Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 22.7.2019

Aktuell: ZDB-Stellungnahme zur Klimadebatte

„Es braucht eine ausgewogene Antwort auf die Frage, mit welchen Mitteln die Ein­hal­tung der Klimaziele gewährleistet werden kann. Es liegt großes Potenzial darin, die Baubranche aktiv einzubinden. Ohne einen maßgeblichen Beitrag der Bauwirtschaft werden die Klimaziele nicht eingehalten werden. Die Schritte dahin müssen aber an die Bedürfnisse der mittelständischen Bauunternehmen angepasst sein, die gut 70 Prozent der Branche ausmachen. Statt politischer Symbolgesten braucht es pragmatische Lösungen, die die Verhältnismäßigkeit wahren“, erklärte Felix Pakleppa, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe (ZDB), am 22. Juli anlässlich der der anhaltenden Debatte über mehr Klimaschutz.

„Verhältnismäßigkeit wahren!“

Vergangene Woche hat das Klimakabinett der Bundesregierung getagt, dabei aber keine konkreten Beschlüsse verabschiedet. „Es braucht aus unserer Sicht eine Kombination der zur Diskussion stehenden Instrumente. Emissionshandel, CO2-Steuer und CO2-Abgabe müssen so eingesetzt werden, dass Technologieoffenheit, Planungssicherheit und Wirtschaftlichkeit gewährleistet bleiben. Aus unserer Sicht ist insbesondere die Technologieoffenheit entscheidend: Hierdurch werden viele ver­schie­dene, kreative Lösungen von Planern, Architekten und Bauunternehmern möglich. Das Klimakabinett ist aufgefordert, in seinen Beratungen bis zum 20. September ein pragmatisches Konzept zu entwickeln, dass die finanziellen Mehrbelastungen für den Baumittelstand und vor allem die bürokratischen Anforderungen an die Unternehmen auf ein Mindestmaß begrenzt,“ so Pakleppa weiter.

Es sei darüber hinaus wichtig, den Gebäudesektor als ein Feld zu begreifen, durch das über eine höhere Energieeffizienz ein signifikanter Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden könne. Felix Pakleppa dazu: „Die energetische Sanierung des Gebäu­de­be­stan­des bietet ein riesiges Potenzial. In der öffentlichen Debatte um Klima­schutz­maß­nahmen steht der Gebäudebereich bislang zu wenig im Fokus. Dabei liegt das CO2-Einsparpotenzial allein durch das Instrument der steuerlichen Sanierungsförderung nach Expertenangaben bei ca. 3,39 Mio. Tonnen. Rechnet man mit einer Förderung in Höhe von 20-30 Prozent, kann dadurch rund ein Viertel der gesamten Einsparung im Gebäudebereich erschlossen werden. Diese Chance muss endlich genutzt werden.“

Baulinks-Beiträge vom 22. Juli 2019

Hydronik-App von IMI: Hydraulische Berechnung für Heiz-, Kühl- und Solarsysteme per App
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0936.php4
Eine App, die hydraulische Berechnungen vereinfacht und so eine elegante Optimierung von Heiz-, Kühl- und Solarsystemen ermöglicht, stellt IMI Hydronic Engineering mit HyTools zur Verfügung. weiter lesen

Automatischer hydraulischer Abgleich von Danfoss wurde vom TÜV Rheinland zertifiziert
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0935.php4
Danfoss hat mit Eco, Link und Icon Smart-Heating Systeme für Ein- und Zweifamilienhäuser entwickelt, die einen automatischen hydraulischen Abgleich ermöglichen. Dieses Abgleichkonzept wurde jetzt vom TÜV Rheinland zertifiziert. weiter lesen

Meibes führt neue Generation von Abgleichventilen ein
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0937.php4
Meibes hat sein 2-in-1 Abgleich- und Regelventil Vivax der Eigenmarke NexusValve weiterentwickelt. Neu dabei ist insbesondere die gleich­pro­zen­tig modulierende Ventilcharakteristik (EQM). weiter lesen

Neues statisches Abgleichventil von Watts verspricht Kalibrierung innerhalb von 15 Sekunden
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0938.php4
Watts hat mit dem iDROSET Series CF ein neues statisches Ab­gleich­ventil für den hydraulischen Abgleich von Heizkreisen entwickelt. weiter lesen

Taconova unterstützt mit 3-in-1-Kombiventil dynamische hydraulische Abgleiche
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0939.php4
Um die bedarfsgerechte Wärmeversorgung aller Räume und Gebäude­teile in Heizsystemen mit wechselnden Druckverhältnissen und Volu­men­strö­men sicherzustellen, vertreibt Taconova die Regelarmaturen von FlowCon für den dynamischen hydraulischen Abgleich. weiter lesen

Neue Funktionen für Grundfos' Nassläufer-Baureihe Magna3 erweitern Einsatzspektrum
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0940.php4
Grundfos hat seiner Magna3 eine Reihe neuer Funktionen gegönnt, die zur einfacheren Handhabung und mehr Einsatzmöglichkeiten der Nass­läufer-Pumpe beitragen. weiter lesen

Wilo weist Heizungspumpen Yonos PICO plus und Stratos PICO plus als magnetitbeständig aus
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0941.php4
Wenn eine Heizungspumpe ausfällt, lautet die Diagnose nicht selten „Mag­ne­tit“. Das Eisenoxid, das in der Regel durch eine falsche Druck­haltung entsteht, verschlechtert die Qualität des Heizungswassers. weiter lesen

Recycling à la Wilo
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0942.php4
Wilo denkt offenbar bereits bei der Produktentwicklung über das Pro­dukt­en­de nach. Wie der Pumpenhersteller aktuell bestätigt hat, werden alle eingesetzten Materialien und Komponenten neben ihrer generellen Um­welt­ver­träg­lichkeit auch auf ihre Wiederverwendbarkeit nach dem Betriebsende geprüft. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE