Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.3.2019

TV-Hinweis: Kreative und ihre Raumwelten

Räume sind Gesamtkunstwerke, die durch die jeweils zeitgenössische Formensprache gestaltet werden. Design verbindet Kunst und Leben, prägt die Welt, die uns umgibt. In der dreiteiligen Dokumentationsreihe „Raumwelten“ von Juliette von Förster ver­ra­ten eine Innenarchitektin, ein Bühnenbildner und ein Designer-Duo, wie sie Räume erschaffen und welchen Einfluss die Bauhaus-Ästhetik auf ihre Arbeiten hat. Die Filme werden ab Samstag, 23. März 2019, 19:20 Uhr, in 3sat zu sehen sein.

In der ersten Folge am Samstag, 23. März 2019, 19:20 Uhr, trifft Reporter Eric Mayer die Innenarchitektin Stephanie Thatenhorst. Ob es um die Einrichtung einer mondän-opulenten Bar im Stil eines James-Bond-Films geht oder um den Umbau einer Scheune zu einem Refugium, in dem sich Naturverbundenheit mit geschmackvoller Schlichtheit paart: Stephanie Thatenhorst kann beides. Die Theresa Bar in München ist eine ihrer emblematischen Arbeiten: hochfloriger Teppich, dunkelgrüner Samt, satte Farben und edle Materialien.

In der zweiten Folge am Samstag, 30. März 2019, 19:20 Uhr, trifft Eric Mayer den Bühnenbildner Florian Lösche. „Monster-Bühnenbilder“ nannte der Regisseur Antú Romero Nunes einmal die Arbeiten von Florian Lösche. In „Don Giovanni. Letzte Party“ am Thalia Theater Hamburg erschaffen Lösches riesige runde Lichttraversen - kipp-, schwenk-, und senkbar - je nach Stellung völlig neue Räume und strukturieren die Bühne. Für Jette Steckels Inszenierung von „Die Tragödie von Romeo und Julia“ erschuf der Bühnenbildner Raumteiler, die nur aus Lichterketten bestehen.


Foto © Lorenz+Kaz / ZDF

In der dritten und letzten Folge am Samstag, 6. April 2019, 19:20 Uhr, stellt Eric Mayer das Möbeldesign-Duo Catharina Lorenz und Steffen Kaz vor. Bereits in den 1990er-Jahren zog es die beiden nach Mailand, wo sie ihr eigenes Studio gründeten. Die Stadt selbst hat großen Einfluss auf die Entwürfe des Duos: Ihre Designs sind geradlinig und funktional, dabei aber farbenfroh und mit dem gewissen Etwas. Zunächst kon­zen­trier­ten sich die beiden Möbeldesigner auf Holzstühle, heute gestalten sie Sitzmöbel aus den unterschiedlichsten Materialien. Auf ihrem Polstersessel „Coco“ nahmen 2015 beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau die mächtigsten Staatsmänner und -frauen unserer Zeit Platz.

Baulinks-Beiträge vom 18. März 2019

Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV): Von der Nische zum Massenmarkt
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0369.php4
Der überwiegende Anteil der Photovoltaikanlagen ist auf(!) Dächern mon­tiert. Doch insbesondere in die Gebäudehülle vollständig integrierte Solar­mo­dule bieten Eigentümern diverse Vorteile. Derzeit entwickelt sich für solare Gebäudehüllen ein weltweiter Massenmarkt. weiter lesen

Durchgefärbt und mit Acryllack beschichtet: die neue Fassadentafel „Transparent“ von Cembrit
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0368.php4
Als „Transparent“ bezeichnet Cembrit eine neue, durchgefärbte Fas­sa­den­ta­fel, die mit einem transparenten Acryllack seidenmatt beschichtet ist - wo­bei die Faserzement-Struktur leicht durchscheint. weiter lesen

XTerior compact: Holzwerkstoffe von Pfleiderer erstmals für Anwendungen im Außenbereich
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0367.php4
Pfleiderer zeigte in München u.a. neue Werkstoffe für den konstruktiven Holzbau. Im Fokus stand dabei insbesondere der Schichtstoff XTerior compact, mit dem der Holzwerkstoffhersteller in den Outdoor-Bereich einsteigt. weiter lesen

Patina für die Ewigkeit: Bewusst herbeigeführte Vergrauung mit System à la Adler
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0366.php4
Seit Jahren ist der Trend zu bewusst vergrauten Fassaden ungebrochen. Der österreichische Holzbeschichtungs-Spezialist Adler hat inzwischen sei­ne wartungsfreien Silber- und Vergrauungsbeschichtungen zu einem Sys­tem ausgebaut - und das heißt Platinum. weiter lesen

Neues Silbergrau mit Metallic-Effekt von Keimfarben für Holz im Außenbereich
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0365.php4
Vergraute Holzfassaden haben einen besonderen Charme. Allerdings kann es unter Umständen Jahrzehnte dauern, bis es zu der gleichmäßig silber­grau­en Optik kommt. Bis dahin muss man mit unkontrollierter Verwitterung leben - oder beschichten. weiter lesen

Kesselhaus ganz in technisch modifiziertes Holz (Accoya) gekleidet
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0364.php4
Eine Kesselanlage mit reiner Holzverkleidung - von der Fassade bis zu den Schornsteinen - gibt es nicht an jeder Ecke. Für die Eneco-Kes­sel­an­lage im niederländischen Amstelveen wählte der Architekt eine Ver­klei­dung aus unbeschichtetem Accoya-Holz. weiter lesen

Terrasse und Fassade in einem (Holz-)Guss
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0363.php4
Bislang bot Mocopinus sein Parallelogramm-Profil nur für Fassaden an. Das hat sich jetzt geändert: Künftig lässt sich das gleiche Profil auch für Ter­ras­sen einsetzen, so dass holzaffine Bauherren eine auffallend har­mo­ni­sche Außenerscheinung ihres Wohnhauses erreichen können. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE