Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 4.12.2017

Gravierender Lehrermangel an Berufsschulen

Deutsche Berufsschulen haben gravierende Nachwuchsprobleme bei pädagogisch voll ausgebildeten Lehrkräften. Dies gilt besonders für die gewerblich-technischen Fächer. Die Absolventenzahlen dieser Lehramtsstudiengänge verharren auf einem sehr niedri­gen Niveau und lassen perspektivisch nicht erwarten, den steigenden Lehrkräftebedarf zu decken. Bildungsexperten sehen dadurch mittelfristig die berufliche Bildung gefährdet. In einer Publikation (PDF-Download) von Monitor Lehrerbildung fordern sie...
  • attraktivere Bedingungen und
  • einen mehr Möglichkeiten des qualitätsgesicherten Quereinstiegs ins Lehramt an beruflichen Schulen.
Der Lehrerbedarf an den beruflichen Schulen in Deutschland kann schon seit geraumer Zeit nicht einmal annähernd aus dem klassischen Lehramtsstudium gedeckt werden. Deshalb ist der Rückgriff auf Seiteneinsteiger ohne pädagogische Qualifikation in den meisten Ländern gängige Praxis. Dies gilt besonders für die gewerblich-technischen Fächer wie Metall- oder Elektrotechnik. Zwei Drittel aller neu eingestellten Seitenein­steiger an beruflichen Schulen entfielen im Jahr 2016 auf diese Fächergruppe.

Die Nachwuchsprobleme an den beruflichen Schulen werden sich in den kommenden Jahren durch eine Pensionierungswelle noch weiter verschärfen. Im Schuljahr 2015/16 waren 48% der Lehrkräfte an beruflichen Schulen 50 Jahre oder älter. Steigende Schü­lerzahlen sowie eine wachsende Vielfalt in den Klassenzimmern erhöhen zudem die Nachfrage nach pädagogisch gut ausgebildetem Lehrpersonal an den beruflichen Schu­len.

Um diesen Herausforderungen begegnen zu können, besteht unmittelbar Handlungs­bedarf. Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, fordert: „Von der Qualität des Fachunterrichts hängt letztlich auch die Qualität des dualen Ausbildungssystems und damit die Zukunftsfä­higkeit der deutschen Wirtschaft ab. Es bedarf dringend nachhaltiger Maßnahmen und gemeinsamer Anstrengungen von Ländern, Hochschulen, Verbänden, Schulen und Unternehmen, um mehr gut ausgebildete Lehrkräfte für die beruflichen Schulen zu gewinnen.“

Die Bildungsexperten des Monitor Lehrerbildung entwerfen in der Publikation „Attraktiv und zukunftsorientiert?! – Lehrerbildung in den gewerblich-tech­ni­schen Fächern für die beruflichen Schulen“ ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Sicherstellung der Lehrkräfteversorgung. Dazu gehört eine Erweiterung der Zu­gangswege zum Lehramt in den gewerblich-technischen Fachrichtungen, sodass der qualitätsgesicherte Quereinstieg als gleichwertige Alternative neben dem grundstän­digen Lehramtsstudium institutionalisiert wird. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, macht deutlich: „Wenn der Lehrkräftebedarf in den gewerblich-technischen Fächern ohnehin schon seit Jahren zu großen Teilen über Seiteneinsteiger aus der Industrie gedeckt wird, ist es an der Zeit, aus der Not eine Tugend zu machen und Möglichkeiten für einen qualitätsgesicherten Umstieg ins Lehramt dauerhaft zu etablieren. Unsere Publikation benennt attraktive Modelle für Quereinstiegsmaster, die unbedingt in die Breite getragen werden müssen.“

Baulinks-Beiträge vom 4. Dezember 2017

Richtlinie „Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an natürlichen RWA“
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1841.php4
(Natürliche) Rauch- und Wärmeabzugsanalagen (NRA- bzw. RWA-An­lagen) haben im Brandfall für eine zuverlässige Rauchableitung aus den betroffenen Bereichen zu sorgen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sie sich rechtzeitig öffnen. weiter lesen

Nachrüst-Rauchschutzsystem für alte Feuerschutz- bzw. Brandschutztüren
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1840.php4
Die Ausbreitung von Rauchgasen zu verhindern, ist eines der wich­tigs­ten Ziele beim vorbeugenden Brandschutz. Allerdings sind ältere Feuerschutz­türen häufig nicht in der Lage, die gängigen Anforderungen an den Rauch­schutz ausreichend zu erfüllen. weiter lesen

21 m hohe Spindeltreppe als vom Brandschutz geforderte Fluchttreppe
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1839.php4
Über sieben Geschosse erstreckt sich eine Spindeltreppe, die Graepel für ein Objekt in Wolfsburg gefertigt hat. Der Bauzulieferer fertigte sie nach eigenem Entwurf inklusive Statik im Werk Seehausen in der Altmark. weiter lesen

Adcuram veräußert Bien-Zenker, Living Haus und Hanse Haus an Equistone
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1838.php4
Die Münchener Industriegruppe Adcuram verkauft ihre Fertighaus-Grup­pe an das Private-Equity-Haus Equistone. Die Fertighaus-Gruppe gilt mit ihren drei Marken Bien-Zenker und Living Haus sowie Hanse Haus als Nummer zwei am deutschen Fertighausmarkt. weiter lesen

Emporis Skyscraper Awards 2016: Deutschland ist auch mal dabei
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1837.php4
Der Gewinner des Emporis Skyscraper Awards 2016 ist das VIA 57 West, ein spektakuläres Wohngebäude mitten in New York City, das auch schon den IHP gewonnen hat. Ansonsten dominieren Wolkenkrat­zer aus den asiatischen Ländern die Top 10. weiter lesen

Tarifverhandlungen im Gerüstbauer-Handwerk nach dritter Runde abgebrochen
https://www.baulinks.de/webplugin/2017/1836.php4
Die Verhandlungen der Tarifvertragsparteien im Gerüstbauer-Handwerk verliefen auch in der dritten Runde ergebnislos und wurden schließlich seitens der IG BAU abgebrochen. weiter lesen

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE