Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.10.2017

Konversion von Industriebrachen

Eine neue Veröffentlichung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt, wie brachliegende Industrie­areale so hergerichtet werden können, dass sie die Kreativ­wirt­schaft nutzen und beleben kann. Dokumentiert werden 42 Fall­beispiele für die Umnutzung von Industriebrachen. Die Hand­lungsempfehlungen konzentrieren sich sowohl auf bau­tech­ni­sche Aspekte als auch auf Fragen der Wirtschaftlichkeit und rechtlicher Rahmenbedingungen. Die Veröffentlichung richtet sich insbesondere an Architekten, Planer, Fachleute in Kommu­nalverwaltungen sowie Grundstückseigentümer.

Hervorgegangen ist die Praxishilfe aus einem Forschungspro­jekt, das bundesweit kreative Produktionsstätten in den Blick nahm und Transformatio­nen der alten Industriekultur untersuchte. Den Forschenden um die Leipziger Architek­tin Jana Reichenbach-Behnisch gelang es, den Wandel der Arbeits- und Lebenswelten und den Umgang von Bestandsgroßbauten herauszuarbeiten. Die Beispielsammlung bietet einen Ideenfundus, wie die Kreativwirtschaft einstmals industrielle Großbauten neu nutzen kann, ohne dass das Erbe der Industriekultur verloren geht.

Die Forschungsarbeit mit dem Titel „Bauteilkatalog – Niedrigschwellige Instand­setzung brachliegender Industrieareale für die Kreativwirtschaft“ erscheint in der BBSR-Reihe „Zukunft Bauen: Forschung für die Praxis“. Darin präsentiert das Bun­desinstitut Erkenntnisse von geförderten Projekten der Forschungsinitiative Zukunft Bau. Das BBSR setzt die Forschungsinitiative für das Bundesbauministerium um. Im Fokus stehen die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens und der Wissenszu­wachs im Bereich technischer, baukultureller und organisatorischer Innovationen.

Die Praxishilfe wurde am 13.10.2017 auf dem Workshop „Niedrigschwellige Instand­setzung bundesweiter Best-Practice-Beispiele“ in Leipzig vorgestellt. Interessierte können die kostenfreie Publikation per E-Mail beim BBSR anfordern. Zudem lässt sie sich über die Seite forschungsinitiative.de/publikationen downloaden (direkter PDF-Download).

Baulinks-Beiträge vom 17. Oktober 2017

BINE-Projektinfo: Cottbuser Schule zum Passivhaus saniert
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1602.php4
Das Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus brauchte ein neues Gebäu­de. Die Wahl fiel auf eine bestehende Typenbauschule, die jedoch erst noch von Grund auf zu sanieren war. Die Verantwortlichen der Stadt Cottbus entschieden sich für den Passivhausstandard. weiter lesen

SanierungsKalkulator von Schüco und Drees & Sommer
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1601.php4
Schüco und Drees & Sommer haben mit dem SanierungsKalkulator ein Tool online gestellt, mit dem sich die Rendite einer Sanierung eines Büroge­bäu­des einschätzen lässt. Bereits nach wenigen Eingaben er­mit­telt der Kal­ku­lator außerdem die Sachwert- und Produktivi­täts­stei­ge­rung sowie die Energiekosteneinsparung. weiter lesen

Statistische Kostenkennwerte 2017 für Bestandsumbauten vom BKI
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1600.php4
Die Kostenplanung - auch in frühen Planungsphasen - gelten heute als wichtiger Bestandteil der Architekten- und Planungsleistung. Dabei hel­fen Baukosten-Erfahrungswerte in Form von abgerechneten Bauleistun­gen oder Kostenfeststellungen. weiter lesen

Zweite Auflage: „Brandschutz im Baudenkmal“ vom Fraunhofer IRB Verlag
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1598.php4
Im Mittelpunkt des Buches steht der vorbeugende Brandschutz in his­to­ri­schen Bauten. Ausgehend von einer brandschutztechnischen Gefah­ren­ana­lyse im Einzelfall werden die grundlegenden Belange des Brand­schutzes in der Denkmalpflege beleuchtet, weiter lesen

„Brandschutz in historischen Bauten“ von Feuer­TRUTZ
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1597.php4
Brandschutz bei Baudenkmälern bietet in der Praxis gerne reichlich Konfliktstoff, da der Denkmalschutz selten alle erforderlichen Brand­schutz­maß­nahmen akzeptieren will - zumal es keine pauschal anwend­baren Vorschriften für den Brandschutz in Baudenkmälern geben kann. weiter lesen

Gebaute Geschichte: 328 Seiten zur historische Authentizität im Stadtraum
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1596.php4
In Zeiten von „Fake News“ wird es immer schwieriger, das Wahre vom Unwahren zu unterscheiden -zugleich steigt das Verlangen nach Un­ver­fäl­schtem. Die Authentizitätsforschung hat sich in den vergangen Jah­ren aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven mit daraus abge­leiteten Fragen beschäftigt. weiter lesen

Tagungsband zur Stuttgarter Fachtagung „Natursteinsanierung“ 2017
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1599.php4
Im März fand die 23. Fachtagung „Natursteinsanierung“ an der HFT Stutt­gart statt. Im Mittelpunkt standen Natursteinbauwerke und deren Er­hal­tung. Dabei wurde deutlich, wie wichtig solide Planungen und Vorun­ter­suchungen für eine gelungene Ausführung sind. weiter lesen

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE