichte des spektakulären Baus. Die Hörfunkübertragung des Eröffnungskonzerts wird von allen Radio-Kulturprogrammen der ARD live übernommen. Über die EBU werden sich außerdem Radioprogramme aus Spanien, Rumänien, Lettland, Schweden und Dänemark der Live-Übertragung von NDR Kultur anschließen. Radiostationen aus sieben weiteren europäischen Ländern werden das Eröffnungskonzert aufzeichnen und zeitversetzt senden. Die Moderatoren Friederike Westerhaus, Philipp Cavert und Mischa Kreiskott präsentieren den Abend im Radio auf NDR Kultur.

Am 13. Januar überträgt NDR Kultur ab 20:00 Uhr live aus der Elbphilharmonie Hamburg den ersten Auftritt des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg im neuen Konzertsaal. Kent Nagano dirigiert die Uraufführung von Jörg Widmanns „Arche“, ein Oratorium für Soli, Chor, Orgel und Orchester. Am 16. Januar ist ab 20.00 Uhr auf NDR Kultur ein Konzert des Ensemble Resonanz zu hören, das den Kleinen Saal der Elbphilharmonie mit einem Galaprogramm und einer Uraufführung von Georg Friedrich Haas eröffnet.

Online will der NDR die Elbphilharmonie-Eröffnung tagsüber mit aktuellen Berichten und Reportagen auf seiner Webseite ndr.de begleiten. Ab 17:00 Uhr bis zum geplanten Ende der Veranstaltung gegen 22.45 Uhr soll es unterschiedliche Livestreams geben:
  • einen Stream des Festaktes und des Eröffnungskonzertes (diese Ereignisse werden auch separat mit Audiodeskription und Gebärdensprache angeboten) sowie
  • einen Stream zur Licht-Show auf der Außenfassade der Elbphilharmonie.
Zudem wird das Ereignis in einem Live-Ticker abgebildet, der aktuelle Fotos, Clips und ausgewählte Reaktionen aus den sozialen Netzwerken enthalten wird. Dazu bietet der NDR Reportagen und Bildergalerien vom Abend sowie eine Multimedia-Dokumentation über die Baugeschichte. Auf seinen Social-Media-Präsenzen begleitet der NDR das Ereignis mit aktuellen Kurz-Clips, Fotos und User-Reaktionen. Alle Informationen zur Elbphilharmonie finden sich bereits jetzt unter www.NDR.de/elbphilharmonie.

ARTE streamt am 11. Januar auf der Internetseite Arte Concert (concert.arte.tv/de) ab 18:30 Uhr den Festakt, ab 19:30 Uhr eine gekürzte Fassung der NDR/ARTE Dokumentation zum Bau der Elbphilharmonie und ab 20.15 Uhr das Eröffnungskonzert. Am Sonntag, 15. Januar, sendet ARTE ab 16:50 Uhr die NDR/ARTE Dokumentation „Die Elbphilharmonie - Hamburgs neues Wahrzeichen“ von Thorsten Mack und Annette Schmaltz. Um 17:40 Uhr folgt die Aufzeichnung des Eröffnungskonzerts des NDR Elbphilharmonie Orchesters vom 11. Januar.

Die Aufzeichnung des Konzerts ist am Sonnabend, 21. Januar, ab 20:15 Uhr noch einmal auf 3sat zu sehen. Danach folgt um 21:45 Uhr die NDR Dokumentation „Die Elbphilharmonie - Konzerthaus der Superlative“.

Baulinks-Beiträge vom 8.1.2017



Bibliophile Publikation zu u.a. zwei Ikonen minimalen Wohnens: Thoreau und Le Corbusier
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0055.php4
Die Idee des idealen Mindestraums fasziniert viele Menschen seit Gene­ra­tionen. Thoreaus 1845 von eigener Hand errichtete Hütte am Wal­den-See in Massachusetts ist der erste radikale architektonische Gegen­entwurf zum Sog des Urbanen an der Schwelle der Moderne - und er ist nicht der letzte. weiter lesen

DGNB startet Zertifizierungssystem für nachhaltige Innenräume
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0054.php4
Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat eine neue Variante ihres Zertifizierungssystems für nachhaltig ausgebaute und ein­gerichtete Innenräume entwickelt. weiter lesen

Informationskampagne „Ventilatortausch macht's effizient“
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0053.php4
Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) starten international agierende Ventilatorenhersteller die Informationskampagne „Ventilatortausch macht's effizient“. weiter lesen

Mehr Geld zur Förderung von Einbruchschutz und Barrierefreiheit
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0052.php4
Ab sofort können private Haus- bzw. Wohnungseigentümer und Mieter wieder Zuschüsse für Maßnahmen zum Einbruchschutz und zur Barrie­rereduzierung bei der KfW beantragen. Zudem vergrößert das Bundes­bauministerium für das Jahr 2017 den Topf mit Zuschüssen. weiter lesen

4 mal 200 Millionen Euro für den „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0051.php4
Das Bundesbauministerium will 2017 bis 2020 soziale Integration im Quartier mit jährlich 200 Millionen Euro fördern. Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat dazu jetzt eine Verwaltungsvereinbarung mit den Ländern unterzeichnet. weiter lesen

„Schäden an Gebäuden - Erkennen und Beurteilen“ in dritter Auflage
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0050.php4
Gunter Hankammer präsentiert in seinem Fachbuch „Schäden an Ge­bäu­den“ einen Schadenskatalog mit zahlreichen Abbildungen. Dieser Katalog ist das Kernstück des Buches und beschreibt unter Berücksich­tigung der einschlägigen Regelwerke und Rechtsprechung die häufigs­ten Schäden praxisnah und anschaulich. weiter lesen

MeinDach will sanierungswillige Hausbesitzer und Handwerker zusammenbringen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0048.php4
Mit MeinDach startet Braas eine digitale Plattform, die sich zum Ziel ge­setzt hat, qualitativ hochwertige Anfragen zur Dachsanierung für Dach­handwerker zu generieren. weiter lesen

Die PCI-Gruppe schließt Übernahme des Profi-Portfolios von Thomsit und Ceresit ab
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0047.php4
Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 ist Henkels westeuropäisches Bauche­mie­geschäft für professionelle Anwender nun Teil des Portfolios der PCI-Grup­pe, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von BASF. weiter lesen

Cemex lädt dieses Jahr dreimal bundesweit zum BetonForum ein
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0046.php4
Das Cemex BetonForum wartet 2017 mit einem neuen Konzept auf: Statt einer zentralen Veranstaltung sind dieses Jahr drei Termine in ver­schiedenen Regionen im Angebot. Damit will die Cemex Deutschland AG ihren Gäs­ten entgegenkommen und die Anreise verkürzen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE