Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.8.2017

Zahl der Bau-Lehrlinge stabil mit Aufwärtstendenz

„Die aktuellen Zahlen zeigen, dass die Bauwirtschaft als Arbeitgeber bei jungen Men­schen wieder an Ansehen gewinnt. Insgesamt befinden sich derzeit rund 34.000 junge Menschen in Ausbildung. Besonders erfreulich dabei ist, dass sich die Zahl der Lehr­lin­ge im ersten Lehrjahr in den alten Bundesländern um 1,4% auf 9.721 und in den neu­en Bundesländern um 10% auf 1.723 Ausbildungsverhältnisse erhöht hat. Rund 80% davon bilden die baugewerblichen Unternehmen in Deutschland aus,“ dieses erklärte der ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa heute (7.8.) in Berlin.

Zur Erinnerung: Die Bauwirtschaft ist eine der wichtigsten Branchen der deutschen Volkswirtschaft. Die Unternehmen investieren rund 600 Mio. Euro jährlich in die Aus­bil­dung ihres Berufsnachwuchses. Die Hälfte davon wird über eine solidarische Berufs­bil­dungsumlage von allen Baubetrieben getragen. Die andere Hälfte leisten die Aus­bil­dungs­betriebe. „Wir brauchen qualifizierte junge Leute für die wichtigen Bauaufgaben, die vor uns liegen. Durch ein bundesweit einheitliches System der Aufstiegsfortbildung bieten wir beste Aufstiegschancen und Karriereaussichten. Die Tarifrente Bau, die die staatliche Rente ergänzt, bildet zudem die Grundlage für eine gute Absicherung im Alter,“ so Pakleppa weiter.

Die duale Ausbildung ist die Basis für Qualität am Bau und sie ist auch die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges in Deutschland. „Wir haben nach wie vor die geringste Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Deshalb gilt es, im Interesse des Berufsnachwuchses wie des Verbraucherschutzes die duale Ausbildung und die Meisterpflicht als Zu­las­sungs­voraussetzung zu schützen“, forderte der Hauptgeschäftsführer des größten und ältesten Bauverbands in Deutschland.

Nationalteam trainiert beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung im Bauministerium

Wie bereits in den vergangenen Jahren auch trainiert das Nationalteam Deutsches Bau­ge­werbe anlässlich des Tags der offenen Tür der Bundesregierung im Bundes­mi­nis­te­rium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (26./27. August). Mit dabei sind die sechs Teilnehmer des deutschen Baugewerbes an der WorldSkills 2017, der Berufsweltmeisterschaft, die vom 14. bis 19. Oktober 2017 in Abu Dhabi stattfindet. Trainiert wird in den Berufen Beton- und Stahlbetonbauer, Fliesenleger, Maurer, Stu­cka­teur und Zimmerer.

„Wer sich für eine Ausbildung am Bau interessiert ist herzlich eingeladen, beim Tag der offenen Tür ins Bauministerium zu kommen, dem Team beim Training über die Schulter schauen und sich dabei gleichzeitig über die Perspektiven in der Branche zu infor­mie­ren,“ erklärte Pakleppa abschließend.

Baulinks-Beiträge vom 7. August 2017

Xella verkauft Fels
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1234.php4
Die Xella International S.A. hat bekannt geben, die Geschäftseinheit Fels an einen industriellen Käufer mit Sitz in Europa verkaufen zu wol­len. Der Name des Käufers wurde noch nicht mitgeteilt. weiter lesen

Xella kauft URSA
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1233.php4
Die Xella International GmbH hat mit der Investmentgesellschaft KKR und anderen Aktionären einen Vertrag zur Übernahme des Dämmstoff­herstellers URSA geschlossen. weiter lesen

Roter Stein, weiße Wirkung: Wasserstrich-Backstein vermittelt beim Musikforum Bochum zwischen Alt und Neu
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1232.php4
Vielen Kirchen fehlen die Gemeinden. Der Abriss ist oftmals die Folge. Nicht so bei der einstigen katholischen St. Marienkirche in Bochum. Das Gotteshaus aus dem 18. Jahrhundert wurde zum Zentrum des „Annelie­se Brost Musik­forums Ruhr“ in Bochum. weiter lesen

Erweiterung der Tate Modern von Herzog & de Meuron als perforierte Backsteinhaut
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1230.php4
Ein verdrehter Pyramidenstumpf von Herzog & de Meuron ergänzt die Tate Modern. Das perforierte Klinkerkleid des Neubaus verbindet nicht nur ma­terialästhetisch die Baukörper miteinander, sondern verleiht der Ge­bäu­de­hülle eine besondere Plastizität. weiter lesen

Wie drei Klinkerriemchen-Sortierungen hochwertige Wohnbebauung in Düsseldorf städtebaulich erden
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1231.php4
Zentral und ruhig zugleich - so präsentiert sich der Wohngebäudekom­plex „NeMo“ in Düsseldorf. Dabei wurde besonderer Wert auf die Fas­sa­den ge­legt: Die Gebäude sind mit verschiedenen Riemchen-Sor­tie­run­gen ge­klei­det und ergeben zusammen ein schlüssiges Bild. weiter lesen

Siebengeschossige Holz-Hybridbauweise trifft beim Münsteraner H7 auf gebrannte Erde
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1229.php4
Das H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadt­hafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Stahlbeton-Hy­brid­bau, der Maßstäbe setzen will. Für die Fassadengestaltung wählten die Architekten grün glasierte keramische Fassadenplatten. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE