Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 11.10.2019

5. LICHTWOCHE München 2019

Mit 65 Programmpunkten ist die LICHTWOCHE München in ihrem fünften Jahr so umfangreich und vielfältig wie noch nie zuvor. Insbesondere für Architekten und Planer gibt es vom 31. Oktober bis zum 8. November 2019 ein attraktives Informations- und Besichtigungsangebot, das den hohen Stellenwert von professioneller Lichtplanung unterstreicht.

Mit ihrer Mischung aus Führungen, Besichtigungen, kulturellen Events, Vorträgen, Workshops, Kunstausstellungen und Get-togethers in Museen, Kirchen, Kinos, Außen­bereichen, Bars oder Shops bietet die diesjährige LICHTWOCHE München für das Fachpublikum und die Licht-interessierte Öffentlichkeit ein vielfältiges Programm rund um das Thema Licht. Ateliers, Kunstgalerien, Showrooms und Werkstätten öffnen ihre Türen für die Öffentlichkeit, abendliche Events schaffen eine Plattform zum Austausch für die Branche. „Besonders interessant für Architekten sind die Projektführungen der Lichtplaner,“ verspricht Emre Onur, Chefredakteur der Zeitschrift LICHT, die vom Ver­an­stal­ter der LICHTWOCHE München, dem Pflaum Verlag, herausgegeben wird. „Hier erfahren die Teilnehmer aus erster Hand, wie ein Projekt von der Idee über die Kon­zep­tio­nie­rung bis hin zur Umsetzung entstanden ist“, so Emre Onur. Auf dem Pro­gramm stehen zum Beispiel Besichtigungen von aktuellen und für München wichtigen Projekten, wie das Quartier Schwabinger Tor, eines der größten Bauprojekte im süddeutschen Raum, und das Forum am Hirschgarten mit neuer Platzgestaltung. Mit dabei ist auch das Werksviertel-Mitte als neues Kreativ-Quartier im Münchner Osten.
  • Wie kann man mit Licht zu mehr Sicherheit im öffentlichen Raum beitragen?
  • Welche Möglichkeiten der Lichtplanung und Gestaltung gibt es?
  • Wie hell muss es in der Stadt wirklich sein?
Das sind nur drei der vielen Fragen, mit denen sich die Experten im Rahmen der Tagung zu Licht und Sicherheit im öffentlichen Raum beschäftigen. Die „Light Space Conversations“ versprechen einen kreativen Austausch zum Thema „Licht und Archi­tektur“: Ingo Maurer lädt zum Talk mit Prof. Ludwig Wappner von Allman Sattler Wappner Architekten ein. Darüber hinaus gibt es Führungen durch die Ingo Maurer Design- und Projektstudios.Worauf es wiederum bei der Fotografie von Licht und Archi­tektur ankommt inklusive praktischer Übungen, vermittelt der Workshop Architektur und Kunstlicht.

Was bei der Lichtplanung für ein Dolby Cinema zu beachten ist, erfährt man während der Führung durch Deutschlands erstes Dolby-Kino im Mathäser Filmpalast. Und wer sich neben der Beleuchtung auch für die traditionelle Handwerkskunst bei der Por­zel­lan­her­stellung interessiert, erhält bei der Führung durch die Porzellan Manufaktur Nymphenburg exklusive Einblicke. Sehenswert ist auch das ehemalige Heizkraftwerk an der Drygalski-Allee, das mit seiner charakteristischen Architektur der Marke KARE einen bemerkenswerten Standort bietet. Empfehlenswert sind aber auch alle anderen Programmpunkte, die detailliert auf der Website www.lichtwoche-muenchen.de beschrieben werden.

Abschlussgala mit Preisverleihung

Das Finale der LICHTWOCHE München findet mit einer Abschlussgala am 8. November 2019 statt. Sie bietet zudem den festlichen Rahmen, auch die Gewinner des Wett­be­werbs „LUXI - der LICHT-Preis“ zu prämieren. Der Wettbewerb wurde anlässlich der LICHTWOCHE München 2015 von der Fachzeitschrift LICHT ins Leben gerufen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, den studentischen Nachwuchs zu fördern und gutes Licht­design zu würdigen.

Baulinks-Beiträge vom 10. Oktober 2019

Flughafen in Peking mit u.a. Light-on-Demand von Tridonic
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1351.php4
Der neue Beijing Daxing International Airport, rund 50 Kilometer süd­lich von Peking, glänzt mit enormen Kapazitäten, beeindruckender Architektur, einer schnellen Bauzeit und einer individuell anpassbaren Beleuchtung. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. weiter lesen

Licht Pay-Per-Use à la Trilux
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1350.php4
Pay-Per-Use ist ein neues Service- und Finanzierungsmodell von Trilux zur Sanierung veralteter bzw. Planung neuer individueller Beleuch­tungs­an­lagen. Das Arnsberger Unternehmen aus dem Sauerland bietet damit seinen Kun­den ein „Rundum-Sorglos-Paket“. Konkret heißt das ... weiter lesen

Glamox C85: Designtes Deckenlicht aus einem symmetrischen Cluster aus Downlights
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1349.php4
Die neue Deckenleuchte C85 von Glamox eignet sich für die Ein- und Anbaumontage. Sie ist wie ein symmetrisches Cluster aus einzelnen Down­lights aufgebaut. weiter lesen

Minimalistische Leuchtenserie Clip für die Anbau-, Pendel- und Stromschienenmontage
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1348.php4
Lichtwerk will mit der Leuchtenserie Clip Lichtplanern und Architekten durch verschiedene Lichttechniken und Montagemöglichkeiten er­wei­terte Spielräume für die Planung ihrer Lichtkonzepte an die Hand geben. weiter lesen

Neues Licht für den historischen Lesesaal der Universitätsbibliothek der FU Berlin
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1347.php4
Der historische Hauptlesesaal der Universitätsbibliothek der Freien Uni­ver­si­tät Berlin beherbergt insbesondere die Nachschlagewerke, die als Präsenzbestand nicht ausleihbar sind. Den Studenten stehen darum rund 200 Arbeitsplätze zur Verfügung. weiter lesen

Pirola: Neue IP65- und IK08-Feuchtraumleuchte von Regiolux
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1346.php4
Zur Beleuchtung von Feuchträumen hat Regiolux die LED-Leuchte Pirola neu im Programm. Der Hersteller weist die IP65-Leuchte mit einer Effizienz von bis zu 150 lm/W aus. Darüber hinaus kann sie optional mit Präsenz- und Tageslicht-Sensoren ausgerüstet werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE