Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 2.12.2017

F&E-Ausgaben in der EU 2016 bei knapp über 2% des BIP

2016 gaben die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) insgesamt über 300 Mrd. Euro für Forschung und Entwicklung (F&E) aus. Damit lag die F&E-Intensität, d.h. der prozentuale Anteil der F&E-Ausgaben am BIP, 2016 unverändert bei 2,03%. Vor zehn Jahren (2006) betrug sie 1,76%.

Am höchsten war die F&E-Intensität 2016 in Schweden (3,25%) und Österreich (3,09%), gefolgt von...
  • Deutschland (2,94%),
  • Dänemark (2,87%),
  • Finnland (2,75%),
  • Belgien (2,49%),
  • Frankreich (2,22% im Jahr 2015),
  • den Niederlanden (2,03%) und
  • Slowenien (2,00%).
Am anderen Ende der Skala lag die FuE-Intensität in zehn Mitgliedstaaten bei unter 1% des BIP - und zwar in...
  • Lettland (0,44%),
  • Rumänien (0,48%),
  • Zypern (0,50%),
  • Malta (0,61%),
  • Litauen (0,74%),
  • Bulgarien (0,78%),
  • der Slowakei (0,79%),
  • Kroatien (0,84%),
  • Polen (0,97%) und
  • Griechenland (0,99%).
Diese Informationen über Forschung und Entwicklung in der EU worden von Eurostat, dem Statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht.

Der Unternehmenssektor war mit 65% der gesamten F&E-Ausgaben weiterhin der wichtigste Sektor, in dem F&E-Ausgaben getätigt wurden, gefolgt vom...
  • Hochschulsektor (23%),
  • Staatssektor (11%) und vom
  • Sektor „private Organisationen ohne Erwerbszweck“ (1%).

Deutschland zählte mit einem Anteil von 68% zu den Mitgliedstaaten mit den höchsten Anteilen des Unternehmenssektors an den F&E-Ausgaben, neben Slowenien (76%), Ungarn (74%), Bulgarien (73%), Irland und Österreich (je 71%) sowie Belgien und Schweden (je 70%).

Baulinks-Beiträge vom 1. und 2. Dezember 2017

Neue Broschüren von Elektro+ zu Multimedia-Anwendungen und AAL-gerechten Elektroinstallationen
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1824.php4
In modernen Häusern und Wohnungen wollen Anwender längst nicht mehr nur im Wohnzimmer fernsehen, surfen, telefonieren oder Musik und Filme streamen. Darüber hinaus gewinnen Anwendungen aus dem Healthcare-Bereich zunehmend an Bedeutung. weiter lesen

theLuxa R: Neuer Bewegungsmelder von Theben für eher raue Locations
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1823.php4
Theben hat mit dem theLuxa R einen neuen IP 55-Bewegungsmelder für frei zugängliche Plätze lanciert. Er verfügt über ein robustes Gehäu­se mit verdeckten Bedienelementen und gesicherter Fronthaube. weiter lesen

E2 - Giras Schalterklassiker nun auch in Edelstahl und flacher Montageart
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1822.php4
Designklassiker spiegeln einerseits das Wesen ihrer Zeit wider und sind an­dererseits zeitlos. Seit 1998 hat Gira mit dem Schalterprogramm E2 einen solchen Klassiker im Programm. Das formstrenge, reduzierte De­sign mach­te die Serie zu einem Liebling der Architekten. weiter lesen

Gira System 3000: moderne, programmierbare Jalousiesteuerung à la Gira
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1821.php4
Gira hat den Sortimentsumfang der Aufsatzvarianten des Systems 3000 Jalousiesteuerung reduziert, um die Handhabung zu vereinfachen. Das Sortiment umfasst nunmehr drei Produkte. weiter lesen

Rademachers HomePilot hört auf Alexa
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1820.php4
„Alexa, schalte das Licht ein!“ ... Auch das Smart-Home-System Home­Pilot von Rademacher lässt sich inzwischen auf Zuruf steuern. Möglich wird dies durch den HomePilot Alexa Skill. Dieser verbindet den Home­Pilot mit dem digitalen Amazon Sprachassistenten Alexa. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE