Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.9.2019

Bestandsimmobilien besonders gefragt

Knapp 60% der eigentumsbildenden Haushalte haben zwi­schen 2012 und 2017 eine Immobilie im Bestand erworben. 25% erfüllten sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden dagegen im Neubau. Die übrige Eigentumsbildung erfolgte durch Erbschaft und Schenkung. Das geht aus einer reprä­sen­tativen Befragung des Marktforschungsinstituts KANTAR im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raum­for­schung (BBSR) hervor. Aktuell fördert die Bundesregierung den Erwerb von Wohneigentum von Familien mit Kindern durch das Baukindergeld.

Drei Viertel der befragten Haushalte bildeten selbstgenutztes Wohneigentum in Häusern, wobei die meisten das klassische Einfamilienhaus bevorzugten. Lediglich ein Fünftel der Haushalte kaufte eine Eigentumswohnung.

Mehr als die Hälfte der Privathaushalte (54%), die zwischen 2012 und 2017 erstmals Eigentum erwarben, waren Familien. Der Hauptverdiener dieser Familien war zum Zeitpunkt des Erwerbs durchschnittlich 40 Jahre alt.

6- bis 8-Fache seines jährlichen Nettoeinkommens

Für den Erwerb einer selbstgenutzten Immobilie musste ein Haushalt im Durchschnitt etwa das Sechsfache seines jährlichen Nettoeinkommens aufbringen - inklusive Grundstücks-, Erschließungs- und Erwerbsnebenkosten. Für Neubauten lagen die Gesamtkosten beim Achtfachen des jährlichen Nettoeinkommens, bei gebrauchten Immobilien beim 5,8-Fachen. Die Erhebung zeigt sowohl für den Neubau als auch den Bestand ein starkes Stadt-Land-Gefälle, was das Verhältnis von Hauspreis und Einkommen betrifft.

Kleine höhere Belastung

Obwohl Haushalte im Durchschnitt mehr Geld für den Erwerb einer Immobilie auf­brin­gen müssen als noch vor wenigen Jahren, blieb eine stärkere Belastung ihres Netto­ein­kom­mens durch die Bedienung der Kapitalkosten - Zinsen und Tilgung - aus. Haus­halte müssen im Durchschnitt 23% ihres Nettoeinkommens aufwenden, um die Kapitalkosten zu bedienen.

„Die Haushalte haben trotz erheblich gestiegener Preise Strategien zur Anpassung entwickelt, um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen“, sagt BBSR-Immobilienmarktexpertin Iris Ammann. „Bestandsimmobilien sind für viele eine attraktive Alternative zum Neubau. Die Haushalte ziehen aber auch wieder vermehrt aus den Kernstädten ins Umland, da die Preise dort niedriger sind.“

Förderung

Die Bundesregierung fördert die Wohneigentumsbildung mit vielfältigen Maßnahmen. So unterstützt das Baukindergeld Familien mit Kindern wirksam bei der Wohn­eigen­tums­bil­dung im Neubau und Bestand. Das aktuelle Wohn-Mieten-Paket der Koalition sieht eine attraktivere Ausgestaltung der Wohnungsbauprämie vor, um zusätzliche wohnungspolitische Effekte zu erzielen. Die Nebenkosten für den Eigentumserwerb sollen deutlich gesenkt werden. Käufer sollen künftig maximal die Hälfte der Maklerkosten tragen müssen.

Die Befragungsergebnisse sind unter dem Titel „Faktencheck zur Wohn­eigen­tums­bil­dung“ in der Reihe „BBSR-Analysen KOMPAKT“ erschienen und können per E-Mail an E-Mail an BBSR angefordert werden. Eine elektronische Version finden Sie via www.bbsr.bund.de > Veröffentlichungen > BBSR-Analysen KOMPAKT (direkter PDF-Download).

Baulinks-Beiträge vom 1. September 2019

Sichere Baukostenplanung von der Kostenschätzung bis zur Kostenfeststellung
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1163.php4
Bauherren wünschen sich eine verlässliche Aussage zu den Baukosten häufig bereits beim ersten Entwurf, und die einmal genannte Summe entscheidet oft auch über die Vergabe des Planungsauftrags. Werden dann die Baukosten überschritten, sind Streitereien fast unvermeidlich. weiter lesen

Dem Nichtwohnungsbau geht die Puste aus
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1162.php4
Die Vorboten der abkühlenden Konjunktur schlagen sich auch auf die für den Nichtwohnungsbau prognostizierten Fertigstellungen für 2020 nieder. So erwartet die aktuelle Neubauprognose von BauInfoConsult, dass die Fertigstellungszahlen für den Nichtwohnungsbau in den kommenden zwei Jahren ins Minus rutschen werden. weiter lesen

Fertighäuser im ersten Halbjahr stärker als der Gesamtmarkt
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1161.php4
Die Holz-Fertigbauweise setzt ihren Rekordkurs aus dem 1. Quartal 2019 fort und schneidet auch im zweiten Quartal hinsichtlich der Bau­ge­neh­mi­gungs­zahlen überdurchschnittlich ab. weiter lesen

Aus den Fermacell-Holzbau-Tagen werden 2019 die James Hardie Holzbau-Tage
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1160.php4
„Mit dem Holzbau hoch hinaus“ lautet das Motto der James Hardie Holzbau-Tage, die am 7. und 8. November im Informationszentrum der James Hardie Europe GmbH in Bad Grund stattfinden. weiter lesen

Tudalit entwickelt sich zum größten Industrieverband für Textil- und Carbonbeton
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1159.php4
Der Tudalit e.V. ist bereits seit längerem Partner des C³ - Carbon Con­crete Composite e.V., dem mittlerweile rund 170 Mitglieder angehören. Damit entwickelt sich Tudalit zum bundesweit größten Industrieverband im Bereich Textil- und Carbonbeton. weiter lesen

Neue Hotel-Broschüre von Grohe
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1158.php4
Jedes Hotel ist individuell, genauso wie die Ansprüche der Gäste. Die neue Grohe-Broschüre „Sanitärplanung in der Hotellerie“ stellt vor diesem Hin­ter­grund abgestimmte Produktideen für jeden Hotelbereich vor - von Deluxe und Apartment, über Komfort und Barrierearm, bis öffentlicher Bereich und Spa. weiter lesen

Remmers-Infotage 2020: Frühbucher-Ermäßigung bis 22. September 2019
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1157.php4
„Wissen schafft Sicherheit“ - unter diesem Motto bietet die Bernhard Rem­mers Akademie im 1. Quartal 2020 ihre praxisorientierten Tages­seminare für die Planung bzw. Sanierung von Bauwerken an. weiter lesen

Brandschutzwissen von Knauf und Hilti für Trockenbauprofis im Herbst 20019
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1156.php4
Am 13. August startete das neue Weiterbildungsformat ProfiUpdate, mit dem Knauf und Hilti Fachunternehmer und Entscheider im Ausbau in Sachen Brandschutz fit machen wollen. Weitere Seminare finden bis zum 13.11. statt. weiter lesen

12 Pluggit-Webinare im 4. Quartal 2019 rund um das Thema Lüftung
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1155.php4
Pluggit startet im 4. Quartal 2019 eine neue Live-Webinarreihe mit über­ar­bei­teten Themen. Die 12 Webinare informieren über allgemeine Funk­tions­wei­sen, rechtliche Vorgaben und produktspezifische Beson­der­heiten der Pluggit Wohnraumlüftungssysteme. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE