Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 19.2.2019

Aus für Gebäudekommission

Dem Vernehmen nach wird die Bundesregierung die seit Monaten vorbereitete Kom­mis­sion „Zukunft der Gebäude“ wohl nun zunächst doch nicht einberufen. Die Kommission sollte ein Maßnahmenbündel zur Erreichung der Energie- und Klimaziele für den Gebäudesektor erarbeiten. Die jetzt im Raum stehende Absage kommentierte Andreas Kuhlmann, Sprecher der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) und Chef der Deutschen Energie-Agentur (dena), so:

„Die kurzfristige Nachricht des vermeintlichen Aus für die geplante Gebäu­de­kom­mis­sion ist ein irritierendes Signal an die betroffenen Akteure. In der Frage, mit welchen konkreten Maßnahmen wir die hochambitionierten Energie- und Klimaziele im Gebäu­de­sek­tor erreichen können, gibt es unter den Akteuren in Markt, Gesellschaft und Poli­tik verschiedene Kontroversen. Eine Kommission könnte hier kurzfristig und effizient einen Konsens herbeiführen, ähnlich wie bei den sehr konfliktreichen Fragen zu Struk­tur­wan­del und Kohleausstieg. Nun steht die Politik in der Verantwortung, selbst ent­spre­chen­de Vorschläge vorzulegen und für die erforderlichen Diskursräume zur Klä­rung der damit verbundenen sozialpolitischen Fragen zu sorgen.

Die deutschen Energie- und Klimaziele für das Jahr 2020 gelten als nicht mehr erreich­bar. Aber wenn jetzt nicht entschlossen gehandelt wird, geraten auch die für 2030 gesetzten Ziele in Gefahr. Und diese will die Bundesregierung nach eigener Aussage ,auf jeden Fall' erreichen. So ist im Gebäudesektor zwar eine deutliche Steigerung der energetischen Gebäudesanierung möglich, jedoch nur wenn verlässliche Rah­men­be­din­gun­gen herrschen und langdiskutierte Maßnahmen zeitnah umgesetzt werden. Die Investitionszyklen erfordern hier langfristige Sicherheit und Verlässlichkeit.“

Die nötigen Instrumente für den Gebäudebereich liegen nach Einschätzung der geea-Mitglieder weitgehend auf dem Tisch: Dies seien...
  • eine deutliche und langfristige Verbesserung der Förderinstrumente, ins­be­son­dere die steuerliche Förderung, und
  • eine Informations- und Beratungsoffensive.
Herr Kuhlmann weiter: „In beiden Feldern könnte und sollte die Bundesregierung schnell aktiv werden. Eine vertiefende Diskussion brauchen wir vor allem für Instru­men­te, die einen neuen langfristigen ökonomischen Rahmen schaffen könnten - bei­spiels­weise durch eine stärkere Fokussierung auf CO2 durch attraktive Bonus-Malus-Systeme. Da diese Optionen einen tiefen Eingriff in den Markt darstellen und kon­tro­vers beurteilt werden, ist die Bundesregierung gefordert, dafür Diskussionsräume aufzumachen. Ob mit Kommission oder ohne: Der Handlungsdruck im Gebäudesektor ist gewaltig.

Wir sind überzeugt: Deutlich mehr energetische Gebäudesanierung bedeutet auch riesige Chancen für die heimische Wirtschaft, ein zukunftsfähiges Energiesystem und eine große Portion Klimaschutz."
  

Baulinks-Beiträge vom 19. Februar 2019

Delta-Foxx Plus: Update bei der Unterdeck- und Schalungsbahn von Dörken
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0227.php4
„#BaufolienIntelligenz“ war das große Rahmenthema auf dem Messe­stand von Dörken. Was damit gemeint war, veranschaulichte u.a. die Unterdeck- und Schalungsbahn Delta-Foxx Plus, die in ihren we­sent­li­chen Merkmalen noch einmal überarbeitet wurde. weiter lesen

Bis zu 12 m lange Linitherm-Aufsparrendämmplatten für die ganz schnelle Dachdämmung
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0225.php4
Linzmeier hat mit Linitherm PAL XXL nun bemerkenswert lange Auf­spar­ren­dämm­platten im Programm, die ein sehr zügiges Dämmen von Dächern ermöglichen. weiter lesen

PremiumDach 1.000: schlanke Sanierungslösung von Isover für Steildächer
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0226.php4
Mit dem PremiumDach 1.000 hat Isover eine neues System zur ener­gie­effi­zien­ten Sanierung von Steildächern vorgestellt. Sowohl die Auf­spar­ren-Däm­mung als auch der komplett neu entwickelte Zwi­schen­spar­ren-Dämm­filz bestehen aus Mineralwolle. weiter lesen

Das „gesündere Dach“ von Linzmeier mit 4 Dachaufbauten
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0224.php4
Mit dem „gesünderen Dach“ will Linzmeier Architekten, Bauträgern und Verarbeitern zusätzliche Planungs- und Handlungssicherheit geben: Ein „gesündere Dach“ nutzt u.a. Komponenten, welche die Anforderungen des Sentinel Haus Instituts erfüllen. weiter lesen

Brandschutz-Weiter- und Ausbildung von Rockwool
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0223.php4
Für den Schutz von Menschen in Gebäuden spielen Planung und Aus­füh­rung von Brandschutzmaßnahmen eine zentrale Rolle. Zum etablierten Aus- und Weiterbildungsangebot des Rockwool Forums gehören auch the­ma­tisch umfassende Verbundschulungen zum Brandschutz. weiter lesen

Frühjahrsgutachten 2019: Städten droht Abwanderung von Unternehmen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0222.php4
Neubau wird in Deutschland vernachlässigt, Baukindergeld und Sonder-AfA wirken preistreibend, mehr Aufmerksamkeit für Wohnungsmärkte kleinerer Großstädte, Starker Anstieg bei Pflegeimmobilien erwartet, 35 Städte mit akuter Büronot, Flächenknappheit auch in der Logistik. weiter lesen

Bauindustrie 2019: Digitale Trends und kommerzielle Herausforderungen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0221.php4
Kostendruck, Online-Strategie, Kundenfokus, Digitalisierung und Smart Home / Smart Building: Bei Simon-Kucher & Partners wurden fünf Her­aus­for­de­run­gen analysiert, die Unternehmen der Bauindustrie 2019 aktiv be­wäl­ti­gen sollten, um Wachstum, Umsatz und Gewinn nachhaltig zu steigern. weiter lesen

Produktion im Baugewerbe 2018 um 0,7% (im Euroraum) bzw. 0,5% (in der EU28) gestiegen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0220.php4
Zuerst die schlechte Nachricht: Laut ersten Schätzungen von Eurostat ist im Dezember 2018 die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe gegen­über November 2018 im Euroraum (EU19) um 0,4% und in der EU28 um 0,9% gesunken. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE