Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.1.2018

Europäischer Datenschutztag: Software-Schwachstellen auf Rekordhoch

Anlässlich des Europäischen Datenschutztages am 28. Januar wies das Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (HPI) darauf hin, dass 2017 die Zahl der weltweit registrierten Software-Sicherheitslücken einen neuen Höchststand erreicht hat. Eine Auswertung des HPI ergab, dass in den vergangenen zwölf Monaten rund 11.003 Meldungen zu Software-Schwachstellen registriert oder aktualisiert wurden. 2016 waren es noch 8.093 Schwachstellen gewesen.

Die Auswertung der Informatikwissenschaftler zeigt, dass die Schwachstellen aller Schweregrade zugenommen haben:
  • Bei den Sicherheitslücken mit geringem Schweregrad ist ein Anstieg um rund 21% im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen (2016: 825; 2017: 1.001).
  • Bei den Sicherheitslücken mit mittlerem Schweregrad gab es einen Anstieg um rund 51% (2016: 4.439; 2017: 6.705).
  • Auch die Software-Schwachstellen mit hohem Schweregrad, die sich dadurch auszeichnen, dass sie besonders gravierende Auswirkungen für die Betroffenen haben könnten und teils auch aus großer Ferne - beispielsweise über das Inter­net - ausgenutzt werden können, sind um rund 17% angestiegen (2016: 2.829; 2017: 3.297).
Der Schweregrad basiert auf dem CVSS-Score, die ausführliche Statistik findet sich unter https://hpi-vdb.de/vulndb/statistics/.

„Die aktuellen Rekordwerte der registrierten Sicherheitslücken sind alarmierend, da immer größere Bereiche des wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Lebens von komplexen Software-Lösungen abhängen“, so HPI-Direktor Professor Dr. Christoph Meinel. Sowohl Firmen als auch Privatnutzer sollten ihre Programme regelmäßig mit Updates aktualisieren.

„Auch Systeme, für die gar keine Updates mehr entwickelt werden, stellen ein hohes Sicherheitsrisiko dar und können einen großen wirtschaftlichen wie auch persönlichen Schaden verursachen“, so Meinel. So sei beispielsweise das Betriebssystem Windows XP, für das der Hersteller Microsoft eigentlich keine Updates mehr anbietet, heute noch auf Millionen von Computern installiert.

Gleichzeitig gebe es in immer mehr Privathaushalten und Fabriken internetfähige Gerä­te (von Amazons Alexa über das Smart-Home bis zur Industrie 4.0), auf deren Soft­ware die Anwender aber kaum Einfluss nehmen können. Meinel fordert daher, die Hersteller rechtlich zu verpflichten, grundlegende Sicherheitsstandards für Hard- und Software einzuhalten: „Für IoT-Produkte bedarf es einer Definition von klaren Sicherheitsrichtlinien. Nur so können Hersteller künftig gezwungen werden, mangelhafte Produkte vom Markt zu nehmen. Auch muss es möglich sein, die Herstel­ler zur Haftung heranzuziehen, wenn durch verpasste Software-Updates Schäden entstehen“, so Meinel.

Die Datengrundlage: Das HPI-VDB-Portal („Vulnerability Database“)ist im Zuge der Forschungsarbeiten des IT-Security Engineering Teams am Lehrstuhl „Internet-Tech­no­logien und -Systeme“ von Professor Dr. Christoph Meinel am Hasso-Plattner-Institut zum Thema „Security Analytics“ entstanden.

Baulinks-Beiträge vom 28. Januar 2018



Wie sich bei Windrädern der Stress für Anwohner reduzieren lässt
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0157.php4
Beim Einschlafen, Entspannen oder bei Freizeitaktivitäten fühlen sich knapp ein Drittel der Anwohner eines Windparks gar nicht oder nur wenig durch die Geräusche von Windrädern belästigt. Jeder Zehnte erlebt dagegen Stresssymptome. weiter lesen

15,7 Mrd. Euro für Wohnimmobilien und -portfolios
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0156.php4
2017 zeigte sich der gewerbliche Wohninvestmentmarkt in einer sehr guten Verfassung. Mit einem Transaktionsvolumen für Wohnimmobilien und -portfolios von 15,7 Mrd. Euro wurde der Vorjahreswert um fast 15 % übertroffen, der 5-Jahreschnitt nahezu egalisiert und das 10-Jahres­mit­tel um 40 % getoppt. weiter lesen

Bauwirtschaft gegen Abschaffung der sachgrundlosen Befristung
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0155.php4
Zum Auftakt der Koalitionsverhandlungen warnt der Vorsitzende der Bun­desvereinigung Bauwirtschaft Karl-Heinz Schneider vor der Abschaf­fung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen: „Die Bau­wirtschaft geht mit Zuversicht in das neue Jahr 2018, aber wir brau­chen Handlungs­spielräume anstatt weitere Einschränkungen.“ weiter lesen

HASIT Bauexperten Forum 2018 in Rutesheim, Kissing, Crossen und Donaustauf
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0154.php4
Auch in diesem Jahr veranstaltet der Freisinger Baustoffhersteller HASIT sein Bauexperten Forum. Namhafte Referenten informieren an vier Termi­nen über aktuelle Themen und Richtlinien im Bauhandwerk. weiter lesen

„Handbuch Sanieren und Modernisieren“ von der Stiftung Warentest
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0153.php4
Energetische Sanierung, Barrierefreiheit, smarte Haustechnik, ... Der neue Ratgeber der Stiftung Warentest „Handbuch Sanieren und Moder­nisieren“ vermittelt viel Praxiswissen. Das Handbuch zeigt u.a., welche Investitionen die Chance haben, sich zu rentieren. weiter lesen

Neuer Ratgeber fürs Hotelbad von Bette
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0152.php4
In seinem neuen 64-seitigen Leitfaden „Hotel und Gastbad“ bündelt Badspezialist Bette sein Wissen und seine Lösungen für Hotels: Neben der allgemeinen Badgestaltung befasst sich die Broschüre auch mit speziellen Themen. weiter lesen

Neue Anwendungsbroschüre von URSA zur Dämmung erdberührter Bauteile
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0151.php4
Liegt die Wärmedämmung vor der Bauwerksabdichtung, spricht man bekannterweise von Perimeterdämmung. Die neue URSA-Broschüre „Dämmung von erdberührten Bauteilen“ zeigt, was bei den verschie­de­nen Anwendungen zu beachten ist. weiter lesen

2017 1,5% mehr Kunststoffbahnen-Absatz
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0150.php4
Der Industrieverband Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen DUD zeigt sich mit dem Jahr 2017 zufrieden: Im Vergleich zum Vorjahr sollen die Hersteller von einlagigen Abdichtungen ihren Absatz in Deutschland um 1,5% gesteigert haben. weiter lesen

BDI-Studie „Klimapfade für Deutschland“: Klimaschutz braucht Investitionsturbo
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0149.php4
Eine Reduktion von Treibhausgasen von 80% bis 2050 gegenüber dem Basisjahr 1990 ist grundsätzlich technisch und ökonomisch machbar - zu diesem Ergebnis kommt die im BDI-Auftrag entstandene Studie „Klimapfade für Deutschland“. weiter lesen

Junkers Bosch erweitert nach Übernahme des BSH-Warmwasser-Geschäfts sein Portfolio
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0148.php4
Nach der nun abgeschlossenen Übernahme des Geschäfts mit Elektro-Warm­wasserbereitern von der BSH Hausgeräte GmbH hat Junkers Bosch sein Portfolio an elektrischen Warmwasserbereitern deutlich erweitertet. Das Unternehmen ergänzt auf diese Weise konsequent sein bestehendes Angebot an Gas-Durchlauferhitzern. weiter lesen

Geschäftsführerwechsel bei Arbonia Riesa
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0147.php4
Wie die Arbonia Riesa GmbH mitgeteilt hat, verlässt Andreas Guter­mann das Unternehmen zum 31.1.2018 auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. weiter lesen

Uzin Utz Gruppe firmiert jetzt weltweit einheitlich - fast
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0146.php4
Seit Beginn dieses Jahres firmieren alle internationalen Tochtergesell­schaf­ten der Uzin Utz Gruppe unter einer einheitlichen, identitäts­stif­tenden Namensgebung. weiter lesen

Belgische Group De Cloedt expandiert nach Deutschland
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0145.php4
Group De Cloedt möchte auch in Deutschland seine Kunden direkt anspre­chen können und weitere Kunden gewinnen. Darum wurde im Januar die deutsche Gesellschaft DC Resources GmbH Deutschland in Hamburg gegründet. weiter lesen

Hörmann übernimmt Hersteller von Parkraummanagement-Systemen
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0144.php4
Der persönlich haftende Gesellschafter der Hörmann Gruppe, Christoph Hörmann, hat einen Kaufvertrag zur Übernahme der Hermann Auto­ma­tion GmbH unterzeichnet. weiter lesen

CEO verlässt Primion, CFO übernimmt interimsweise
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/0143.php4
Der Vorstandsvorsitzende von Primion, Horst Eckenberger, hat seinen Ver­trag nicht verlängert. Er wird das Unternehmen Ende Februar ver­las­sen. Finanzvorstand Jorge Pons Vorberg wird das Amt interimsweise über­neh­men. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE