Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.6.2017

Guten Urlaub: Selten genutzte Wasserleitungen erst durchspülen!

Leitungswasser ist das in Deutschland am besten kontrollierte Lebensmittel. Obwohl hierzulande die Trinkwasserverordnung die Qualität zum bedenkenlosen Verzehr sicherstellt, kann das Leitungswasser schädliche Bakterien enthalten: Ab dem haus­eigenen Wasserzähler ist nicht mehr das Wasserwerk, sondern der Gebäudeinhaber oder Betreiber für die Instandhaltung der Trinkwasserinstallation und die Qualität des Trinkwassers verantwortlich. Die technischen Voraussetzungen und die Nutzung der Leitungen können die Wasserqualität negativ beeinflussen.

zur Erinnerung: Wasser einige Minuten laufen lassen

„In den Wasserleitungen können sich Mikroorganismen wie Legionellen oder E. coli vermehren, die zu Krankheiten im Magen- und Darmbereich oder der Lunge führen können“, erinnert Dr. Julia Wassermann, Laborleiterin für Mikrobiologie und Hygiene bei TÜV Rheinland. Gefördert wird dieses Wachstum, wenn das Wasser lange Zeit in den Leitungen steht. „Wasser, das zum Beispiel in Urlaubszeiten länger als 72 Stunden in der Leitung steht, sollten wir nicht mehr als Trinkwasser ver­wenden. Vor der Nutzung sollte das Wasser längere Zeit aus der Leitung fließen“, rät die Expertin. Generell sollte Wasser zur Verbesserung der Hygiene regelmäßig aus allen Hähnen abfließen und nach vier Stunden Standzeit zehn Sekunden fließen, bevor es zur Nahrungsmittelzubereitung verwendet wird. Die Expertin empfiehlt, darauf auch in Hotels zu achten.

Hygiene und regelmäßige Kontrolle

Kalk im Wasser ist zwar nicht schädlich, aber eine Nahrungsquelle für Bakterien. Daher sollten Wasserhahndüsen und Duschköpfe regelmäßig erneuert werden. Verbrauchern rät Frau Dr. Wassermann, nur zertifizierte Produkte mit Trinkwassereignung aus hoch­wertigen Materialien wie z.B. Edelstahl zu verwenden. „Um Bakterienwachstum zu ver­meiden, sollte kaltes Wasser mit einer Wassertemperatur von unter 25 Grad Celsius und warmes Wasser mit einer Temperatur von 60 Grad aus der Leitung fließen“, mahnt die Expertin. Beim Vorliegen einer zentralen Warmwasserversorgung müssen gemäß Trinkwasserverordnung nahezu alle öffentlichen Immobilien einmal pro Jahr und ge­werb­lich genutzte Mietobjekte alle drei Jahre durch akkreditierte und nach Trink­was­serverordnung gelistete Trinkwasserprüfstellen geprüft werden.

Baulinks-Beiträge vom 20.6.2017

Automatische Luftreinigung und Frischluftzufuhr übers Fenster à la Schüco
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0941.php4
Mit VentoLife hat Schüco ein dezentrales Lüftungsgerät vorgestellt, das insbesondere für die Bedürfnisse von Bewohnern in Ballungsgebieten entwickelt wurde. Es lässt sich in hauseigene Fenster- und Fassaden­systeme integrieren und verfügt über mehrstufige Filter, die Fein­staub­partikel und Pollen aus der Zuluft filtern. weiter lesen

Projektbericht: WRG-Lüftungssystem von Renson - auch wegen der Nachtauskühlung in Büros
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0940.php4
Endura Twist ist ein dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewin­nung von Renson, das in der Regel oberhalb von Fenstern montiert wird. Im April 2017 wurde Endura Twist in einem Büro-Erweiterungsbau des Bauunter­nehmens Augel in Weibern / Eifel verbaut. weiter lesen

Rollladenkastenhersteller Beck+Heun lüftet dezentral mit allen Kernprodukten ... und darüber hinaus
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0939.php4
Beck+Heun hat für frischen Wind gesorgt. Die vorgestellte Produktwelt „Lüftungssysteme“ soll es ermöglichen, der Wohnungslüftungsnorm in jeder Bausituation zu entsprechen. Eine Besonderheit der insgesamt 17 Produktvarianten der Hausmarke Airfox ist deren Einbettung in nunmehr alle Kernprodukte des Rollladenkastenherstellers. weiter lesen

ILQsf - Heiz- und Kühl-Luftauslass mit „SmartFlow“ für Industriehallen und andere große Räume
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0938.php4
Der ILQsf von LTG ist ein neu konzipierter Luftauslass mit „SmartFlow“ zur Decken- oder Bodenmontage für Industriehallen, Gewerbebetriebe, Foyers und ähnliche Objekte. Er eignet sich sowohl für den Heiz- als auch für den Kühlbetrieb. weiter lesen

Flexibel aus-/nachrüstbares Einrohrsystem von S&P für die individuelle Einzelraumlüftung
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0937.php4
Mit seinem Einrohrlüfter bietet Soler & Palau eine individuell regelbare Ein­raumlösung zur Entlüftung von innenliegenden Bädern, WCs und Wohn­küchen an. Mit Steuerbausteinen lassen sich die Funktionen an die bau­li­chen Bedingungen und an die Nutzung anpassen. weiter lesen

Helios lanciert neue Lüftungsgeräte-Generation mit effizienten EC-Motoren
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0936.php4
Helios präsentierte in Frankfurt eine neue Produktreihe mit effizienter EC-Technologie. Auf Basis der bekannten ELS-Geräte für Einrohrlüf­tungssys­teme verspricht der ultraSilence ELS EC Energieeinsparungen von bis zu 70%. weiter lesen

Es muss gar nicht (kern)gebohrt werden: Wandeinbausystem für dezentrale Lüftungsanlagen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0935.php4
Das Wandeinbausystem Simplex für dezentrale Lüftungsanlagen besteht aus Neopor und ist eine Kombination aus Montageblock und Wand­ein­bauhülse, die im Rahmen der Rohbauarbeiten installiert wird. weiter lesen

Schütz setzt bei der Datenkommunikation auf ARGE Neue Medien
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0934.php4
Seit Anfang 2017 ist Schütz Vollmitglied der ARGE Neue Medien: „Für uns ist es sehr spannend, mit ARGE Potentiale zur verbesserten Daten­kom­munikation mit unseren Partnern und Kunden zu erschließen.“ weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE