Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 5.1.2019

Zuviel Handelskrieg und zu wenig Sand

Der jährliche Ausblick des Global Business Policy Council von A.T. Kearney prog­nos­tiziert zehn globale Entwicklungen, die 2019 besonders prägen könnten. Die Experten sehen wachsende Risiken durch den sich verschärfenden Handelskrieg zwischen den USA und China, als auch eine globale Krise der Schiffsindustrie, die nur ungenügend auf die neuen Schwefelemissionsgrenzwerte vorbereitet ist. Und die Verknappung der globalen Sandvorräte wird vor allem in Schwellen- und Entwick­lungs­län­dern für viele Bauprojekte das Aus bedeuten. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Afrika wird digital vernetzter sein denn je zuvor, zu viel Müll wird Innovationen im Recycling treiben und Exoskelette machen Arbeiter zu wahren „Ironmen“ - siehe auch schon mal einen kurzen Blick auf die BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C6 (letzter Beitrag).

„Die Rahmenbedingungen für die Weltwirtschaft werden nicht nur angesichts des sich verschärfenden Konflikts zwischen den USA und China schwieriger. Dadurch stehen auch einige Schwellenländer unter verstärktem Währungs- und Verschuldungsdruck, was auch für unsere exportorientierte Wirtschaft zur Gefahr wird“, betont Dr. Martin Eisenhut, Partner und Managing Director A.T. Kearney Zentraleuropa. „Hinzu kommt der weiter völlig unkalkulierbare Ausgang der Brexit-Abstimmung in London, die für Europa zusätzlich wie ein Damoklesschwert über 2019 hängt.“

Bereits zum dritten Mal veröffentlicht das A.T. Kearney Global Business Policy Council seine zehn Vorhersagen für das darauffolgende Jahr - mit einer erstaunlichen Tref­fer­quote: Von den zehn Prognosen für 2018 trafen immerhin fünf wie vorhergesagt ein. So sagten die Experten die dann eingetroffenen Meilensteine in der Krebsforschung vorher und waren sich sicher, dass China seine Auslandsinvestitionen massiv erhöhen, aber immer öfter auf wachsende Winderstände stoßen wird. Weitere vier Vorhersagen hatten eine Trefferquote von 50% oder höher und nur in einem Fall lag sie darunter.

Die Besonderheit der Prognose sieht Eisenhut in der globalen und sektor­über­grei­fen­den, statt nur politischen oder wirtschaftlichen Betrachtung. So rücken auch Aspekte in den Vordergrund, die kaum öffentliche Beachtung finden, aber erhebliche Aus­wir­kun­gen auf die globale Wirtschaft im kommenden Jahr haben werden. Als Beispiel nennt Eisenhut die Verknappung der globalen Sandvorräte, die in Schwellen- und Entwicklungsländern zu einem Erlahmen der Bauindustrie führen können, was auch für europäische Unternehmen negative Folgen mit sich bringen kann. Gleiches gilt für die neuen, strengeren Grenzwerte für Schwefelemissionen im Schiffssektor. Diese treten zwar erst 2020 in Kraft, jedoch ist bereits heute spürbar, dass sich die globale Schiffsindustrie nicht ausreichend darauf vorbereitet hat.

Die Top-10 Vorhersagen für 2019 im Überblick:
  1. Der Handelskrieg zwischen den USA und China wird sich verschärfen.
  2. Angeführt von Bitcoin werden Kryptowährungen sich konsolidieren.
  3. Die globale Müllkrise wird zu Innovationen im Recycling führen.
  4. Neue Schwefelemissionsgrenzwerte führen die globale Schiffsindustrie in schweres Fahrwasser.
  5. Die Bromance des Jahres: Xi Jinping und Wladimir Putin.
  6. Die globale Angst vor Epidemien führt zu neuen Medikamenten.
  7. Zu wenig Sand wird zum globalen Problem der Bauindustrie.
  8. Die Verschuldung der Schwellenländer wächst bedenklich an.
  9. Afrika wird digital vernetzter sein denn je zuvor.
  10. Dank Exoskeletten werden Arbeiter zu „Ironmen“.

Baulinks-Beiträge vom 4. und 5. Januar 2019

Die Vorberichte für die BAU in München (14. bis 19. Januar 2019) liegen jetzt für alle Hallen vor. Erfahrungsgemäß könnte es aber in den nächsten Tagen noch einige Er­gän­zun­gen geben. Eine allumfassende PDF-Datei nach bekanntem Muster wollen wir nach jetzigem Stand spätestens Donnerstag-Vormittag für die Offline-Nutzung online stellen - dann aufrufbar unter bau.st/bau19.

BAU 2019-Vorberichte aus Halle B0 und Eingang West
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0026.php4
„Investieren in die Zukunft“, lautet das Motto in Halle B0. Dort findet man u.a. Ansprechpartner aus Instituten und Verbänden der Bau­wirt­schaft. weiter lesen

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C6: „Bauchemie, Bauwerkzeuge“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0025.php4
In Halle C6 geht es wie in Halle B6 um Bauchemie und Bauwerkzeuge. Außerdem ist dorthin der „Treffpunkt Handwerk“ umgezogen, der bisher in Halle B0 zu finden war. weiter lesen

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C5: „Bau-IT“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0024.php4
Die Bau-IT bekommt diesmal eine komplette Halle und zieht von der C3 in die C5 um. Erstmalig gibt es dort zudem das „Digital Village“: Digi­tale Initiativen rund ums Bauen stehen hier im Fokus. Neben einem kleinen Forum gibt es hier Präsentationsmöglichkeiten für Start-Ups, Softwareanbieter und generell für die Bauindustrie mit ihren digitalen Zukunftskonzepten. weiter lesen

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C4: „Schloss / Beschlag / Sicherheit“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0023.php4
In Halle C4 setzen sich die Themen Türen und Fenster aus Holz, Kunst­stoff und Aluminium sowie Schlösser, Beschläge und Sicherheitstechnik aus Halle B4 fort. weiter lesen

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C3: „Glas“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0022.php4
Halle C3 ist jetzt von den Ausstellern der Glasindustrie belegt, die frü­her in Halle C2 platziert waren. Gemäß dem BAU-Leitthema „Digital“ haben die meisten Aussteller auch digitale Tools im Programm, was aber zur Ver­­mei­­dung von zu vielen Wiederholungen in der Regel in den Vorberichten nicht explizit erwähnt wird. weiter lesen

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C2: „(Tages-)Licht, Smart Building“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0021.php4
Ein neuer Ausstellungsbereich verbindet in Halle C2 die Themen Licht und Smart Building bzw. Gebäudeautomation. Im Bereich Licht geht es ins­be­son­dere um Tageslicht. Die Aussteller der Gebäudeautomation bil­den hier wiederum ein Bindeglied zu anderen Bereichen wie Fas­sa­den­sys­te­men, Fenster und Türen oder Energietechnik. weiter lesen

BAU 2019-Vorberichte aus der Halle C1: „Aluminium“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/0020.php4
Die Halle C1 umfasst die gleichen Ausstellungssegmente wie die Halle B1: Fassaden- und Sonnenschutzsysteme, Profile aus Aluminium sowie Maschi­nen und Werkzeuge zur Aluminium- und Stahlbearbeitung. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE