Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.2.2019

Effizienz und Langlebigkeit von Haushaltsgeräte

In der jetzt abelaufenen 5. Woche des Jahres haben sich die EU-Mitgliedstaaten und die Europäische Kommission auf umfassende Neuregelungen im Rahmen der EU-Öko­design-Richtlinie geeinigt. Für zehn Produktgruppen - u.a. für Geschirrspüler, Wasch­ma­schi­nen, Kühlschränke und Halogenlampen - gelten in Zukunft strengere Anforderungen an ihre Energieeffizienz. Außerdem werden erstmals Anforderungen hinsichtlich der Reparierbarkeit und der Ersatzteile festgelegt.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze sagte am Freitag (1.2.) dazu: „Die neuen Regeln sind konkrete Maßnahmen gegen die Wegwerf-Gesellschaft. Sie verbessern die Möglichkeit, Produkte zu reparieren und zu recyclen und setzen den Herstellern An­rei­ze dafür, Produkte langlebiger zu gestalten. Verbraucherinnen und Verbraucher können künftig effiziente Geräte besser von Energiefressern unterscheiden. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern für alle Verbraucherinnen und Verbraucher und auch für die deutsche Industrie, die in diesem Bereich Vorreiter ist.“

Insbesondere bei Haushaltsgeräten wie Geschirrspülern, Waschmaschinen und Kühl­ge­rä­ten steigen die Anforderungen in Bezug auf Reparierbarkeit, ebenso bei TV-Geräten. Ersatzteile müssen verpflichtend zur Verfügung gestellt werden. Davon sollen Ver­brau­cher, Reparaturbetriebe und Recycler profitieren. Hersteller und Importeure müssen die neuen Regeln im europäischen Markt größtenteils ab März 2021 einhalten.

Zudem gibt es künftig erhöhte Anforderungen an die Energieeffizienz dieser Pro­dukt­grup­pen. Vergleichsweise leicht lässt sich Energie bei der Beleuchtung sparen - siehe aber auch noch einmal Baulinks-Beitrag „Wie verteilt sich der Stromverbrauch in einem Privathaushalt, und wie lässt er sich senken?“ vom 31.1.2019. Künftig sollen die neuen Anforderungen dazu führen, dass Halogenlampen stufenweise durch wesentlich effi­zien­tere LED-Lampen ersetzt werden - was aber auch nicht wirklich eine Neuigkeit ist (siehe z.B. Bauletter vom 30.7.2018). Weitere Einsparungen sind durch neue Regeln für Motoren, Transformatoren, Schweißgeräte, externe Netzteile und Kühlgeräte in Supermärkten zu erwarten. Diese treten teilweise schon vor 2021 in Kraft.

zur Erinnerung siehe auch ...

Baulinks-Beiträge vom 1. Februar 2019

Video-Tutorial „Open BIM funktioniert“ ... mit ArchiCAD und Nova AVA
https://www.baulinks.de/bausoftware/2019/0011.php4
Open BIM ist für Architekten, Bauingenieure und Projektplaner ein großes Versprechen, denn es lässt einen durchgängigen BIM-Prozess, verbunden mit mehr Effizienz in der Zusammenarbeit von Pla­nungs­partnern, erwarten. weiter lesen

Softtechs AVA-Programm Avanti 2019 mit starkem BIM-Fokus
https://www.baulinks.de/bausoftware/2019/0010.php4
Softtech hat eine neue Version seiner AVA-Software Avanti freigegeben. Das BIM-fähige Programm kann die Bauteilinformationen aus ver­schie­de­nen CAD-Programmen auslesen und weiterverarbeiten. weiter lesen

Projekt PRO unterstützt E-Invoicing per XRechnung
https://www.baulinks.de/bausoftware/2019/0009.php4
Passend zur Einführung von XRechnung in öffentlichen Verwaltungen, kann Projekt PRO mit dem Upgrade 10.4 elektronische Rechnungen nach ZUG­FeRD-Standard erstellen. weiter lesen

Kevox GO: Mobile Baudokumentation per App
https://www.baulinks.de/bausoftware/2019/0008.php4
Das Softwarehaus Kevox hat mit Kevox GO eine eigenständige App für iOS- und Android-Geräte entwickelt, über die sich Baudokumentationen - z.B. im Rahmen von Baubegehungen - in 3 Schritten direkt vor Ort mobil erledigen lassen. weiter lesen

Autodesk übernimmt PlanGrid und BuildingConnected
https://www.baulinks.de/bausoftware/2019/0007.php4
Das Autodesk-Portfolio wächst um weitere Software-Produkte für die Kon­struktions- und Baubranche. PlanGrid ist eine Produktivitäts-Soft­ware für das Bauwesen, BuildingConnected ist eine Preconstruction-Plattform. weiter lesen

c't: Schutz vor Microsofts „Bananen“-Patches
https://www.baulinks.de/bausoftware/2019/0006.php4
Weil Microsoft nach Ansicht der Computerzeitschrift c’t mittlerweile bei der Qualitätssicherung schlampe und Windows-Updates bei den Kunden - wie Bananen - nachreifen lasse, bestünde ständig die Gefahr, dass diese Patches (Flicken) die Computer lahmlegten. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE