Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 3.7.2017

Was ist SMARD?

SMARD heißt die neue Informationsplattform der Bundesnetzagentur zum Strommarkt, die seit dem 3. Juli unter der Web-Adresse smard.de online ist. Sie bietet aktuelle und für jeden verständliche Strommarktdaten.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Rainer Baake, sagte bei der Vorstellung dazu: „Die Daten sind anwenderfreundlich aufbereitet, so dass auch Laien damit zurechtkommen. Für Experten gibt es umfangreiche Ana­ly­se­funktionen. Mit all diesen Daten schaffen wir Transparenz - jeder kann den Fortgang der Energiewende nachverfolgen.“

„Im Moment ist der Bürger darauf angewiesen, sich Daten aus verschiedenen Quellen zusammen zu suchen - häufig ohne Erklärungen. Genau hier setzen wir an: SMARD ist eine Fundgrube für alle, die sich für die Energiewende und speziell für den Strommarkt interessieren“, so Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Die Plattform wird durch die Bundesnetzagentur betrieben und soll inhaltlich kon­ti­nu­ier­lich aktualisiert werden. Die zentralen Strommarktdaten für Deutschland, teilweise auch für Europa, werden nahezu in Echtzeit dargestellt. Erzeugung, Verbrauch, Groß­handelspreise, Im- und Export und Daten zu Regelenergie können für unterschiedliche Zeiträume ermittelt und kombiniert abgerufen werden.

Über die Daten hinaus findet der Nutzer auf SMARD allgemein verständliche Artikel, die aktuelle Ereignisse am Strommarkt aufgreifen. Erklärt werden zudem Zusammenhänge und grafisch dargestellte Daten. Die Plattform zeichnet sich durch eine intuitive Be­dien­barkeit und zahlreiche Auswahlmöglichkeiten für interessierte Benutzer aus.

Gesetzliche Grundlage der Plattform ist §111d des Energiewirtschaftsgesetzes, das im Rahmen der 10-Punkte-Energie-Agenda des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit dem Strommarktgesetz im Sommer 2016 geändert wurde.

Baulinks-Beiträge vom 3. Juli 2017

Wienerberger sucht Deutschlands schönste Koramic-Dächer
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1015.php4
Unter dem Motto „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer macht das schönste Dach im Land?“ sucht Wienerberger die schönsten Koramic-Dächer Deutschlands. Noch bis zum 15. August 2017 können Dach­handwerker Fotos von ihren Dächern hochladen. weiter lesen

„Architektur als Impulsgeber im ländlichen Raum“: 12. Egon-Eiermann-Preis ist entschieden
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1014.php4
Wie kann Architektur abwanderungsbedrohten ländlichen Räumen Im­pulse geben und eine neue identitätsstiftende Rolle übernehmen? Zu diesem Thema suchte der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Egon-Eier­mann-Preis in seiner 12. Auflage visionäre Konzepte. weiter lesen

Bedarf an Bauingenieuren übersteigt Angebot; Bauindustrie reagiert mit Web-Site
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1013.php4
„Angesichts der sehr guten Baukonjunktur brauchen wir dringend mehr Bauingenieure auf unseren Baustellen. Es kommen jedoch nicht genü­gend junge Leute nach, um unseren jährlichen Bedarf von rund 4000 Nach­wuchskräften zu decken. weiter lesen

Politische Resolution der Fensterbranche
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1012.php4
Zum Abschluss des Jahreskongresses der Fensterverbände haben die Teil­neh­mer am 23. Juni mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl eine Reso­lu­tion mit Forderungen an die Politik verabschiedet. weiter lesen

IVD: Warum die Einführung eines Bestellerprinzips für den Kauf von Immobilien ein Irrweg wäre
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1011.php4
Die SPD will die Erwerbsnebenkosten beim Kauf einer Wohnung oder eines Einfamilienhauses senken. Das wird auch vom IVD grundsätzlich begrüßt. Es sei aber ein Irrweg, zu glauben, dass ein Bestellerprinzip der entschei­dende Hebel dafür sein könnte. weiter lesen

LBS West: „Förderung des Wohneigentums blutet aus“
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1010.php4
Die Wohneigentumsquote in Deutschland stagniert: Der Anteil der Haushalte, die in den eigenen vier Wänden leben, liegt seit über 10 Jahren bei rund 43%. Gerade junge Familien leisten sich immer später Wohneigentum. Für LBS West-Chef Jörg Münning ist der Grund offen­sichtlich. weiter lesen

ifo Architektenumfrage II/2017: erste Wölkchen am strahlend blauen Architekten-Himmel
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1009.php4
Das ifo Geschäftsklima für freischaffende Architekten hat sich im zweiten Quartal 2017 leicht abgekühlt. Gut die Hälfte der befragten Archi­tekten beurteilte ihre aktuelle Geschäftslage als gut, nicht einmal jeder zehnte hält sie für schlecht. weiter lesen

BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann und Prof. Matthias Rudolph neu im DGNB-Präsidium
http://www.baulinks.de/webplugin/2017/1008.php4
Im Rahmen ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung am 28. Juni 2017 in Berlin hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ihr Präsidium für die kommenden zwei Jahre gewählt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE