Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 08.03.2022

Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft tritt auf der Stelle

Deutschland hat in den letzten Jahren kaum Fortschritte in der Gleichstellung von Frauen im Wirtschaftsleben gemacht. Dies zeigt eine neue ifo-Auswertung verschiedener Datenquellen anlässlich des Weltfrauentags. „Da Frauen in anderen Ländern stärker aufgeholt haben, ist Deutschland beim Thema Gleichstellung im internationalen Vergleich sogar zurückgefallen“, konstatiert ifo-Forscherin Britta Rude. Dies liegt vor allem an der hohen Lohnungleichheit und dem geringen Anteil von Frauen in Führungspositionen.

In Deutschland verdienen Frauen im Schnitt nach wie vor weniger als Männer - siehe auch Editorial vom 7.3. „Gender Pay Gap 2021: 18% weniger!“. Zwar ist die Lücke in den vergangenen 20 Jahren kleiner geworden, sie liegt jedoch immer noch über dem Durschnitt der Industrieländer (12,5%). Noch höher sei die Lücke unter den Selbstständigen. Hier verdienen Frauen durchschnittlich ein Viertel weniger als Männer.

Unter den Führungspositionen in der Wirtschaft stagniert der Frauenanteil seit 2008 auf etwa einem Viertel. Immerhin - in der zweiten Führungsebene ist der Frauenanteil leicht gestiegen von gut einem Drittel im Jahr 2008 auf 40%. Auch bei den Unternehmensgründungen ist der Anteil von Frauen zu gering: Nur knapp ein Drittel von Gründungen gehen auf Frauen zurück - ein Wert, der seit 2007 stagniert. Zusätzlich waren 2017 gerade einmal 7% aller Erfinder weiblich. Deutschland sei hier eines der Schlusslichter im Vergleich der Industrieländer.

Die Arbeitsmarktbeteiligung von Frauen ist in den letzten Jahrzehnten von 49% im Jahr 1999 auf 56,8% im Jahr 2020 gestiegen. Damit liegt Deutschland über dem Durchschnitt der Industrieländer (51,2%). „Knapp 6 von 10 Frauen in Deutschland arbeiten in Teilzeit, verglichen mit knapp 3 von 10 Männern. Die Teilzeitquote von Frauen ist in Deutschland damit eine der höchsten weltweit“, sagt Rude. Hier habe sich in den letzten Jahren nur wenig verändert. 2010 arbeiteten 55,5% der Frauen in Teilzeit.

Im jährlich erhobenen Global Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforums lag Deutschland 2021 auf Rang 11 von insgesamt 156 Ländern. Im Jahr 2006 rangierte Deutschland noch auf Platz 6. Beim Teilaspekt „Wirtschaftliche Entwicklung und Chancen“ findet sich Deutschland auf Platz 62 wieder, nach Platz 32 im Jahr 2006.

Baulinks-Beiträge vom 7. März 2022

Fachverband SAF stellt sich breiter auf
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0355.php4
Als bundesweit größter Spezialverband für Innungen und Fach­unter­neh­men in den Gewerken Putz, Stuck und Trockenbau will er nach seinem Rückzug aus der Bundesfachgruppe im ZDB nun die Interessen der Fachunternehmen stärker selbst bundesweit in den Blick nehmen. weiter lesen

Geschichte der Innenarchitektur auf 272 Seiten
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0354.php4
Seit etwa 150 Jahren ist die Innenarchitektur eine eigenständige Dis­zi­plin - obwohl sie sich als Raumkunst im Verständnis vom Planen und Bauen nicht grundsätzlich von dem der Hochbauarchitektur unter­schei­den sollte. Viele Architektenbiografien lassen sich sogar aus der Innen­archi­tek­tur heraus erzählen. weiter lesen

50 Jahre Fermacell-Gipsfaser-Platten
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0353.php4
1971 liefen im ersten Fermacell-Werk in Salzgitter-Heerte die ersten Fer­ma­cell-Gipsfaser-Platten vom Band: Lange bevor baubiologische Themen in den allgemeinen Fokus rückten, wurde diese Platte allein auf der Basis ökologischer Rohstoffe hergestellt. weiter lesen

Fünf NOVA AVA-Webinare ab dem 15. März
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0352.php4
Die NOVA Building IT GmbH will ihre Erfahrungen mit mehr oder weni­ger spontanen Online-Meetings, -Consultings und -Workshops nun bün­deln und in feste Strukturen gießen. weiter lesen

Cemex ruft zur Teilnahme am Förderpreis Beton Central Europe auf
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0351.php4
Bis zum 30. April können Beiträge zum internationalen Förderpreis Be­ton Central Europe eingereicht werden. Cemex richtet den Wettbewerb bereits zum 20. Mal aus, um Entwicklungen zur Herstellung und Anwen­dung von Beton und Betonbauwerken voranzutreiben. weiter lesen

Baugeld: Ukraine-Krieg verunsichert Märkte zusätzlich
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0350.php4
Nach dem deutlichen Zinsanstieg für Immobiliendarlehen im Januar und Februar halten viele Experten noch höhere Konditionen im Jahresverlauf für wahrscheinlich - das geht aus dem jüngsten Interhyp-Bauzins-Trend­barometer hervor. weiter lesen

Sofortprogramm: Umwelthilfe und Mieterbund fordern sozialverträglichen Klimaschutz im Gebäudesektor
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0349.php4
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Deutsche Mieterbund (DMB) zeigen in einem gemeinsamen Sofortprogramm auf, wie bezahlbares Wohnen und Klimaschutz zusammengedacht werden könnten. weiter lesen

Alleinlebende verbrauchen 38% mehr Wohnenergie als der Durchschnitt
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0348.php4
Die stark gestiegenen Energiepreise belasten immer mehr Haushalte in ganz Deutschland. Die deutlichen Preissteigerungen bei Heizöl, Gas und Strom dürften sich aber besonders stark auf die Ausgaben Allein­le­ben­der auswirken: Sie verbrauchten 2019 im Bereich Wohnen durch­schnitt­lich gut 12.100 kWh Energie. weiter lesen

Gira-Eigengewächse zu neuen Geschäftsführern bestellt
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0347.php4
Bei Gira rücken mit Dominik Marte und Sebastian Marz zwei Führungs­kräf­te aus den eigenen Reihen in die Unternehmensführung auf. Die Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung des Familienunternehmens hatte beide be­reits 2021 einstimmig zu neuen Geschäftsführern bestellt. weiter lesen

Dr. Reiner Borsdorf verstärkt bluMartin-Geschäfts­führung
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0346.php4
Der Lüftungshersteller bluMartin stellt sich für die Zukunft neu auf und will sich auf die Entwicklung neuer Produkte fokussieren. Dazu wurde Dr. Reiner Borsdorf (50) mit Wirkung zum 1. Juli 2022 in die Geschäfts­füh­rung geholt. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)