Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 12.04.2021

Web-App der BG BAU zur digitalen Gefährdungsbeurteilung

Die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz kann für Baustellen ab sofort am Bildschirm, mit dem Smartphone oder über das Tablet erledigt werden. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) stellt dazu ihren Mitgliedsunternehmen eine neue Anwendungssoftware zur Verfügung. Die Web-App „DigitGB der BG BAU“ ermöglicht eine einfache, digitale Erfassung der Gefährdungen der jeweiligen Tätigkeiten.

Zur Erinnerung: Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet Unternehmen, Arbeitsbedingungen und damit verbundene Gefährdungen für Beschäftigte zu beurteilen und zu dokumentieren. Neben allgemeinen Gefährdungsbeurteilungen für den gesamten Betrieb müssen zu jedem Arbeitsplatz individuelle Überprüfungen erstellt werden, die die jeweiligen Besonderheiten vor Ort berücksichtigen. „Die Gefährdungsbeurteilung ist das effektivste Werkzeug, das wir haben, um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden“, so Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention der BG BAU. „Mit der neuen Anwendung wollen wir Unternehmen beim Einsatz dieses Instruments unterstützen.“ Mit der Web-App können Gefährdungsbeurteilungen direkt am Bildschirm erstellt werden – am PC oder mit mobilen Geräten.

Die Web-App „DigitGB der BG BAU“ berücksichtigt auch die Anforderungen der unterschiedlichen Gewerke. Nutzer erhalten berufsspezifische Hinweise zu Arbeitsschutzmaßnahmen. Dafür sind alle relevanten Informationen und Sicherheitshinweise aus der Bausteine-App der BG BAU mit der neuen Web-App verknüpft. Ergänzend erhalten Anwender rechtliche Erläuterungen sowie Vorschläge für passende Arbeitsschutzprämien der BG BAU.

Die Inhalte der neuen Web-App werden ständig aktualisiert und erweitert sowie an veränderte rechtliche Vorgaben angepasst. Bernhard Arenz: „Wir haben die Web-App so konzipiert, dass alle Änderungen und Aktualisierungen sofort verfügbar sind. Das bedeutet, dass Nutzerinnen und Nutzer die Software nicht manuell aktualisieren müssen. So sind die Unternehmen bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen immer auf dem neuesten Stand.“

Mit der neuen Web-App werden Anwender in der Wirksamkeitskontrolle automatisch auf Problemstellen hingewiesen, für die die Software auch gleich mögliche Lösungen anbietet. Außerdem lassen sich Gefährdungsbeurteilungen, die zum Beispiel am PC begonnen wurden, ohne weiteres am Smartphone oder Tablett fortführen.

Die Web-App „DigitGB der BG BAU“ zur Gefährdungsbeurteilung ist zunächst für 16 Gewerke der Bauwirtschaft und baunahen Dienstleistungen verfügbar - dazu gehören derzeit...
  • Boden- und Parkettlegehandwerk,
  • Dachdeckerei,
  • Fliesenlegerhandwerk,
  • Gerüstbau,
  • Glaserei,
  • Holz- und Bautenschutz,
  • Industriereinigerhandwerk,
  • Klempnerei,
  • Korrosionsschutz,
  • Maurerhandwerk,
  • Malerhandwerk,
  • Schornsteinfeger,
  • Stuckateur- und Putzerhandwerk,
  • Trockenbau,
  • Zimmerei sowie
  • Schreinerei.
Unternehmen der Bauwirtschaft und baunahen Dienstleistungen können sich an der Weiterentwicklung der Web-App „DigitGB der BG BAU“ beteiligen, indem sie der BG BAU mitteilen, welche Gefährdungen sie beispielweise vermissen. Auf diese Weise lernt die App dazu und orientiert sich an den Bedürfnissen der Unternehmen und Beschäftigten.

Die BG BAU stellt auch eine 27-seitige Bedienungsanleitung zur Verfügung.

Baulinks-Beiträge vom 11. April 2021

Bundesbauministerium.jetzt: Auch IG BAU wünscht Wohnungsbau solo an den Kabinettstisch
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0569.php4
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt fordert für die nächste Legislatur ein eigenständiges Bundesministerium für Bauen und Infra­struk­tur: Der Wohnungsbau müsse künftig einen anderen Stellenwert am Kabi­netts­tisch bekommen. weiter lesen

Bauindustrie mit dem Entwurf des Bundeshaushaltes 2022 weitestgehend zufrieden
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0568.php4
„Der vom Bundeskabinett beschlossene Entwurf des Bundeshaushaltes 2022 schreibt die von der Bauindustrie geforderte Stabilisierung der öffentlichen Bautätigkeit zumindest für die Ebene des Bundes fort.“ weiter lesen

In diesem Januar 15,6% weniger Umsatz im Bauhauptgewerbe als im Januar 2020
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0567.php4
Der Umsatz im Bauhauptgewerbe war im Januar 2021 15,6% niedriger als im Januar 2020. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis vor­läu­fi­ger Zah­len weiter mitgeteilt hat, stieg aber die Zahl der Beschäftigten um 1,3% gegenüber dem Vorjahresmonat. weiter lesen

Dachdeckerbetriebe 2020 mit 7% Umsatzplus
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0566.php4
Das Dachdeckerhandwerk erwirtschafte im ersten Corona-Jahr einen Jahresumsatz von 11,4 Mrd. Euro - 746 Mio. Euro mehr als 2019, was einem Umsatzplus von 7% entspricht. Auch 2021 wird mit einer zu­min­dest zufriedenstellenden Ertragslage im Dachdeckerhandwerk gerech­net. weiter lesen

Weitere Verbände warnen vor Preiserhöhungen und Lieferengpässen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0565.php4
Hiobsbotschaften allerorten: Die Hersteller wichtiger Rohstoffe haben Lie­fer­schwierigkeiten angekündigt. Davon betroffen sind auch Rohstoffe zur Herstellung von Dämmstoffen, Schäumen, Putzen, Mörtel, Holz­werk­stof­fen und Metallteilen. weiter lesen

Cemex Förderpreis Beton Central Europe 2020 entschieden
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0564.php4
Weil ihre Arbeiten die international zusammengesetzte Wettbewerbsjury in der gleichen Weise überzeugten, hat der Technologie- und Wis­sen­schafts­preis 2020 gleich zwei Preisträger: Dr. Daniel Weger und Dr. Venkatesh Naidu Nerella. weiter lesen

Ondura bündelt mit Onduline, CB und Alwitra seine Abdichtungskompetenz
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0563.php4
Mit Ondura wurde eine internationale Unternehmensgruppe formiert, um mit hochwertigen Abdichtungssystemen Menschen und ihr Eigentum vor Witterungseinflüssen zu schützen. weiter lesen

Nora Systems erweitert Geschäftsleitung
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0562.php4
Der zu Interface Inc. gehörende Kautschukboden-Hersteller Nora Sys­tems erweitert seine Geschäftsleitung: Ab sofort übernimmt Rob Heer­es, Vice President Operations bei Nora, zusätzliche Aufgaben und unter­stützt Ton van Keken, Vice President Supply Chain EAAA, der seit Anfang 2019 Geschäftsführer von Nora Systems ist. weiter lesen

Aus Knauf AMF wurde Knauf Ceiling Solutions
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0561.php4
Knauf AMF, der Markenhersteller von Deckensystemen, erweitert seine internationale Marktpräsenz und wurde dazu in Knauf Ceiling Solutions umfirmiert. Zudem will das Unternehmen seinen Kunden eine größere Materialauswahl und mehr Gestaltungsvielfalt offerieren. weiter lesen

Systematisierte Planungs- und Bauprozesse auf 217 Seiten
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0560.php4
Das Fachbuch „Systematisierte Planungs- und Bauprozesse“ gibt einen Überblick über die Bereiche Vorfertigung, standardisierte Planungs­me­tho­den und die Anwendung neuartiger Konstruktionstechnologien beim Bauen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE