Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 09.04.2021

Wohngebäude im Februar 3,1% teurer als im Vorjahr

Die Neubaupreise für konventionell gefertigte Wohngebäude sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Februar 2021 um 3,1% gegenüber dem Vorjahres-Februar gestiegen. Im November 2020, dem vorherigen Berichtsmonat der Statistik, waren die Preise im Vorjahresvergleich noch um 0,1% gesunken. Hier hatte sich vor allem die von 1. Juli bis zum Jahresende 2020 befristete Mehrwertsteuersenkung ausgewirkt. Ohne die Mehrwertsteuersenkung hätten sich die Preise rein rechnerisch um 2,5% erhöht.

Im Vergleich zum November 2020 stiegen die Baupreise im Februar 2021 um 4,5%, vor allem aufgrund des seit Jahresanfang wieder geltenden Mehrwertsteuersatzes von 19%. Wäre der abgesenkte Steuersatz beibehalten worden, hätte der Anstieg rein rechnerisch 1,9% betragen. Alle Preisangaben beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich der jeweils geltenden Mehrwertsteuer - siehe auch Baulinks-Beitrag „Baupreise für Wohngebäude profitierten im November 2020 von der Mehrwertsteuersenkung“ vom 10.1.2021.

Die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden stiegen von Februar 2020 bis Februar 2021 um 3,1%. Den größten Anteil an den Rohbauarbeiten und auch am Gesamtindex für den Neubau von Wohngebäuden haben die Betonarbeiten und die Mauerarbeiten. Betonarbeiten sind gegenüber Februar 2020 um 3,4% teurer geworden, Mauerarbeiten um 2,8%. Für Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten erhöhten sich die Preise um 2,5%, Erdarbeiten waren 2,7% teurer als im Februar 2020. Zimmer- und Holzbauarbeiten kosteten 5,4% mehr als ein Jahr zuvor.

Die Preise für Ausbauarbeiten nahmen im Februar 2021 gegenüber dem Vorjahr um 2,9% zu. Unter den Ausbauarbeiten haben die Tischlerarbeiten den größten Anteil am Preisindex für Wohngebäude. Für diese erhöhten sich die Preise um 2,8%. Bei Heizanlagen und zentralen Wassererwärmungsanlagen stiegen sie um 3,5%, bei Nieder- und Mittelspannungsanlagen um 3,8%. Die Preise für Metallbauarbeiten stiegen um 3,5%.

Die Preise für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden (ohne Schönheitsreparaturen) nahmen gegenüber dem Vorjahr um 3,1% zu. Die Neubaupreise für Bürogebäude und für gewerbliche Betriebsgebäude stiegen um jeweils 3,1%. Im Straßenbau erhöhten sich die Preise um 1,5% gegenüber dem Februar 2020.

Baulinks-Beiträge vom 8. April 2021

Startup-Preis BAUsmart 2021 von Bauindustrie und Bausoftwareverbände ausgelobt
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0033.php4
Digitale Innovationen treiben die deutsche Bauwirtschaft voran - und das wollen der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB), buil­ding­SMART Deutschland (bSD) und der Bundesverband Digitales Bau­wesen (BDBau) sichtbar machen, indem sie gemeinsam den Startup-Preis BAUsmart 2021 ausrichten. weiter lesen

OPEN BIM-Zertifikat von BIMSWARM für Allplan
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0031.php4
Als erstes CAD-Programm wird Allplan mit einem OPEN BIM-Zertifikat des Forschungsprojektes BIMSWARM ausgezeichnet. Das Projekt ver­folgt das Ziel, die Digitalisierung der Baubranche voranzutreiben und hierfür Standards zu entwickeln. weiter lesen

Autodesk tritt EuroACE bei
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0032.php4
Autodesk ist als erster Software-Entwickler der EuroACE beigetreten. Die Europäische Allianz von Unternehmen für Gebäude-Energieeffizienz verfolgt das Ziel, das ressourcenschonende Bauen weiter voran­zu­trei­ben und den Klimawandel zu bekämpfen. weiter lesen

Schnellkalkulation von Schütz Energy Systems mit Unterstützung von liNear verfügbar
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0030.php4
Schütz Energy Systems bietet im Rahmen seiner Premium-Partner­schaft mit liNear u.a. Architekten, Fachplanern, und Heizungsbauern eine Online-Schnellkalkulation zur Auslegung von Fußbodenheizungen an. weiter lesen

Windlasten von PV-Anlagen: Berechnungsmethoden vereinheitlicht
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0029.php4
Unter der Leitung des Bundesverbandes Solarwirtschaft haben sich Branchenexperten erstmals auf vereinheitlichte Berechnungsmethoden für Windlasten von Solarstromanlagen auf Flachdächern geeinigt und diese in einem neuen Hinweispapier publiziert. weiter lesen

Tekla Structures 2021 zusammen mit neuen Lizenz-Modellen verfügbar
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0028.php4
Trimble hat die 2021er Version seiner BIM-Software Tekla Structures für Konstruktion, Fertigung und Bauausführung vorgestellt und damit über neue Funktionen hinaus auch ein neues Subscriptions-Konzept ein­ge­führt. weiter lesen

Kalksandsteinindustrie bietet Plugin für Revit an
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0027.php4
Der Bundesverband Kalksandsteinindustrie (BV KSI) hat zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Markus König von der Ruhr-Universität Bochum ein BIM-Plugin für Revit entwickelt. weiter lesen

Solarlux veröffentlicht BIM-Content via Waya von BIMsystems
https://www.baulinks.de/bausoftware/2021/0026.php4
Solarlux stellt Architekten und Planern ab sofort BIM-konforme Daten zur Verfügung und nutzt dazu die Schnittstelle Waya von BIMsystems zur CAD-systemübergreifenden Vernetzung mit dem Solarlux-Produkt­kon­fi­gu­rator. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE