Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.12.2020

IG-Bau erwartet neue Sozialwohnungs-Not

Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Robert Feiger, hat vor einer neuen Sozialwohnungs-Not durch die Corona-Krise gewarnt: Durch andauernde Kurzarbeit, Entlassungen, das Auslaufen befristeter Arbeits­ver­häl­tnisse und den Wegfall von Mini-Jobs als Folge der Corona-Pandemie werde in Deutsch­land die Zahl einkommensschwacher Haushalte deutlich steigen. Damit werde sich, so der IG BAU-Vorsitzende, das Problem des bezahlbaren und sozialen Wohnens, 2021 deutlich verschärfen und eine neue Dimension erreichen. „Es wird Zigtausende ‚Corona-Wohnverlierer‘ geben, weil ihr Budget für Wohnkosten schrumpft“, fasst Herr Feiger zusammen.

Insbesondere der Bedarf an Sozialwohnungen werde vor diesem Hintergrund weiter wachsen. Und dies vor dem Hintergrund, dass es hier schon seit Jahren einen enormen Nachholbedarf gebe. „Dass Bund, Länder und Kommunen in der Vergangenheit beim sozialen Wohnungsbau deutlich zu wenig getan haben, rächt sich jetzt in der Corona-Krise bitter. Und auch in der Nach-Corona-Zeit werden die Folgen des Niedergangs des sozialen Wohnungsbaus deutlich spürbarer sein als jetzt ohnehin schon“, so der IG BAU-Vorsitzende. Der Bestand an Sozialwohnungen gehe seit Jahren zurück. „Im Schnitt der letzten fünf Jahre ist die Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland um mehr als 43.000 pro Jahr gesunken. Rein rechnerisch verschwinden damit pro Stunde 5 Sozialwohnungen vom Markt – alle 12 Minuten eine. Der Bestand wird wohl zum Jahresende 2020 bundesweit die Marke von 1,1 Millionen Sozialwohnungen unterschreiten“, konstatiert Herr Feiger.

Der IG BAU-Chef warnte ausdrücklich davor, die sozialen Probleme beim Wohnen weiter zu vernachlässigen: „Mit Blick auf den sozialen und bezahlbaren Wohnungsbau ist es nicht fünf vor zwölf, sondern angesichts der Covid-19-Pandemie schon bald zwölf nach zwölf. Die Corona-Krise wird eine neue Sozialwohnungs-Not in Deutschland provozieren, die uns im schlimmsten Fall über Jahre erhalten bleiben wird. Die Zahl der Menschen, die sich hohe Mieten nicht mehr leisten können und eine bezahlbare Wohnung suchen, wird nochmals steigen. Bund, Länder und Kommunen müssen hier massiv gegensteuern.“

Feiger forderte hierzu die soziale Wohnungsförderung auf mindestens 6 Mrd. Euro pro Jahr aufzustocken, um in den kommenden zehn Jahren den Sozialwohnungsbestand auf mindestens 2 Mio. Wohnungen zu erhöhen. Zusätzlich sollten weitere 3 Mrd. jährlich für die Förderung des bezahlbaren Wohnungsbaus bereitgestellt werden.

Der Schaffung von sozialen, aber auch bezahlbaren Wohnungen müsse, so Feiger, endlich oberste Priorität eingeräumt werden - und zwar auch dann, wenn angesichts der finanziellen Corona-Folgen zukünftig die Haushaltskassen wieder deutlich leerer seien: „Die soziale Wohnfrage duldet kein Spardiktat. Die Förderung des sozialen Wohnungsbaus muss auch dann möglich sein, wenn der Handlungsspielraum von Bund, Ländern und Kommunen enger wird.“

Wohnungsbau-Bilanz insgesamt ebenfalls negativ

Auch bei der Wohnungsbau-Bilanz der Bundesregierung insgesamt zog der IG BAU-Bundesvorsitzenden zum Ende des Jahres und mit Blick auf das Bundestags-Wahljahr 2021 eine negative Bilanz. Es sei sicher, dass die Bundesregierung bis zum Ende der Legislaturperiode ihr selbst gestecktes Ziel von 1,5 Mio. neuen Wohnungen nicht erreichen werde. Robert Feiger: „Bis 2021 werden maximal 1,2 Millionen Wohnungen fertiggestellt sein. Die Wohnraumoffensive der Bundesregierung ist qualitativ, aber auch quantitativ gescheitert. Es wird nach wie vor nicht nur zu wenig gebaut, sondern vor allem am Bedarf vorbei, weil Mieten und Kaufpreise für die meisten Haushalte nicht bezahlbar sind.“

Zu der von der IG BAU erwarteten Sozialwohnungs-Not kündigte Feiger eine Studie an, die die IG BAU gemeinsam mit dem Deutschen Mieterbund, der Caritas-Behin­der­ten­hilfe, dem Baustoff-Fachhandel und dem Dachverband der Mauerstein-Industrie Anfang Februar in Berlin vorstellen werde. Dazu werde dann auch ein „Akutplan 2025“ präsentiert, der als „Sozial-Kompass für die Wohnungsbaupolitik“ klare Forderungen für die neue Legislaturperiode des Bundestages an die Parteien richte.

Wie Sie merken, sind wir schon voll auf das neue Jahr ausgerichtet. Wünschen wir uns allen, dass 2021 im Vergleich zu 2020 ein sehr viel besseres und gesünderes Jahr wird - nicht nur für die Baubranche.


Terminhinweis:


Baulinks-Beiträge vom 28. bis 30. Dezember 2020



„Energy and Home Automation“: Kopp gründet neue Division und erweitert Sortiment
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2066.php4
Photovoltaik, Stromspeicher, E-Ladesysteme, Gebäudeautomation - mit der Gründung der neuen Business Unit „Energy and Home Automation“ will Kopp seinen Status als ganzheitlicher Systemanbieter von nach­hal­ti­gen und vernetzten Anwendungen untermauern. weiter lesen

30 Jahre Elsner Elektronik: von der Wintergarten-Steuerung zum Smart Home
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2065.php4
Im Dezember 2020 konnte Elsner Elektronik auf eine dreißigjährige Fir­men­geschichte zurückblicken. 1990 war es die Wintergarten-Steue­rungs­tech­nik, die bei Jutta und Thomas Elsner die Leidenschaft für das weckte, was man heute „Smart Home“ nennt. weiter lesen

Nice Group / Elero mit neuer Business Unit für Sonnenschutz-Systeme
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2064.php4
Wirksamer und moderner Sonnenschutz wird für viele Bauherren und Pla­ner zunehmend relevanter. Die Nice Group reagiert darauf mit der neuen Geschäftseinheit „Sun Shading Solutions“. weiter lesen

Das sichere Flachdach: Verbund-Online-Seminar von ST Quadrat und Alwitra am 19.1.2021
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2063.php4
Nicht selten sind gerade auf älteren Dächern keine oder nur unzu­läng­liche Sicherheitsvorrichtungen für das Wartungspersonal vorhanden. Dann wird bereits die Inspektion zum Risiko. weiter lesen

HASIT Bauexperten Forum 2021 online
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2062.php4
Moderierte Fachvorträge im Live Stream, Diskussionen mit den Refe­ren­ten via Chat sowie eine virtuelle Hausmesse mit vielen aktuellen Infor­ma­tio­nen für Bauprofis stehen auf der Agenda des HASIT Bauexperten Forums 2021. weiter lesen

Neue KS-Schallschutz-Broschüre für Architekten, Ingenieure und Bauherren
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2061.php4
Schallschutz bedeutet Lebensqualität. Das gilt insbesondere in Mehr­fa­mi­lien-, Reihen- und Doppelhäusern. Die überarbeitete Broschüre „Schallschutz: sicher geplant und einfach ausgeführt“ von KS-Original trägt dem Rechnung. weiter lesen

Christophe Clemente neuer Xella-CEO
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2060.php4
Christophe Clemente wurde zum neuen CEO der Xella Gruppe bestellt. Er übernimmt im Januar 2021 die Funktion von Dr. Jochen Fabritius, der im Oktober zum CEO der MBCC Group ernannt wurde. weiter lesen

Cemex investiert in Trockenmörtel
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2059.php4
Cemex EMEAA investiert in betriebliche Kapazitätserweiterungen für die Trockenmörtelproduktion insbesondere in Spanien, Großbritannien und Polen - gefolgt von Standorten in Deutschland, Polen, Frankreich und der Tschechischen Republik. weiter lesen

Bauchemieunternehmen MBCC Group erhöht Preise u.a. wegen Corona
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2058.php4
Die MBCC Group erhöht die Preise für ihre Master Builders Solutions-Produkte in Europa um durchschnittlich 4 bis 6% mit sofortiger Wirkung oder soweit bestehende Vertragsvereinbarungen dies zulassen. weiter lesen

Stefan König Nachfolger von Ole Møller-Jensen als Danfoss-Geschäftsführer
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2057.php4
Nach rund 42 Jahren bei Danfoss verabschiedet sich Ole Møller-Jensen, Geschäftsführer der Danfoss GmbH und Präsident der Region Zen­tral­eu­ro­pa, in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Stefan König. weiter lesen

Aus mi-Heiztechnik wird PYD-Thermosysteme - inklusive neuer Führung
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2056.php4
Zum 1. Januar 2021 wird aus der mi-Heiztechnik GmbH die PYD-Ther­mo­sys­teme GmbH. Damit ist nicht nur ein Wechsel in der Firmierung ver­bun­den, sondern auch die Übergabe an die nächste Generation. weiter lesen

Emco Klima geht am 1.1.2021 endgültig in Kampmann auf
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/2055.php4
Zum 1. Januar 2021 wird Emco Klima vollständig in die Kampmann GmbH & Co. KG eingegliedert. Das komplette Produktportfolio von Emco Klima soll erhalten blieben und künftig unter dem Namen Kamp­mann weiter angeboten werden. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE