Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.10.2017

Mehr Aufwand zur Sicherung der Stromversorgung

Die vergleichsweise hohe Zuverlässigkeit des deutschen Stromnetzes entwickelt sich laut VDE|FNN-Störungs- und Verfügbarkeitsstatistik 2016 weiter positiv. So habe sich die durchschnittliche Strom-Unterbrechungsdauer auf 11,5 Minuten pro Kunde (2015: 11,9 Minuten) verbessert. Der Grund dafür seien insbesondere die Wetterbedingungen im vergangenen Jahr gewesen. Vor allem Gewitter und Sturmfronten hätten sich weniger nachteilig auf die Versorgungszuverlässigkeit ausgewirkt.
 
Werden Fällen höherer Gewalt mitberücksichtigt, betrug die durchschnittliche Unterbrechungsdauer pro Stromkunde im Jahr 2016 12,1 Minuten (2015: 15,3 Minuten). Ereignisse höherer Gewalt waren in diesem Kontext im vergangenen Jahr vor allem die durch starke Regenfälle in Süddeutschland verursachten Hochwasser Ende Mai und Anfang Juni.

Die Häufigkeit der Versorgungsunterbrechung pro Stromkunde lag 2016 inklusive der auf höhere Gewalt zurückgeführten Ereignisse bei 0,24 Ausfällen (2015: 0,29). Das bedeutet, dass man durchschnittlich nur alle vier Jahre mit einem Ausfall rechnen muss.

Ziel der jährlichen VDE|FNN-Störungs- und Verfügbarkeitsstatistik ist es, die Entwicklung der Qualität der Stromversorgung in Deutschland transparent zu machen. Die Basis dafür sind freiwillige, anonymisierte Angaben von Netzbetreibern zu Störungen und Verfügbarkeiten. Die Daten repräsentieren über 75% des deutschen Stromnetzes.

Die hohe Qualität der Stromversorgung in Deutschland ist dem VDE zufolge vor allem auch das Ergebnis eines steigenden Aufwands der Netzbetreiber. So würden die Unternehmen häufiger „Redispatch“-Maßnahmen ergreifen - d.h., dass sie die Einspeisung von Kraftwerksleistung anpassen und überdies die Einspeisung von Erneuerbare-Energien-Anlagen abregeln.

Stromnetze werden offenbar immer häufiger an ihren Grenzen betrieben, weil der Ausbau der erneuerbaren Energien - insbesondere der Offshore-Windenergie - eine stärkere Netzauslastung verursacht. Heike Kerber, Geschäftsführerin des VDE|FNN, erklärt das so: „Die Verlagerung der Stromerzeugung in lastschwache Regionen fordert die Netze in ihrem aktuellen Zustand sehr stark heraus. Um Engpässe in den Netzen zu beseitigen, müssen Netzbetreiber immer häufiger eingreifen. Die hohe Versorgungszuverlässigkeit wird durch einen enormen Aufwand im Netzbetrieb erkauft. Hier kann man die Zahlen der Bundesnetzagentur zu Aufwand und Kosten für Ausgleichsmaßnahmen heranziehen. Entscheidend ist: Um eine sichere und zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten, muss das Netz weiterentwickelt und - wo nötig - ausgebaut werden.“ Ohne den hohen Ausbildungsgrad und die Lernbereitschaft der Mitarbeiter bei den deutschen Netzbetreibern wäre diese Entwicklung nicht möglich.

Baulinks-Beiträge vom 27. und 28. Oktober 2017

Trilux illuminiert spektakuläre Drohnen-Rennen - beispielsweise unterm Arc de Triomphe
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1653.php4
180.000 Besucher verfolgten am Pfingstsonntag auf den gesperrten Pariser Champs-Élysées atemberaubende Rennen: Highspeed-Drohnen im Wett­flug. Die besten Piloten aus ganz Europa traten zum Saisonstart der Drone Champions League (DCL) gegeneinander an. weiter lesen

Sicher in staubiger Umgebung: LED-Hallen-Lichtband Redox mit D-Zeichen
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1652.php4
Bei der technischen Ausstattung von Betriebsstätten mit hoher Staub­be­las­tung muss auch ein besonderes Augenmerk auf die Beleuchtungs­technik gelegt werden. Denn bei weitem nicht jede Leuchte eignet sich für diese Umgebung. weiter lesen

LED-Strahler Rotara von Regiolux standardmäßig mit DALI-Schnittstelle
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1651.php4
Lichtinszenierung leicht gemacht: Die LED-Strahler Rotara von Regiolux verfügen jetzt standardmäßig über eine DALI-Schnittstelle. Dadurch lässt sich das Licht stufenlos dimmen und insbesondere in Shops und Ausstel­lun­gen für wirksame Lichtinszenierungen nutzen. weiter lesen

Compar Square Deckenaufbauleuchte ... von Erco als Lichtproblemlöser lanciert
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1650.php4
Bei der Compar Square DeckenAUFbauleuchte hat Erco die lineare Lichttechnik des Compar EINbauleuchtenprogramms in einem kompak­ten Gehäuse verbaut, das sich leicht an Decken aller Art montieren lässt. weiter lesen

x.cite S - Luxwerks nächste Generation von LED-Stehleuchten
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1649.php4
Vom engl. „excite“ abgeleitet versteht sich die neueste Stehleuchte von Luxwerk im wahrsten Sinne des Wortes als aufregend anders im Ver­gleich zu anderen Stehleuchten. Dazu tragen das zurückhaltende Design und die schlanken Abmessungen bei. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE