Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.2.2017

Kleinhandwerker bekommen Aufträge kaum aus'm Internet

Die Auftragslage im Bauhandwerk boomt. Doch woher kommen die Aufträge der Be­trie­be im privaten Wohnungsbau? BauInfoConsult hat Akteure aus dem Kleinhandwerk dazu befragt und kommt zu dem Schluss, dass bei der Auftragsakquise im Klein­hand­werk traditionelle Kanäle am bedeutendsten sind. Generell sei die Mund-zu-Mund-Pro­paganda bei allen Zielgruppen aus dem Handwerk essenziell – wenn auch praktisch kaum über soziale Netzwerke im Internet.

Im Rahmen der Marktstudie „Monitor kleinstbetriebliche Generalisten und Fachhandwerker 2016“ hat BauInfoConsult 571 Handwerksbetriebe mit weniger als 5 Mitarbeitern in telefonischen Interviews u.a. zu ihrer Auftragsakquise bei privaten Auftraggebern befragt. Der klassische Weg über die Arbeit mit Zeitungsanzeigen wird mit 61% von den Handwerkern am häufigsten genannt. Am populärsten ist diese An­zei­gen­form bei Fliesenlegern und Malern/Trockenbauern sowie Tischlern.

Erwartungsgemäß spielt aber auch die Empfehlung entweder von Menschen aus dem privaten Umfeld (45%) oder durch Kollegen (31%) eine entscheidende Rolle. Zudem scheinen die untersuchten kleinsthandwerklichen Betriebe zu einem erheblichen Anteil von Bestandskunden zu leben (42%). Ein fester Kundestamm ist vor allem für das SHK-Handwerk ein wesentlicher Faktor für die Auftragsakquise.

Baulinks-Beiträge vom 26.2.2017

VDI-Umfrage: Viele deutsche Kommunen für die Digitalisierung ihrer Welt nicht bereit
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0025.php4
42% der Kommunen sind nur teilweise auf die mit der Digitalisierung ein­hergehenden Veränderungen vorbereitet. Ein Fünftel fühlt sich sogar schlecht aufgestellt - dies geht aus einer Kommunalbefragung des VDI hervor. weiter lesen

Kostenloser Webservice erstellt und exportiert Schwarzpläne
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0024.php4
Der Schwarzplan ist ein Instrument der Stadtplanung zur Darstellung von Gebäuden in einem ausgewählten Planausschnitt. Alle anderen Planelemente - wie beispielsweise Straßen, Vegetation oder Gewässer - werden ausgeblendet. weiter lesen

Virtual Reality à la Allplan auf Basis von bim+ und einer 3D-Brille
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0023.php4
Allplan zeigte auf der BAU 2017 zusammen mit seinem Partner EDV-Soft­ware-Service, wie sich auf Basis der BIM-Plattform bim+ in Kombi­nation mit einer 3D-Brille (z.B. Oculus Rift) virtuelle Rundgänge durch ein Bau­werksmodell realisieren lassen. weiter lesen

Mixed Reality in der Baubranche mit SketchUp Viewer und HoloLens
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0022.php4
Trimble stellte den neuen SketchUp Viewer für Microsofts HoloLens vor. Das Mixed Reality-System projiziert 3D-Modelle holographisch auf die reale Welt. Der Trimble SketchUp Viewer ist die erste erweiterbare, kommerzielle Anwendung der HoloLens im Windows Store. weiter lesen

Trimble und Glaser -isb cad- kooperieren für BIM-basierte Planung im Massivbau
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0021.php4
Trimble und Glaser -isb cad- haben im Rahmen der BAU in München ih­re Zusammenarbeit im deutschen Bausoftwaremarkt bekannt gegeben: Das inhabergeführte Unternehmen Glaser -isb cad- wird Vertriebs­part­ner für die BIM-Software Tekla Structures von Trimble. weiter lesen

Vectorworks 2017: mehr BIM und mehr Collaboration-Optionen
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0020.php4
Auf der BAU 2017 präsentierte ComputerWorks die neue Version der CAD- und BIM-Software Vectorworks Architektur 2017. Das Programm unter­stützt Planer und Designer mit neuen Funktionen im Bereich BIM, Daten­management und Zusammenarbeit im Team. weiter lesen

Cascados 6 nun mit 64-Bit-Architektur und NVIDIA-Technologie
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0019.php4
Die neue 64-Bit-Version Cascados 6 von FirstInVision lässt schnellere Be­rechnungen und eine stabilere 3D-Performance erwarten, weil der gesamte zur Verfügung stehende Arbeitsspeicher des Computers ge­nutzt werden kann. weiter lesen

DBD-BIM Plug-in für Revit: Ändert sich die Planung, ändern sich die angezeigten Baukosten
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0018.php4
Mit f:datas DBD-BIM Plug-in für Autodesk Revit lassen sich in der CAD-Soft­ware Bauteileigenschaften „beschreiben“, für die dann sofort die Bau­kosten angezeigt werden. weiter lesen

BKI Baukosten-Datenbank 2016/2017 mit über 2.900 Referenzobjekten und 600.000 Kostenkennwerten
http://www.baulinks.de/bausoftware/2017/0017.php4
Das Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern be­rücksichtigt in der aktuellen BKI-Baukosten-Datenbank 128 Neubau- und Altbau-Gebäudearten. Anwender können auf die Erfahrungswerte von über 2.900 abgerechneten Referenzobjekten zugreifen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE