Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.10.2018

Schöner Wohnen ... mit Konsumentenkredit oder Baufinanzierung?

Das Wohnzimmer ist der liebste Raum der Deutschen. Dort fühlen sich 67% am wohls­ten, 16% im Schlafzimmer - diese Erkenntnis ergibt sich aus einer repräsentative Um­frage von Interhyp unter 1.000 Befragten. Die Küche, einst Mittelpunkt jeder Party, ist nur bei 6% als Wohlfühlort gefragt. Wer in einem Haus statt in einer Wohnung wohnt, hält sich allerdings etwas lieber in der - dann oft auch größeren - Küche auf (10%). Das Badezimmer wird nur bei einem Prozent der Deutschen besonderer geschätzt.

Ob neue Couch, Einbauküche oder Bett: Wie aus der Erhebung ebenfalls hervorgeht, würde jeder Fünfte (20%) gern im Wohnzimmer Veränderungen vornehmen, 18% würden am ehesten in eine neue Küche investieren. Das Schlafzimmer verschönern möchten 17% der Befragten. Für 12% der Deutschen steht eine neue Badeinrichtung auf der Wunschliste.

Für die Anschaffung von neuem Mobiliar eignet sich oft ein einfacher Konsumen­ten­kre­dit, dessen Zinssätze aktuell laut Interhyp bei rund 2,5 bis 4% liegen. Solche kleineren Kredite seien unkompliziert zu beantragen. Eigenheimbesitzer, die eine größere Maß­nahme planen, sollten laut Interhyp aber auch die Möglichkeit einer Baufinanzierung prüfen. Dies bietet sich wegen der Kosten für die Eintragung einer Grundschuld in der Regel ab einer Investitionssumme von etwa 30.000 bis 35.000 Euro an. Bei Bau­finan­zie­run­gen sind die Zinsen günstiger, sie liegen derzeit nur bei etwa 1,5% für zehn­jährige Darlehen.

An Inspiration, wie das Geld in ein schönes Zuhause investiert werden könnte, man­gelt es den Befragten nicht. Laut Studie informieren sich immer noch 47% zum Thema Interieur in klassischen Einrichtungsläden. 17% setzen mittlerweile aber  auch auf Social Media Plattformen wie Instagram, Pinterest oder Facebook - unter den 18- bis 29-Jährigen sind es sogar 42% Zudem lassen sich die Jüngeren mit 47% eher als Ältere (23%) von Freunden, Bekannten und Familienangehörigen bei der Woh­nungs­ein­rich­tung inspirieren.

Über die Umfrage:Im Auftrag von Interhyp hat Statista 1.000 Menschen in Deutsch­land zu ihren Lieblingsräumen und Präferenzen bei der Inneneinrichtung befragt. Die Umfrage ist national repräsentativ nach Alter und Geschlecht.

Baulinks-Beiträge vom 30. Oktober 2018

Wärmedämmputz mit einem λ-Wert von 0,037 W/mK aus Silicat-Aerogel und Poraver Blähglas
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1678.php4
Aerogele bestehen bis zu 99,98% aus Luft. Dennert Poraver hat vor diesem Hintergrund eine Hochleistungsdämmputz-Richtrezeptur mit verbesserten Eigenschaften durch Poraver Blähglas entwickelt. weiter lesen

TecTem Climaprotect: Schimmelsanierung und hygienischer Mindestwärmeschutz à la Knauf Aquapanel
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1677.php4
Um effektiv Schimmel zu vermeiden, Restfeuchte einer neugebauten oder sanierten Wand zu managen und/oder den hygienischen Mindest­wär­me­schutz zu erreichen, bietet Knauf Aquapanel das schlanke TecTem Clima­protect-System an. weiter lesen

Deckendämmplatten für Tiefgaragen und Durchfahrten mit integrierter LED-Beleuchtung
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1676.php4
Mit Tektalan A2-Lumax und Tektalan A2-Lumax [1.0] bietet Knauf Insu­la­tion neue Deckendämmplatten mit integrierter Beleuchtungstechnik für Tiefgaragen und Durchfahrten an. weiter lesen

„All-in-one“-Dämmung von Isover für Keller- und Tiefgaragendecken
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1675.php4
Mit der Ultimate Topdec DP 1-032 hat Isover eine glasvliesbeschichtete Decken-Dämmplatte im Programm, die für Keller- und Tief­ga­ra­gen­decken sowie abgehängte Decken in Industrie- und Gewerbehallen kon­zi­piert wurde. weiter lesen

Effiziente Decken- und Tiefgaragendämmung neu von Puren
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1674.php4
Mit Puren TG hat der Überlinger PU-Pionier eine schwerentflammbare Deckendämmung für Tiefgaragen angekündigt. Die hohe Dämmleistung der feuchte- und schimmelresistenten PU-Elemente (WLS 026/027) ermöglicht vergleichsweise geringe Plattendicken. weiter lesen

Fermacell erhöht wegen zunehmendem Kostendruck die Preise
https://www.baulinks.de/webplugin/2018/1673.php4
Die Fermacell GmbH hat Preisanpassungen für die Produkte der Mar­ken Fermacell, James Hardie und Aestuver ab Januar 2019 angekündigt, denn alle wesentlichen Kostenindikatoren seien stark angestiegen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE