Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.08.2021

Doku-Drama über die weltweite Wasserkrise

INTO DUST ist das neueste Projekt des Regisseurs und Oscar-Gewinners Orlando von Einsiedel und steht ab sofort auf Amazon Prime zum Streaming bereit. Der Spielfilm basiert auf einer wahren Geschichte und will die Aufmerksamkeit auf den unermesslichen Wert von Wasser lenken. Zugleich sollen diejenigen in den Fokus gerückt werden, die sich unermüdlich und engagiert für die nötigen Lösungen stark machen. Das Doku-Drama erzählt die außergewöhnliche Geschichte von Perween Rahman, einer Frau, die sich mit aller Kraft für die sichere Versorgung der ärmsten Gemeinden Karachis mit sauberem Wasser einsetzt.

Nur wenige sind sich hier und heute über den Ernst der globalen Wasserprobleme im Klaren. Vielfach herrscht die Meinung vor, dass Investitionen zu kostspielig und Amortisationszeiten zu lang sind und dass durch einen niedrigeren Wasserverbrauch die Qualität unseres Lebensstils leiden würden. Es ist jedoch an der Zeit, umzudenken und entsprechend zu handeln, denn wir können uns nicht vor der Tatsache verstecken, dass die Welt schon mitten in einer schweren Wasserkrise steckt. Nach Angaben der Vereinten Nationen leben mehr als 2 Mrd. Menschen ohne Zugang zu sauberem Wasser. 785 Mio. haben keinen Zugang zu einer Grundversorgung mit Wasser. Es ist zu erwarten, dass diese Zahlen als Folge des Klimawandels noch steigen werden, was diese Probleme in ein neues Licht rückt. Da der Zugang zu sauberem Trinkwasser zu den Grundrechten des Menschen gehört, kommen wir als globale Gemeinschaft unseren Verpflichtungen nicht nach.

Die Grundfos Stiftung ist vor diesem Hintergrund Initiator und Sponsor des Films: „Vor rund zwei Jahren hat sich die Grundfos Stiftung entschieden, mit einem besonderen Projekt dazu beizutragen, der Welt die schwerwiegenden Folgen der globalen Wasserkrise bewusst zu machen. Heute sind wir stolz darauf, INTO DUST zu präsentieren“, sagt Kim Nohr Skibsted, Direktor der Grundfos Stiftung. Seit Jahren arbeitet die Stiftung mit NGOs zusammen, um den Ärmsten der Welt Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verschaffen.

Während es in INTO DUST um den heldenhaften Einsatz einer Frau geht, die gegen die Ungerechtigkeit kämpft, dass arme Gemeinden hohe Preise für Wasser zahlen müssen, das ihnen rechtmäßig zusteht, spielt der Film vor dem Hintergrund der globalen Wasserkrise. Weltweit sehen sich Städte in den kommenden Jahren mit einem erheblichen Wasserproblem konfrontiert, wenn nicht rechtzeitig etwas dagegen unternommen wird. Zu den Großstädten, die bis 2030 voraussichtlich unter Wasserknappheit leiden werden, gehören: San Francisco, Houston, Rio de Janeiro, Madrid, Rom, London, Tel Aviv, Durban, Kapstadt, Tokio, Peking, Manila, Jakarta, Sydney, Melbourne und andere mehr.

Orlando von Einsiedel, Regisseur von INTO DUST, kommentiert den Film mit den Worten: „Diese Geschichte hat mich wirklich auf vielen verschiedenen Ebenen angesprochen. Wir haben uns überlegt, wie wir Perween Rahmans außergewöhnliches Leben und Werk würdigen und gleichzeitig einen Film drehen können, der Diskussionen und Gespräche über die globale Wasserkrise anregt. Deshalb haben wir uns gegen das klassische Dokumentarfilmformat und für ein Doku-Drama entschieden, von dem wir hoffen, dass es die Menschen emotional berührt. Wir wollten auch zeigen, dass Wasserknappheit nicht nur bedeutet, dass kein Wasser mehr aus dem Wasserhahn kommt. Die Auswirkungen sind in allen Bereichen der Gesellschaft zu spüren – sozial, wirtschaftlich, politisch und ökologisch.“

Nach einer Reihe von Verzögerungen infolge von COVID-19 kann INTO DUST nun endlich mit der Welt geteilt werden und steht auf Amazon Prime zum Streaming bereit. Auf der Website des Films finden sich weitere Informationen über den Film und die globale Wasserkrise.

Baulinks-Beiträge vom 25. August 2021

Schallgedämmte Lüftungsbox für Industrie und Gewerbe von Maico
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1301.php4
Die schallgedämmte Lüftungsbox ESR 31 EC eignet sich beispielsweise für den Einsatz in Ausstellungs- und Verkaufsräumen, Büros, Betriebs­stät­ten und Umkleidekabinen. weiter lesen

Lüftungsmodul zur kongenialen Erweiterung der Aquarea-Wärmepumpen von Panasonic
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1300.php4
Panasonic bietet ein kompaktes Gerät zur kontrollierten Wohn­raum­lüf­tung (KWL) an. Es verfügt über einen Rotationswärmetauscher, der auch Feuchtigkeit zurückgewinnt. Das Gerät empfiehlt sich für Wohn­flächen bis maximal 140 m². weiter lesen

Lüftungsintegralgeräte von Stiebel Eltron erleichtern höchste BEG-Förderstufe
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1299.php4
Mit Luft-Wärme-Zentralen wie der aktuellen LWZ 8 CS will Stiebel Eltron gleich mehrere Anforderungen an eine moderne Haustechnik abdecken: Das Multifunktionsgerät kann nicht nur heizen, Warmwasser bereiten und lüften, sondern auf Wunsch auch kühlen. weiter lesen

Neue Steuerungskonzept für Helios-Lüftungsgeräte: manuell, automatisch, per Web, via KNX
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1298.php4
Bei der Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung führt Helios Venti­la­to­ren eine neue Gerätefamilie mit verbesserter Volumenstromleistung, höhe­rer Energieeffizienz und flexiblen Montagemöglichkeiten ein. weiter lesen

Luftauslass Breeze von Zehnder für Heiz- und Kühldecken-Systeme
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1297.php4
Zehnder hat sein Angebot im Bereich Heiz- und Kühldecken-Systeme um eine optionale Lüftungsfunktion ergänzt. Der neue Luftauslass Breeze lässt sich unsichtbar in einige Heiz- bzw. Kühldecken von Zehner integrieren. weiter lesen

Trox ersetzt diverse Lüftungsgitter durch X-GRILLE modular
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1296.php4
Trox hat mehr Freiheit in den Einsatz von Lüftungsgittern gebracht: Mit X-GRILLE modular hat das Unternehmen nicht nur eine neue Alu­mi­ni­um-Lüftungsgitter-Serie, sondern ein frei konfigurierbares Pro­dukt­sys­tem neu entwickelt. weiter lesen

ifo-Geschäftsklimaindex insgesamt gesunken - nur nicht am Bau
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1295.php4
Die Wirtschaftsstimmung hat sich weiter eingetrübt: Einzig im Bau­haupt­ge­werbe konnte der Index zulegen. Die Bauunternehmer waren etwas zu­frie­dener mit den laufenden Geschäften. Zudem hellten sich ihre Erwartungen merklich auf. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE