Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 09.09.2020

Industrie will künftig weniger auf Messen ausstellen

Die Messegesellschaften müssen sich nach Corona auf ein schwierigeres Geschäft ein­stellen. 39% der deutschen Industriefirmen, die bislang auf Fachmessen ausgestellt haben, wollen ihre Teilnahme reduzieren - das geht aus der ifo-Konjunkturumfrage im August hervor. Nur 2% wollen künftig an mehr Messen teilnehmen, 59% wollen dage­gen ihr Engagement nicht verändern. „Messen bleiben weiter wichtig für die Unter­neh­men, aber sie werden sich verändern müssen“, sagt ifo-Messeexperte Horst Penzkofer.

Insbesondere größere Firmen wollen ihre Auftritte zurückfahren. Bei Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten sind es 47%, zwischen 500 und 1.000 sogar 49%. „In wel­chem Umfang das geschieht, wurde nicht abgefragt“, erläutert Herr Penzkofer. Aber machen wir uns nichts vor: So überdecken z.B. die bisherigen Absagen einer Teil­nah­me an der BAU, dass diverse marktrelevante Firmen sich erst gar nicht zur BAU 2021 angemeldet hatten. Das Infragestellen von Fachmessen begann also schon (lange) vor Corona! Sehr schade.

Digitale Formate sind durch die Coronakrise offenbar beliebter geworden und stellen mittlerweile eine Alternative zu den traditionellen Messen dar. 65% der Aussteller wol­len sie in Zukunft stärker nutzen. Auch hier sind die Großen vorn: 72% sind es bei Fir­men über 1.000 Beschäftigten und sogar 74% zwischen 500 und 1.000. „Die Messe­ge­sell­schaften sind schon dabei, digitale Instrumente in die Messen einzubauen oder füh­ren digitale und hybride Veranstaltungen durch“, ergänzt Herr Penzkofer.

48% der ausstellenden Industriefirmen in der Umfrage gaben an, fehlende Messe­teil­nah­men hätten keine wirtschaftlichen Einbußen zur Folge gehabt. Bei 46% war dies „in geringem Umfang“ der Fall, bei 6% allerdings „in hohem Umfang“.

Baulinks-Beiträge vom 8. September 2020

Mit Keimfarben herausgeputztes Beethoven-Haus in Bonn
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1517.php4
Das Beethoven-Haus in Bonn erhielt zum 250. Geburtstag des Kompo­nis­ten eine neu Ausstellung, durch die auch das Gebäude selbst mehr in den Mittelpunkt rückt. Und die Exponate profitieren von den erneuerten mine­ra­li­schen Putzen und Farbanstrichen. weiter lesen

Statement: Mineralische Farben von Auro ohne Mikroplastik
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1516.php4
Anlässlich der immer wieder aufkeimenden Diskussion um Wohn­ge­sund­heit und Mikroplastik betont der Naturfarbenhersteller Auro, dass seine mineralischen Farben ohne synthetische Bindemittel hergestellt würden, die über die Zeit Mikroplastik abgeben können. weiter lesen

Sto-Tapeten zum Blättern
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1515.php4
Strapazierfähig oder(?) dekorativ, glatt oder mit Struktur, zurückhaltend oder effektvoll - Wand- und Deckenbeläge gibt es in einer großen Band­breite. Um bei der Wahl des richtigen Wandkleids zu helfen, hat Sto die Broschüre „Wand- und Deckenbeläge“ erstellt. weiter lesen

Vlies-Tapete mit der Optik von Raufaser
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1514.php4
Raufaser ist ein beliebter Wandbelag: Sie kaschiert schwierige Unter­grün­de, ist leicht zu verarbeiten, langlebig, robust und für jede Farb­ge­bung offen. Weniger vorteilhaft sind die lange Einweichzeit und das schwierige Entfernen nach dem Trockenen. weiter lesen

Fernweh mit Tapeten lindern
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1513.php4
Wir werden wohl noch einige Zeit mit Einschränkungen leben müssen - das betrifft insbesondere auch Reisen in ferne Länder. Für Menschen mit Fern­weh empfiehlt das Deutsche Tapeten-Institut GmbH deshalb Wand­be­läge, welche (vielleicht) die Sehnsucht nach Strand, Meer, Bergen und Exotik etwas lindern können. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE