Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.2.2017

Neue Technologien werden Rohstoffnachfrage weltweit senken

Neue Technologien werden in den nächsten Jahren die welt­wei­te Nachfrage nach Rohstoffen erheblich beeinflussen und lang­fristig sinken lassen. Bereits 2035 dürfte die Nachfrage nach Erdöl, Kohle und Eisenerz ihren Höhepunkt erreicht haben. Gründe dafür sind die zunehmende Automatisierung und Vernetzung von Prozessen in Privathaushalten und der Industrie, der Trend zur Elektromobilität sowie der wachsende Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung. Dies sind Kernergebnisse einer neuen Studie des McKinsey Global Institute (MGI) mit dem Titel „Beyond the supercycle: How technology is reshaping resources“, die Ende Februar ver­öf­fentlicht wurde. (direkter PDF-Download)

Die Studie zeigt: Von neuen Technologien werden vor allem Privathaushalte profitieren. Durch die effiziente und gesteuerte Nutzung von Strom, Heizung und Licht können Kon­sumenten weltweit ihre Kosten für den Energieverbrauch um bis zu 20% redu­zie­ren. In Industrie und Wirtschaft könnte gleichzeitig die Energieproduktivität um bis zu 70% steigen (siehe rechtes Bild). Die Folgen für die globale Wirtschaft sind positiv: Dem MGI zufolge sind - abhängig von Art und Umfang der zum Einsatz kommenden neuen Technologien - bis 2035 Einsparungen von bis zu 1,6 Billionen Dollar möglich.

Ausbau erneuerbarer Energien lässt Erdöl-Nachfrage sinken

Die Nachfrage nach Erdöl wird vor allem durch die Entwicklung energieeffizienterer Motoren, den Trend zu Elektromobilität und autonomem Fahren sowie durch die zu­neh­mende Nutzung von Car-Sharing-Angeboten sinken, so das MGI. Gleichzeitig werden technologische Verbesserungen die Kosten für Wind- und Solarenergie senken und deren Einsatz zunehmend wettbewerbsfähiger machen. Dadurch werde der Anteil erneuerbarer Energien bis 2035 weltweit von heute 4 auf rund 36% steigen, die Nachfrage und Nutzung fossiler Energien wird entsprechend zurückgehen. Auf Jahrzehnte weiter steigen wird einzig die Nachfrage nach Kupfer wegen seines Einsatzes in elektronischen Geräten und in der Bauindustrie.

Baulinks-Beiträge vom 28.2.2017

Lemix-Lehmbauplatte nun mit profilierter Oberfläche und industriell gefertigt
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0343.php4
In München hat Hart Keramik seine erste industriell gefertigte Lehm­bau­platte speziell für den Trockenbau vorgestellt. Dazu hat das Unter­nehmen seine 2013 auf den Markt gebrachte Lemix-Lehmbauplatte grundlegend weiterentwickelt. weiter lesen

Greentech 700: Claytecs neue maßgenaue, feuchteregulierende Lehm-Hanf-Trockenbauplatte
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0342.php4
Auf einen trockenen Ausbau wird immer seltener bei Neu- wie auch Be­standsumbauten verzichtet. Firmen wie Claytec greifen diesen Trend auf und bringen mit Lehm- und Naturbaustoffen eine zusätzliche bau­bio­logische Komponente in diese Bauweise ein. weiter lesen

HOBAs A2-Bauplatte mit neuen Oberflächen und raumakustisch wirksamen Perforationen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0341.php4
Vor zwei Jahren brachte die Holzbau Schmid GmbH & Co. KG das nicht brennbare HOBA-Panel auf den Markt. Jetzt wurde das Sortiment erwei­tert. So kann nun die Trägerplatte mit unterschiedlichen Oberflächen­materialien bzw. -dessins versehen werden. weiter lesen

AquaBead Flex PRO: Kantenschutz von der Rolle für jeden beliebigen Winkel neu von Rigips
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0340.php4
Mit dem in München erstmals vorgestellten „AquaBead Flex PRO“ bietet Rigips einen alternativen Kantenschutz, der die Ausbildung von Ecken und Kanten in beliebiger Winkelstellung vergleichsweise schnell und zu­dem deutlich robuster machen soll. weiter lesen

Fermacell erweitert sein digitales Angebot um eine Planer-App und einen Brandschutzrechner
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0339.php4
Fermacell baut seine Digital-Aktivitäten weiter aus und hat eine App für iOS sowie Android speziell für Architekten in München vorgestellt wird. Eine klar gegliederte Struktur führt durch die vier wichtigsten Bereiche, in denen Fermacell tätig ist. weiter lesen

Fermacell- und Aestuver-Konstruktionen für Wand, Decke und Fußboden
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0338.php4
In komplett überarbeiteter Version hat Fermacell die Übersicht über Fer­macell- und Aestuver-Konstruktionen für Wand, Decke und Fußboden ver­öffentlicht. Das Kompendium enthält den aktuellen Stand der Sys­te­me und Nachweise. weiter lesen

„Trockenbau plus“: Wenn Knauf Stahl-Leichtbau ins Spiel bringt...
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0337.php4
Knauf eröffnet dem Trockenbau neues Anwendungspotential in Berei­chen mit höheren Lasten, größeren Spannweiten und/oder sicher­heits­techni­schen Anforderungen. Möglich machen das Anleihen aus dem modernen Stahl-Leichtbau. weiter lesen

Neue pastöse Spachtelmasse von Siniat verspricht leichtes Aufziehen, Schleifen und Transportieren
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0336.php4
Mit Pallas easy vervollständigt Siniat sein Spach­tel­massen-Pro­gramm. Der neue pastöse Finisher lässt sich einfach aufziehen und kann noch nach mehreren Wochen maschinell oder auch manuell mit wenig Kraft­aufwand nachbearbeitet und geschliffen werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE