Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 05.10.2021

Editorial: 3% der CO2-Emissionen werden vom Wald absorbiert

Der Wald ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Erholungsraum für Menschen – und er bindet Kohlenstoff. Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt hat, speicherten die deutschen Wälder mit ihrem gesamten Ökosystem 2019 rund 30,6 Mio. Tonnen Kohlendioxid (CO2). Die privaten Haushalte und die Produktionsbereiche wie beispielsweise die Industrie, Dienstleistungen oder die Landwirtschaft sorgten demgegenüber für einen Ausstoß von rund 879,2 Mio. Tonnen. Damit deckte die Zunahme der Kohlenstoffspeicherung des Waldökosystems im Jahr 2019 rechnerisch nur 3% der jährlichen CO2 Emissionen in Deutschland ab.

2019 nahm allerdings der Kohlenstoffspeicher des Waldökosystems um knapp ein Drittel weniger zu als noch im Vorjahr, als die Zunahme umgerechnet 44,3 Mio. Tonnen CO2 betrug. Ein Grund des geringeren Anstiegs könnten die durch Trockenheit und Insektenbefall entstandenen Waldschäden sein. So fand der Großteil der zusätzlichen Speicherung mit rund 8,4 Mio. Tonnen Kohlenstoff in den Waldböden statt, während im stehenden Holz und der sonstigen Holzbiomasse sogar knapp 90 000 Tonnen weniger Kohlenstoff gespeichert war als im Vorjahr. Bei dieser Betrachtung wird der Kohlenstoff nicht mitbetrachtet, der trotzdem langfristig im aus dem Wald entnommenen Holz gespeichert bleibt – zum Beispiel als Bauholz.

Das Waldökosystem ist ein gigantisches Reservoir an Kohlenstoff, der über Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte gebunden wird. Deutschlandweit speichert der Wald insgesamt rund 3,1 Mrd. Tonnen Kohlenstoff – das entspricht umgerechnet 11,5 Mrd. Tonnen CO2. Im Jahr 2018 waren es noch 11,4 Mrd. Tonnen. Dabei ist der Waldboden der größte Kohlenstoffspeicher: Knapp die Hälfte (46,8%) des gesamten Kohlenstoffs in deutschen Wäldern bindet der Waldboden mit seiner Streu- und Humusauflage, gefolgt vom sogenannten stehenden Holz (28,9%), der sonstigen Holzbiomasse wie Sträucher oder Büsche (16,0%) und der sonstigen Biomasse mit 8,3%.

Waldfläche in Deutschland binnen knapp 30 Jahren leicht gewachsen

Die Bedeutung des Waldes spiegelt sich auch in der Fläche wider: Deutschland hatte im Jahr 2020 rund 10,7 Mio. Hektar Wald - das entsprach rund 30% der Landfläche. In den vergangenen Jahrzehnten ist die Waldfläche leicht gewachsen - um 1,3% gegenüber dem Jahr 2000 und um 2,0% gegenüber 1992.

Methodischer Hinweis: Die Angaben zur Kohlenstoffspeicherung des Waldes stammen aus der Waldgesamtrechnung, die als Teil der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen (UGR) seit 2006 vom Thünen-Institut für Internationale Waldwirtschaft und Forstökonomie im Auftrag des Statistischen Bundesamtes erstellt wird.

Die Angaben zum CO2-Ausstoß beruhen auf Berechnungen der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen (UGR) nach dem Inländerkonzept. Zu den Inländern zählen neben Privatpersonen, die in Deutschland gemeldet sind, auch die Produktionsbereiche mit Sitz in Deutschland sowie weitere wirtschaftliche Akteure wie etwa staatliche Einrichtungen.

Baulinks-Beiträge vom 4. Oktober 2021

Botament Stufenmanschette für die Abdichtung von Duschplätzen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1504.php4
Botament hat mit der Stufenmanschette eine Detaillösung für die Ab­dich­tung von bodengleichen Duschplätzen entwickelt. Das Produkt dient der Abdichtung des sensiblen Punktes zwischen dem Gefällestrich und dem waagerechten Estrich im restlichen Bad. weiter lesen

MEPAs Abdichtbandsystem „Aquaproof“ jetzt auch für teileingelassene und bodengleiche Wannen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1503.php4
Die aktuelle Abdichtungsnorm DIN 18534 verlangt, dass die Abdichtung von Dusch- und Badewannen sowie bodengleichen Duschen für die ges­am­te Dauer der Nutzung gewährleistet werden muss. weiter lesen

Zertifizierte GriP-Antirutschbeschichtung beständig gegen Bakterien und Pilze
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1502.php4
GriP, der Schweizer Spezialist für Antirutschbeschichtungen - nomen est omen, hat in den 1990er Jahren mit AntiRutsch ein Produkt entwickelt, das Rutschsicherheit mit Beständigkeit gegen Bakterien und Pilze kom­bi­niert - und das jetzt auch mit Zertifikat. weiter lesen

Flach, flacher, BetteAir: Bette vermarktet seine neue Duschfläche als „Duschfliese“
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1501.php4
Bette vollendet mit BetteAir die Evolution der Duschwanne zur planen Duschfläche als Teil des Badbodens, so dass sie kaum noch auffällt - dazu trägt bei, dass sie wie eine herkömmliche Fliese direkt auf den Estrich geklebt werden kann. weiter lesen

Nomen est omen: Neue emaillierte Duschfläche Superplan Zero von Kaldewei und Werner Aisslinger
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1500.php4
Kaldewei sieht in seinem neuesten Produkt, der Superplan Zero, das Potential zu einem Blockbuster im Bad. Die emaillierte Duschfläche wurde vom Berliner Designer Werner Aisslinger entworfen und will mit detailverliebter Zurückhaltung überzeigen. weiter lesen

Ultra Flat New - die neue Dusch-/Brausewanne von Ideal Standard in 28 Größen, 3 Formen, 2 Farben
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1499.php4
Ideal Standard hat 2021 sein Duschwannensortiment um die ultraflache Dusch- bzw. Brausewanne Ultra Flat New ergänzt. Mit einer Höhe von 25 mm ist sie bis zu 30% flacher als vergleichbare Produkte auf dem Markt. weiter lesen

PCI bringt mit PowerBoard Waterline neue Produktlinie für bodengleiche Duschen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1498.php4
Mit PowerBoard Waterline hat PCI ein System entwickelt, mit dem sich wasserdichte Duschflächen für jede Art von Bauvorhaben im Wohn- und Gewerbebau installieren lassen. Das neue Sortiment ergänzt das be­ste­hen­de PowerBoard-Sortiment. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE