Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 27.03.2022

TV-Hinweise: „Städte der Zukunft“ und „Häuser aus dem Drucker“

An zwei Sonntagen widmet sich die ZDF-Umwelt-Dokureihe „planet e.“ Städten und Häusern: Heute (Sonntag, 27. März 2022) stellt Frank Egger um 15:30 Uhr in der Dokumentation „Städte der Zukunft – Aktiv leben, aktiv Klima schützen“ vor, die Impulse zur Selbstversorgung, Umnutzung von Gebäuden und zur Erzeugung von Energie und Nahrung geben. Am nächsten Sonntag (3. April 2022) thematisiert Hartmut Idzko um 15.30 Uhr „Häuser aus dem Drucker - Revolution auf unseren Baustellen“. Er besucht die weltweit ersten gedruckten Gebäude und berichtet über die Chancen und Grenzen der Häuser aus dem 3D-Drucker.


Foto © ZDF / Hartmut Idzko

Wohnraum, Arbeitsplätze, Freizeitangebote: Das hat jede Stadt. Energie direkt erzeugen, Gemüse vom Dach oder CO2 aus der Luft holen, das können nur die „Städte der Zukunft“ (Sonntag, 27. März 2022). Für Zukunftsforscher Vicente Guallart sind Städte künftig nicht nur klimaneutral, sondern sie absorbieren sogar CO2. Dafür will er nachhaltige Industrie und Landwirtschaft gezielt in die Großstädte holen, die oberste Etage eines jeden Hauses zum Gewächshaus machen. Ganz neue Wege gehen Stadtplaner auch in Sachen Energie. In Esslingen am Neckar beginnt man damit, „grünen“ Wasserstoff in Wohnhäusern zu erzeugen. Architekt Arno Brandlhuber findet, dass der Bestand von Gebäuden und deren Möglichkeiten unterschätzt sind. Seine „Antivilla“, eine umgebaute Trikotagenfabrik aus DDR-Zeiten, gilt als Musterbeispiel für gebaute Nachhaltigkeit.

„Häuser aus dem Drucker“ (Sonntag, 3. April 2022) sind effizient, schnell und günstig. Drei Personen auf der Baustelle, ein Laptop, ein Betonmischer, ein Druckkopf, der auf Schienen hin und her saust: Prototyp einer Baustelle der Zukunft. Rohbauzeit für ein Einfamilienhaus: nur zehn Tage. Die revolutionäre Technik funktioniert schon jetzt fürs passable Eigenheim. Das erste dieser Art in Deutschland steht im nordrhein-westfälischen Beckum (siehe auch Beitrag „PERI druckt im Herbst 2020 Deutschlands erstes Einfamilienhaus aus Beton“ vom 16.10.2020). In Wallenhausen bei Ulm wurde das erste gedruckte Mehrfamilienhaus errichtet. Nicht nur für Architekten ergeben sich völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten (siehe auch Beitrag „Erstes 3D-gedrucktes Haus Deutschlands bringt neue Herausforderungen für die Planungssoftware“ vom 20.11.2020) - die Schichtbauwerke sind auch eine Chance für den sozialen Wohnungsbau. In Afrika wird die Technik bereits genutzt. Dort produziert der Schweizer Holcim-Konzern 3D-gedruckte Siedlungen. Auch eine Schule in einem Dorf in Malawi wurde in wenigen Tagen errichtet.

Beide Dokumentationen sind freitags vor der TV-Ausstrahlung, am 25. März und am 1. April 2022, ab 10:00 Uhr, in der ZDFmediathek verfügbar.

Baulinks-Beiträge vom 25. März 2022

Service Pack 3 für Vectorworks 2022 erschienen
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0036.php4
Vectorworks hat das dritte Service Pack für Vectorworks 2022 veröf­fent­licht. Die Aktualisierung betrifft Cloud Services und verspricht erheb­liche Leistungssteigerungen durch den Einsatz der Unity Technologies Gaming Engine. Ein weiteres Highlight ist eine direkte Verbindung zum 3D-Echt­zeit-Visualisierer Twinmotion. weiter lesen

Hyperloop-Team der TU- München plant mit Allplan
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0035.php4
Nachdem ein Forscherteam der Technischen Universität München (TUM) alle vier Wettbewerbe für die schnellsten Hyperloops gewonnen hat, baut es nun den ersten Prototyp in Echtgröße inklusive Vakuumröhre. Die Planung des Prototyps der Hightech-Betonröhre erfolgt mit Allplan. weiter lesen

Online-Konferenz über die Zukunft des Infrastrukturbaus
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0034.php4
Allplan lädt für den 4. Mai 2022 zum zweiten Mal zur „Build the Future - Allplan Infrastructure Digital Conference“ ein. Elf Fachvorträge zum Brü­cken- und Straßenbau stehen auf der Agenda. weiter lesen

Hohe Erwartungen im Vorfeld der digitalBAU 2022
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0033.php4
Der Ausblick auf die zweite Ausgabe der digitalBAU, die für den 31. Mai bis 2. Juni 2022 in Köln angesetzt ist, klingt vielversprechend: Mit über 280 Firmen, darunter 50 Startups, liegt die Ausstellerbeteiligung derzeit leicht über dem Niveau der Vorveranstaltung. weiter lesen

4. BIM-Dialog am 9.6. mit „Erfahrung & Innovation für smartes FM & Service“
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0032.php4
Der diesjährige BIM-Dialog ist als Präsenzveranstaltung in der Leverku­se­ner BayArena geplant. Zum vierten Mal lädt das Kompetenzzentrum für Digitalisierung und BIM der M&P Gruppe in Kooperation mit der M&P BEGIS GmbH zum Erfahrungsaustausch ein. weiter lesen

Baufluencer-Forum 2022 auf Zeche Zollverein
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0031.php4
Das Baufluencer-Forum findet 2022 wieder statt - dieses Mal aber nicht parallel zu einer Baufachmesse, sondern als eigenständige Ver­an­stal­tung im Herzen des Ruhrgebiets. Am 9. und 10. Juni 2022 kommen Bauindustrie und Influencer auf dem Areal der Zeche Zollverein in Essen zum Austausch in lockerer Atmosphäre zusammen. weiter lesen

Startups auf der IFH/Intherm Ende April
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0030.php4
Vom 26. bis 29. April 2022 wird die IFH/Intherm in Nürnberg, die Fach­mes­se für Sanitär, Haus- und Gebäudetechnik für die SHK-Branche ein wichtiger Treffpunkt sein. Erstmals dazu gehören in diesem Jahr auch die Startup-Pitches. weiter lesen

Nemetschek meldet „hervorragendes Jahr 2021“ und erwartet für 2022 zweistelliges Wachstum
https://www.baulinks.de/bausoftware/2022/0029.php4
Die Nemetschek Group blickt nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2021 optimistisch auf das laufende Jahr: Für 2022 geht der Konzern von einem weiter starken Anstieg der währungsbereinigten Umsätze in Höhe von 12 bis 14% aus. weiter lesen

Putins Krieg in der Ukraine lässt den ifo-Geschäftsklimaindex abstürzen
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0467.php4
Am Bau hat sich das Geschäftsklima deutlich verschlechtert - was an deut­lich pessimistischeren Erwartungen liegt. Zwar ver­schlech­ter­ten sich auch die Einschätzungen zur aktuellen Lage; eine Mehrheit ist jedoch zufrieden mit den laufenden Geschäften. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)