Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.6.2017

Kernenergieausstiegs-Vertrag

Die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, und die Vorstände der Energieversorgungsunternehmen haben am 26. Juni den Vertrag zur Finanzierung der Kosten des Kernenergieausstieges (PDF-Download) unterzeichnet.

Der Vertrag bekräftigt die im Gesetz zur Neuordnung der Verantwortung in der kern­technischen Entsorgung festgelegte Aufteilung der Verantwortung der kerntechnischen Entsorgung. Demnach sind und bleiben die Betreiber der Kernkraftwerke für die ge­samte Abwicklung und Finanzierung der Bereiche Stilllegung, Rückbau und fach­ge­rechte Verpackung der radioaktiven Abfälle verantwortlich. Für die Durchführung und Finanzierung der Zwischen- und Endlagerung wird hingegen künftig der Bund in der Verantwortung stehen. Damit es zu einem solchen teilweisen Haftungsübergang kommt müssen die Konzerne die finanziellen Mittel für die Zwischen- und Endlagerung in einen Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung übertragen.

Der nun unterzeichnete Vertrag soll sowohl für den Bund als auch für die Unternehmen sehr langfristige Rechtssicherheit schaffen und den Prozess abschließen, der mit der Einsetzung der Kommission zur Überprüfung der Finanzierung des Kernenergie­aus­stiegs in dieser Legislaturperiode eingeleitet wurde. Durch den Vertrag werden außer­dem zahlreiche im Zusammenhang mit der Entsorgung radioaktiver Abfälle und dem Kernenergieausstieg stehende Rechtsstreite zwischen den Energieversorgern und dem Staat beendet.

Das Gesetz war mit beihilfenrechtlicher Genehmigung der Europäischen Kommission am 16. Juni 2017 in Kraft getreten. Die Unternehmen werden am 1. Juli 2017 Bar­mittel in Höhe von rund 24 Mrd. Euro in den neu errichteten „Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung“ einzahlen.

Baulinks-Beiträge vom 26. Juni 2017

Dimplex schafft mit seiner neuen Smart Room Heating App die Heizkurve ab
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0966.php4
Eine Heizungsregelung ohne Heizkurven - das ermöglicht die Smart Room Heating App von Dimplex, indem sie direkt mit der Wärmepumpe als Wärmeerzeuger kommuniziert. Dazu muss der Installateur nur einmal die maximal notwendige Temperatur einstellen. weiter lesen

Smartes Zusammenspiel von Einzelraum- und Wärmepumpenregelung à la Stiebel Eltron
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0965.php4
Eine moderne Einzelraumregelung, die mit dem zentralen Wärmeer­zeu­ger kommuniziert und einen effizienten Betrieb der Wärmepumpe er­möglicht - so könnte es im Pflichtenheft der Stiebel Eltron-Entwickler gestanden haben. weiter lesen

CentraLine will mit dem Raum-Controller Merlin „neues Zeitalter der Inbetriebnahme“ einläuten
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0964.php4
CentraLine, die Partnermarke von Honeywell, hat einen Raum­regler vor­gestellt, der in Verbindung mit der App RoomUp ein „neues Zeitalter der Inbetriebnahme von Räumen“ verspricht. weiter lesen

Wiser: Neue Heizungssteuerung für alle wassergeführten Heizsysteme von Eberle Controls
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0963.php4
Eberle Controls präsentierte auf der diesjährigen ISH mit Wiser ein neu ent­wickeltes Temperaturregelungssystem, das über eine App individuell pro­grammiert und auch gesteuert werden kann. weiter lesen

Smarter Raumregler mit Drehregler und ergänzender App-Steuerung à la Brötje
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0962.php4
Mit IDA hat Brötje einen smarten Heizungsregler mit leicht bedienbarem Drehregler vorgestellt. Kongenialer Partner des Gerätes ist eine kos­ten­freie App, die diverse Zusatzfunktionen bietet. weiter lesen

Europaweites Ausschreibungsverfahren als Startschuss für mehr serielles Bauen
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0961.php4
Am 26. Juni wurde ein europaweites Ausschreibungsverfahren gestar­tet - mit dem Ziel, eine Rahmenvereinbarung über den Neubau von mehr­ge­schossigen Wohngebäuden in serieller und modularer Bauweise mit meh­re­ren Bietergemeinschaften abzuschließen. weiter lesen

ifo Geschäftsklimaindex weiter auf Höhenflug ... nur nicht im Bauhauptgewerbe
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/0960.php4
Im Bauhauptgewerbe ist der Index gefallen - jedoch auf einem hohen Niveau: Sowohl die Beurteilung der aktuellen Lage als auch die Er­war­tungen wurden von den Bauunternehmen leicht nach unten korrigiert. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE