Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 07.10.2022

Nationale Biomassestrategie (NABIS)

Die Bundesregierung will die Grundlage für eine nachhaltige Nutzung von Biomasse aus der Wald-, Landwirt- und Abfallwirtschaft schaffen. Dazu haben das Bundeswirtschafts- und Klimaschutzministerium (BMWK), das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) und das Bundesumweltministerium (BMUV) gestern (6. Oktober 2022) Eckpunkte vorgelegt, um in Deutschland eine nachhaltige Biomasseerzeugung und -nutzung sicherzustellen, die sich konsequent an den Klima-, Umwelt- und Biodiversitäts-Zielen orientiert.
  • Das nachhaltig verfügbare Biomassepotenzial,
  • der Erhalt natürlicher Ökosysteme und
  • das Food-First-Prinzip (Vorrang der Ernährungssicherheit)
... bilden dabei den Handlungsrahmen. Auf Basis dieser Eckpunkte soll die Strategie im Dialog mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft erarbeitet und 2023 verabschiedet werden. Damit setzt die Bundesregierung einen Auftrag aus dem Koalitionsvertrag um.

Die Nationale Biomassestrategie (NABIS) soll darauf ausgerichtet sein, mittel- und langfristig Perspektiven für die Nutzung von Biomasse aufzuzeigen. Fragen der kurzfristigen Rolle der Bioenergie im Kontext der Energieversorgungssicherheit stehen nicht im Fokus der Strategie.

Zur Erinnerung: Agrar- und Forst-Biomasse wird in Deutschland bereits in vielen Bereichen eingesetzt - auch um Deutschlands Klimaziele zu erfüllen. Dazu zählen zum Beispiel Gülle für die Biogas- und damit Energieproduktion und Holz für die Baubranche. In Zukunft wird die Nachfrage nach Biomasse steigen. Zugleich ist das nachhaltig verfügbare Potenzial weltweit begrenzt. Umso wichtiger ist es, strategische Leitprinzipen für die nachhaltige Biomasseerzeugung und -nutzung aufzustellen, um mehr Anreize und Vorgaben für einen nachhaltigen Biomasseeinsatz zu setzen.

Als wichtigste Leitprinzip wird von der Bundesregierung die konsequente Kaskaden- und Mehrfachnutzung von Biomasse kommuniziert - also immer der stofflichen Nutzung Vorrang zu geben, die eine möglichst langfristige Kohlenstoffbindung ermöglicht, und erst am Ende der Kaskade energetische Nutzungen in den Blick zu nehmen. Dabei sind immer die effizientesten Dekarbonisierungsoptionen einzusetzen.

Mit der Strategie soll außerdem dem erhöhten Nutzungsdruck - etwa auf Naturschutzflächen - und der Konkurrenz um Flächen - etwa zur Lebensmittelerzeugung - begegnet werden. In diesem Sinne ist NABIS auch als Teil der notwendigen agrar-ökologischen Transformation zu verstehen. Auch die im novellierten Bundes-Klimaschutzgesetz verankerte Stärkung der Klimaschutzfunktion natürlicher Ökosysteme wie Wälder und Moore soll mit der Strategie erreicht werden.

In diesem Sinne ist die nationale Biomassestrategie außerdem auch Teil der notwendigen agrar-ökologischen Transformation. Auch die im novellierten Bundes-Klimaschutzgesetz verankerte Stärkung der Klimaschutzfunktion natürlicher Ökosysteme wie Wälder und Moore soll mit der Strategie erreicht werden.

Die Eckpunkte für eine Nationale Biomassestrategie (NABIS) sind als PDF-Dokument downloadbar.

Baulinks-Beiträge vom 6. Oktober 2022

Neue Wärmespeicherheizungen von Dimplex mit u.a. selbstlernendem Aufladeregler
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1440.php4
Mit Quantum VFE hat Dimplex eine neue Gerätegeneration von Wärme­spei­cher­hei­zun­gen mit integrierter Raumtemperatur-Regelung und selbstlernendem Aufladeregler vorgestellt. weiter lesen

eLecta Ace 300: Remehas zweite Brennstoffzellenheizungs-Generation
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1439.php4
Remeha hat mit der eLecta Ace 300 die 2. Generation seiner Brenn­stoff­zel­len­hei­zung gelauncht. Zwar sinkt bei ihr die nominelle elek­tri­sche Leistung, und auch die thermische Leistung ist niedriger. Aber u.a. konnte der elektrische Wirkungsgrad erhöht werden. weiter lesen

Pellets im September über 320 Prozent teurer als vor einem Jahr; Trendwende in Sicht
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1438.php4
Der deutsche Pelletmarkt wird weiterhin von vielen Faktoren beein­flusst, deren Ursache die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine sind. Dazu gehören u.a. eine stark erhöhte Nachfrage von Bestandskunden und viele Neukunden. weiter lesen

PuroWIN Pellets: Erstmals Pelletvergaser von Windhager - aber mit etablierter Technik
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1437.php4
Mit dem PuroWIN Pellets bringt Windhager erstmals einen Pellet­ver­ga­ser­kes­sel auf den Markt. Das Prinzip dieser Verbrennungstechnik kommt bereits beim Hackgut-Vergaser PuroWIN zum Einsatz. weiter lesen

Kompakte Pelletkessel von Windhager neu mit bis zu 63 kW Leistung
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1436.php4
Mit dem neuen Pelletkessel BioWIN2 38-63 ergänzt Windhager seine BioWIN2-Baureihe um den Leistungsbereich von 38 bis 63 kW. Die Geräte benötigen vergleichsweise wenig Platz und verfügen über eine Touch-Bedienung mit Web-Anbindung. weiter lesen

ÖkoFEN erweitert Leistungsspektrum bei kompakten Heizwert- und Brennwert-Pelletkesseln
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1435.php4
ÖkoFEN bietet jetzt auch den Pellematic Compact mit max. 32 kW an. Damit stehen dann sowohl Brennwert-, als auch Heizwerttechnik als kompakte Pelletkessel zur Beheizung von Einfamilienhäusern bis hin zu Gewerbeeinheiten zur Verfügung. weiter lesen

Outdoor-Pelletlagerung per Gewebetank von ÖkoFEN
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1434.php4
Der neue Flexilo Outdoor Außentank kann Platzprobleme bei der In­door-Pel­let­lagerung lösen. Dank Vakuumsaugsystem ist eine ortsflexible Aufstellung in bis zu 20 m Entfernung zum Pelletkessel möglich. Der Außentank bietet Platz für 2,7 bis 3,3 Tonnen Pellets. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)